Advertisement

Transnationale und örtliche Arbeitnehmervertretungen. Die rechtlichen Beziehungen zwischen Europäischem Betriebsrat und nach nationalem Recht errichteten Arbeitnehmervertretungen auf lokaler Ebene

  • Achim SeifertEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag behandelt aus der Perspektive des Arbeitsrechts die komplexen Beziehungen zwischen transnationaler Arbeitnehmervertretung am Beispiel des Europäischen Betriebsrates und örtlichen Arbeitnehmervertretungen, die nach dem Recht der Mitgliedstaaten der EU errichtet sind. Die praktische Bedeutung dieser Fragestellung liegt vor allem darin, dass sich die Zuständigkeiten von Europäischem Betriebsrat und örtlichen Arbeitnehmervertretungen gerade in wirtschaftlichen Fragen überschneiden und es deshalb einer rechtlichen Abstimmung der Vertretungstätigkeit auf der transnationalen und örtlichen Ebene bedarf. Der Aufsatz arbeitet die zentralen Mechanismen einer Abstimmung zwischen den beiden Vertretungsebenen heraus, wie sie im Unionsrecht aber auch in dessen Umsetzung angelegt sind. Diese rechtliche Zuordnung zwischen den Beteiligungsebenen wird schließlich mit der zunehmenden Praxis transnationaler Kollektivvereinbarungen zwischen Europäischen Betriebsräten und zentralen Leitungen gemeinschaftsweit operierender Unternehmen oder Unternehmensgruppen konfrontiert: Solche transnationalen Kollektivvereinbarungen könnten gerade auf dem Gebiet der wirtschaftlichen Angelegenheiten die Kräfteverhältnisse zulasten der örtlichen Arbeitnehmervertretungen verschieben.

Schlüsselwörter

Arbeitsrecht EU-Recht Transnationale Interessenvertretung Europäischer Betriebsrat 

Literatur

  1. Ales, E., S. Engblom, T. Jaspers, S. Laulom, S. Sciarra, A. Sobczak, und F. Valdés-Dal-Ré. 2006. Transnational Collective Bargaining: Past, Present and Future. European Commission.Google Scholar
  2. Blanke, T., und E. Rose. 2008. Die zeitliche Koordinierung der Informations- und Konsultationsansprüche Europäischer Betriebsräte und nationaler Interessenvertretungen bei grenzübergreifenden Umstrukturierungsmaßnahmen. Recht der Arbeit 61(2): 65.Google Scholar
  3. Brigl-Matthiaß, K. 1926. Das Betriebsräteproblem in der Weimarer Republik. Berlin und Leipzig: De Gruyter.Google Scholar
  4. Däubler, W. 2017. Gewerkschaftsrechte im Betrieb. 12. Auflage. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  5. EMF. 2005. GME Restructuring and Framework Agreements – An Example of EMF European Company Policy. EMF Focus 1. Brussels: EMF.Google Scholar
  6. Flatow, G. 1925. Gewerkschaften und Betriebsräte. In: Koalitionen und Koalitionskampfmittel, Hrsg. W. Kaskel, 157–168. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  7. Flatow, G., und O. Kahn-Freund. 1932. Kommentar zum Betriebsrätegesetz 1920. 13. Auflage. Berlin und Heidelberg: Springer.Google Scholar
  8. Hall, M., und M. Carley. 2006. European Works Councils and Transnational Restructuring. Dublin: European Foundation for the Improvement of Working and Living Conditions.Google Scholar
  9. Kittner, M. 1972. Unternehmensverfassung und Information – Die Schweigepflicht von Aufsichtsratsmitgliedern. Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht 136(3): 208–251.Google Scholar
  10. Oetker, H. 2014. Europäische Betriebsräte-Gesetz (EBRG). In: Gemeinschaftskommentar zum Betriebsverfassungsgesetz, Hrsg. G. Wiese, P. Kreutz, H. Oetker, T. Raab, C. Weber, M. Franzen, M. Gutzeit und M. Jacobs, 10. Auflage, 1871–1982. München: Luchterhand.Google Scholar
  11. Oetker, H. 2018. RL 2009/38/EG. In: Kommentar zum europäischen Arbeitsrecht, Hrsg. M. Franzen, I. Gallner und H. Oetker, 2. Auflage, 1865–1956. München: C. H. Beck.Google Scholar
  12. Mählmeyer, V., L. Rampeltshammer, und M. Hertwig. 2017. European Works Councils during the financial and economic crisis: Activation, stagnation or disintegration? European Journal of Industrial Relations 23(3): 225–242.CrossRefGoogle Scholar
  13. Schiek, D. 2001. Europäische Betriebsvereinbarungen. Recht der Arbeit 4/2004: 218–235.Google Scholar
  14. Schlachter, M., und A. Seifert. 2015. Employee Voice Outside Collective Bargaining. In: Comparative Labor Law, Hrsg. M. W. Finkin und G. Mundlak, 330–378. Cheltenham und Northampton: Edward Elgar.Google Scholar
  15. Schmidt, M. 2001. Das Arbeitsrecht der Europäischen Gemeinschaft. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  16. Schulten, T., H. Seifert, und S. Zagelmeyer. 2002. Pacts for employment and competitiveness: Adam Opel AG. Dublin: European Foundation for the Improvement of Working and Living Conditions.Google Scholar
  17. Seifert, A. 2000. Umfang und Grenzen von tarifabweichenden Betriebsvereinbarungen – zugleich ein Beitrag zur Bestimmung des Verhältnisses von Tarifvertrag und Betriebsvereinbarung nach den §§ 77 III, 87 ES BetrVG, § 4 TVG und Art. 9 III GG. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  18. Seifert, A. 2018. Mitbestimmung im monistischen Leitungssystem – Frankreich und Luxemburg als Beispiele. In: Mitbestimmungsvielfalt in Europa, Hrsg. C. Teichmann und M. Kraushaar. Frankfurt a. M.: Peter Lang (im Erscheinen).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Friedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations