Advertisement

Das Triviale als Heimat

  • Hans-Martin Gutmann
Chapter
Part of the pop.religion: lebensstil – kultur – theologie book series (PKRT)

Zusammenfassung

Das Triviale erreicht die Herzen und das Bauchgefühl der Leute. Seit der Denkschrift der evangelischen Kirche und der Vereinigten Evangelischen Freikirchen 2002 mit dem Titel Räume der Begegnung. Religion und Kultur in evangelischer Perspektive wird das Triviale nicht mehr, ausgehend von einer Unterscheidung von E- und U-Kultur, in die Schmuddelecke des Kitsches verwiesen, sondern in seinen Phänomenen analysiert und wertgeschätzt. Das Triviale funktioniert voraussetzungslos im Hier und Jetzt, es berührt das Gefühl, es ermöglicht Gemeinschaftsbildung, es eröffnet Wege zu kleinen Fluchten aus dem Alltag bzw. macht den Alltag selber zum Fest, es erlaubt einen leichten Zugang zu den großen Lebensthemen von Liebe und Trauer, Krankheit, Sterben und Neubeginn. Religion und Kultur erreichen in dem Maße das Herz der Leute und die Vereinigung der Herzen im gemeinsamen Event, in dem sie trivial werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Quellenverzeichnis

  1. Berg, Andrea. 2001. Du hast mich tausendmal belogen. Jupiter Records. Maxi CD.Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre. 19945. Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Carpendale, Howard. 1976. Tür an Tür mit Alice. EMI Electrola. Single Vinyl.Google Scholar
  4. Carpendale, Howard. 1977. Ti amo. EMI Electrola. Single Vinyl.Google Scholar
  5. Carpendale, Howard. 1984. Hello again. EMI. Single Vinyl.Google Scholar
  6. Hauschildt, Eberhard et al. (Hrsg). 2008. Milieus praktisch. Analyse- und Planungshilfen für Kirche und Gemeinde. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  7. Holm, Michael. 1974. Tränen lügen nicht. Ariola. Single Vinyl.Google Scholar
  8. Horkheimer, Max und Adorno, Theodor W. 1971. Dialektik der Aufklärung. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  9. Josuttis, Manfred. 1994. Gottesliebe und Lebenslust. Beziehungsstörungen zwischen Religion und Sexualität. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  10. Petry, Wolfgang. 1983. Wahnsinn. Coconut. Single Vinyl.Google Scholar
  11. Petry, Wolfgang. 1991. Verlieben, Verloren, Vergessen, Verzeih’n. Hansa. Maxi CD.Google Scholar
  12. Pur. 1987. Ich hab mich wieder mal an dir betrunken. Intercord. Single Vinyl.Google Scholar
  13. Pur. 1991. Lena. Intercord. Vinyl.Google Scholar
  14. Pur. 1995. Abenteuerland. Intercord. Maxi CD.Google Scholar
  15. Rat der EKD et al. (Hrsg). 2002. Räume der Begegnung. Religion und Kultur in evangelischer Perspektive. Gütersloh.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations