Advertisement

Prometheus und Dionysos

Negation des Subjekts in Beethovens Spätwerk
  • Johannes PichtEmail author
Chapter
Part of the pop.religion: lebensstil – kultur – theologie book series (PKRT)

Zusammenfassung

Wie kein anderer Komponist vor oder nach ihm hat Ludwig van Beethoven (1770–1827) den Raum des persönlichen Subjekts musikalisch durchmessen. Seine Musik entdeckt aber – dieser Schritt vollzieht sich im Übergang zu seinem Spätwerk –, dass dieser Raum nicht die Struktur eines Kosmos hat und dass der Prozess seiner Erkundung nicht zu einem in sich ruhenden Ende führt, sondern in eine Krise. Natürlich ist auch instrumentale Musik schon vor Beethoven Ausdruck menschlicher Seelenbewegungen. Aber erst bei ihm – vor ihm allenfalls beim späten Mozart – wird die innere Zerrissenheit des Einzelnen zum musikalischen Ereignis.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. 1963. Fragment über Musik und Sprache. In Quasi una Fantasia, ders., 251–256. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Adorno, Theodor W. 1982 [1937]. Spätstil Beethovens. In Moments musicaux (= Gesammelte Schriften Band XVII), ders., 13–17. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Adorno, Theodor W. 1993. Beethoven. Philosophie der Musik. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Dahlhaus, Carl. 1987. Ludwig van Beethoven und seine Zeit. Laaber: Laaber-Verlag.Google Scholar
  5. Fonagy, Peter et al. 1993. Aggression and the Psychological Self (1). Int. J. Psycho-Anal. 74: 471–485.Google Scholar
  6. Geck, Martin. 1989. Die Taten der Verehrer. In „Geschrieben auf Bonaparte“. Beethovens Eroica: Revolution, Reaktion, Rezeption, hrsg. Martin Geck und Peter Schleuning, 193–398. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  7. Geck, Martin. ²2005. Ludwig van Beethoven. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  8. Green, André. 1993. Le Travail du Négatif. Paris: Les Éditions de Minuit.Google Scholar
  9. Gülke, Peter. 2000. „…immer das Ganze vor Augen“. Studien zu Beethoven. Stuttgart/Weimar: Metzler; Kassel et al.: Bärenreiter.Google Scholar
  10. Kerman, Joseph. 1979 [1966]. The Beethoven Quartets. New York/London: Norton Paperback.Google Scholar
  11. Mitchell, Stephen A. 1993. Aggression and the Endangered Self. Psa. Q. 62: 351–382.CrossRefGoogle Scholar
  12. Perelberg, Rozine Jozef. 1999. Psychoanalytic Understanding of Violence and Suicide: A Review of the Literature and some new Formulations. In Psychoanalytic Understanding of Violence and Suicide, hrsg. dies., 19–50. London: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  13. Picht, Georg. 1985. Kants Religionsphilosophie. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  14. Picht, Georg. 1988. Nietzsche. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  15. Picht, Johannes. 2005. Raum, Zeit und Psychischer Apparat. Psychoanalyse im Widerspruch 33: 103–115.Google Scholar
  16. Picht, Johannes. 2007. Beethoven und die Krise des Subjekts, Teil I-IV. Musik & Ästhetik 44: 5–26.Google Scholar
  17. Picht, Johannes. 2008. Beethoven und die Krise des Subjekts, Teil V-VI. Musik & Ästhetik 45: 5–21.Google Scholar
  18. Rexroth, Dieter. 1979. Einführung und Analyse zu Ludwig van Beethovens Neunter Symphonie. Mainz: B. Schott’s Söhne/Piper.Google Scholar
  19. Rolland, Romain. 1930. Beethovens Meisterjahre. Von der Eroica bis zur Appassionata. Leipzig: Insel-Verlag.Google Scholar
  20. Rosen, Charles. ³1997. The Classical Style. Haydn, Mozart, Beethoven. New York/London: Norton.Google Scholar
  21. Schiller, Friedrich. 2004 [1795]. Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen. In Sämtliche Werke in fünf Bänden, Bd. 5, hrsg. Wolfgang Riedel, 570–669. München: dtv.Google Scholar
  22. Schleuning, Peter. 1989. Die Tat des Prometheus. In „Geschrieben auf Bonaparte“. Beethovens Eroica: Revolution, Reaktion, Rezeption, hrsg. Martin Geck und Peter Schleuning, 13–189. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  23. Türcke, Christoph. 2001. Zurück zum Geräusch – Die sakrale Hypothek der Musik. Merkur 55 (626): 509–515.Google Scholar
  24. Uhde, Jürgen. 1986: Beethovens Klaviermusik. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  25. Weizsäcker, Carl Friedrich von. 1978. Der deutsche Titanismus. In Wahrnehmung der Neuzeit, ders., 1983, 19–32. München/Wien: Hanser.Google Scholar
  26. Winnicott, Donald W. 1960. The Theory of the Parent-Infant Relationship. Int. J. Psycho- Anal. 41: 585–595.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.SchliengenDeutschland

Personalised recommendations