Advertisement

Gewerkschaftsferne Betriebsräte – Muster und Dynamiken

  • Silke Röbenack
  • Ingrid Artus
  • Clemens Kraetsch
Chapter

Zusammenfassung

Nach wie vor gilt das duale System industrieller Beziehungen in Deutschland als ein Erfolgsmodell, das seine Beständigkeit sowie seinen Erfolg vor allem einer stabilen Kooperationsbeziehung zwischen Betriebsräten und Gewerkschaften verdankt. Die in den Kernsegmenten der gewerblichen Wirtschaft nahezu selbstverständliche Kultur einer engen Zusammenarbeit bzw. Verkopplung zwischen betrieblichen und gewerkschaftlichen Akteuren lässt mitunter vergessen, dass diese Interessengemeinschaft weder institutionell garantiert, noch flächendeckend über alle Wirtschaftsbereiche hinweg vorhanden ist. Betriebliches Mitbestimmungshandeln in ‚Distanz zu den Gewerkschaften‘ war immer schon eine sowohl mögliche als auch reale, wenngleich lange Zeit eher randständige Variante des deutschen dualen Systems industrieller Beziehungen. Auch wissenschaftlich wurde das Phänomen ‚gewerkschaftsferner Betriebsräte‘ bislang kaum untersucht. Anhand neuen empirischen Materials werden unterschiedliche Konstellationen, Muster sowie Dynamiken betrieblicher Interessenvertretung ‚in Distanz zu den Gewerkschaften‘ vorgestellt und damit ein Beitrag zur Schließung dieser Forschungslücke geleistet.

Schlüsselwörter

Betriebsrat Gewerkschaft Management Innerbetriebliche Austauschbeziehungen Industrielle Beziehungen Mitbestimmung Gewerkschaftsferne 

Literatur

  1. Artus, I. 2001. Krise des deutschen Tarifsystems. Die Erosion des Flächentarifvertrags in Ost und West. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  2. Artus, I. 2003. Die Kooperation zwischen Betriebsräten und Gewerkschaften als neuralgischer Punkt des Tarifsystems. Eine exemplarische Analyse am Beispiel Ostdeutschlands. Industrielle Beziehungen 10(2): 250–272.Google Scholar
  3. Artus, I. 2008. Interessenhandeln jenseits der Norm. Mittelständische Betriebe und prekäre Dienstleistungsarbeit in Deutschland und Frankreich. Frankfurt und New York: Campus.Google Scholar
  4. Artus, I., K. Clemens, und S. Röbenack. 2015. Betriebsratsgründungen. Typische Prozesse, Strategien und Probleme – eine Bestandsaufnahme. Baden-Baden: Sigma/Nomos.Google Scholar
  5. Boes, A., und T. Kämpf. 2011. Global verteilte Kopfarbeit. Offshoring und der Wandel der Arbeitsbeziehungen. Berlin: edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  6. Boes, A., und K. Trinks. 2006. „Theoretisch bin ich frei!“ Interessenhandeln und Mitbestimmung in der IT-Industrie. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  7. Crouch, C. 1993. Industrial Relations and the European State Traditions. Oxford: University Press.Google Scholar
  8. Fürstenberg, F. 1958. Der Betriebsrat – Strukturanalyse einer Grenzinstitution. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 10(3): 418–429.Google Scholar
  9. Greifenstein, R., und L. Kißler. 2010. Mitbestimmung im Spiegel der Forschung. Eine Bilanz der empirischen Untersuchungen 1952–2010. Berlin: edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  10. Greifenstein, R., L. Kißler, und H. Lange. 2011. Trendreport Betriebsratswahlen 2010. Arbeitspapier 231. Düsseldorf: Hans Böckler Stiftung.Google Scholar
  11. Greifenstein, R., und L. Kißler. 2014. Wen Betriebsräte repräsentieren, Sozialprofil der Betriebsräte und Belegschaftsstrukturen: Spiegelbild oder Zerrbild? Berlin: edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  12. Greifenstein, R., L. Kißler, und H. Lange. 2017. Trendreport Betriebsratswahlen 2014. Study 350. Düsseldorf: Hans Böckler Stiftung.Google Scholar
  13. Haipeter, T., und M. Hertwig. 2013. Grenzüberschreitende Interessenvertretung im Mehrebenensystem internationaler Konzerne. Ein Theoriemodell. In: Arbeitsbeziehungen im Prozess der Globalisierung und Europäischen Integration. Ökonomische und soziale Herausforderungen im Zeichen der Euro-Krise. Festschrift für Hans-Wolfgang Platzer, Hrsg. S. Rüb und T. Müller, 171–189. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  14. Haipeter, T., M. Hertwig, und S. Rosenbohm. 2018. Arbeitnehmerinteressen in multinationalen Konzernen: Europäische Betriebsräte und das Problem der Interessenartikulation. In: Transnationalisierung der Arbeit, Hrsg. S. Quack, I. Schulz-Schaeffer, K. Shire und A. Weiß, 185–210. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  15. Kißler, L., R. Greifenstein, und K. Schneider. 2011. Die Mitbestimmung in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kommission Mitbestimmung. 1998. Mitbestimmung und Unternehmenskulturen – Bilanz und Perspektiven. Bericht der Kommission Mitbestimmung, Hrsg. Bertelsmann Stiftung und Hans-Böckler-Stiftung. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  17. Kotthoff, H. 1979. Zum Verhältnis von Betriebsrat und Gewerkschaft. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: Beiträge zur Soziologie der Gewerkschaften, Hrsg. J. Bergmann, 298–325. Frankfurt und New York: Campus.Google Scholar
  18. Kotthoff, H. 1981. Betriebsräte und betriebliche Herrschaft. Eine Typologie von Partizipationsmustern im Industriebetrieb. Frankfurt und New York: Campus.Google Scholar
  19. Kotthoff, H. 1994. Betriebsräte und Bürgerstatus. Wandel und Kontinuität betrieblicher Mitbestimmung. München und Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  20. Kotthoff, H. 1998a. Mitbestimmung in Zeiten interessenpolitischer Rückschritte. Betriebsräte zwischen Beteiligungsofferten und „gnadenlosem Kostensenkungsdiktat“. Industrielle Beziehungen 5(1): 76–99.Google Scholar
  21. Kotthoff, H. 1998b. Führungskräfte im Wandel der Firmenkultur, Quasi-Unternehmer oder Arbeitnehmer? Berlin: edition sigma.Google Scholar
  22. Kotthoff, H. 2013. Betriebliche Mitbestimmung im Spiegel der jüngeren Forschung. Industrielle Beziehungen 20(4): 323–341.Google Scholar
  23. Kotthoff, H., und J. Reindl. 1990. Die soziale Welt kleiner Betriebe. Wirtschaften, Arbeiten und Leben im mittelständischen Industriebetrieb. Göttingen: Otto Schwartz & Co.Google Scholar
  24. Lücking, S. 2009. Zwischen Neopaternalismus und Repression. WSI-Mitteilungen 62(2): 65–69.Google Scholar
  25. Müller-Jentsch, W. 1997. Soziologie der Industriellen Beziehungen. Eine Einführung. Frankfurt und New York: Campus.Google Scholar
  26. Müller-Jentsch, W. 2013. Zwanzig Jahre Industrielle Beziehungen – Rückblick und Bilanz. Industrielle Beziehungen 20(4): 258–284.Google Scholar
  27. Müller-Jentsch, W. 2014. Mitbestimmungspolitik. In Handbuch Gewerkschaften in Deutschland, Hrsg. W. Schroeder, 505–533. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  28. Müller-Jentsch, W. 2016. Konfliktpartnerschaft und andere Spielarten industrieller Beziehungen. Industrielle Beziehungen 23(4): 518–531.Google Scholar
  29. Müller-Jentsch, W., und P. Ittermann. 2000. Industrielle Beziehungen. Daten, Zeitreihen, Trends 1950-1999. Frankfurt und New York: Campus.Google Scholar
  30. Röbenack, S. 2005. „Aber meistens einfach nur ein Kollege“. Über die ersten Betriebsräte in Ostdeutschland. München und Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  31. Röbenack, S., und I. Artus. 2015. Betriebsräte im Aufbruch? Vitalisierung betrieblicher Mitbestimmung in Ostdeutschland. Frankfurt am Main: Otto Brenner Stiftung.Google Scholar
  32. Rudolph, W., und W. Wassermann. 1998. Trendreport Betriebsrätewahlen '98. Das Profil der Betriebsräte zum Ende der 90er Jahre. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung und DGB-Bundesvorstand.Google Scholar
  33. Schmidt, R. 1998. Mitbestimmung in Ostdeutschland. Expertise für das Projekt „Mitbestimmung und neue Unternehmenskulturen“. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung und Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  34. Schmidt, R., und R. Trinczek. 1993. Duales System. Tarifliche und betriebliche Interessenvertretung. In: Konfliktpartnerschaft. Akteure und Institutionen der industriellen Beziehungen, Hrsg. W. Müller-Jentsch, 169–201. München und Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  35. Schmidt, R., und R. Trinczek. 1999. Der Betriebsrat als Akteur der industriellen Beziehungen. In: Konfliktpartnerschaft. Akteure und Institutionen der industriellen Beziehungen, Hrsg. W. Müller-Jentsch, 103–128. München und Mehring: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  36. Tietel, E. 2006. Konfrontation – Kooperation – Solidarität. Betriebsräte in der sozialen und emotionalen Zwickmühle. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  37. Waddington, J. 2011. European Works Councils: A Transnational Industrial Relations Institution in the Making. London: Routledge.Google Scholar
  38. Wassermann, W. 2008. Wer sind die Unorganisierten? Mitbestimmung Archiv. http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs/hs.xsl/20443_20449.htm. Zugegriffen: 28. November 2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Silke Röbenack
    • 1
  • Ingrid Artus
    • 1
  • Clemens Kraetsch
    • 2
  1. 1.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland
  2. 2.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations