Advertisement

Staatliches Handeln und Strukturen der kollektiven Willensbildung – Aspekte einer sozialwissenschaftlichen Staatstheorie (1990)

  • Claus OffeEmail author
Chapter
Part of the Ausgewählte Schriften von Claus Offe book series (ASCO, volume 5)

Zusammenfassung

Der Zweifel an der Leistungsfähigkeit des Staates beherrscht seit der Mitte der siebziger Jahre die politische ebenso wie die sozialwissenschaftliche Szene. Für diese Zweifel sind eine Reihe von Veränderungen sozialökonomischer, politischer und theoretischer Art verantwortlich zu machen, die in Westeuropa und darüber hinaus im gesamten OECD-Bereich dazu geführt haben, dass die Leitvorstellung eines „aktiven“, nach innen und außen souveränen, reform- und interventionsfähigen demokratischen Wohlfahrtsstaates, in dem die Gesellschaft zu einer „Wirkungseinheit“ (H. Heller) zusammengeschlossen ist und solcherart Wirkungsmacht über sich selbst erlangt, in dramatischer Weise ihre Reputation und Glaubwürdigkeit eingebüßt zu haben scheint.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt-Universität Berlin und Hertie School of GovernanceBerlinDeutschland

Personalised recommendations