Advertisement

Rohstoffe

  • Ralf Witthohn
Chapter

Zusammenfassung

Die Eigenart von trockenen Massengütern bedingt ihre Verschiffung in großräumigen Frachtschiffen, die als Massengut‑ oder Schüttgutfrachter definiert sind, für die auch die englische Bezeichnung Bulk Carrier verbreitet ist. Insbesondere der Seetransport von Eisenerz verlangt aufgrund seiner Schwere mit einem Staumaß von 0,4 bis 0,62 besondere Schiffskonstruktionen mit starken Verbänden. Trotzdem sind Totalverluste von Erzfrachtern unter den häufigsten Ursachen von schweren Schiffsunglücken zu finden. Doch auch andere Massengüter, wie Bauxit oder Kohle, können bei zu hohen Feuchtigkeitsgehalten und Übergehen eine große Gefahr für Schiff und Besatzung darstellen.

2016 wurde die in Bulk transportierte Menge auf insgesamt 4,89 Mrd. t beziffert. Der größte Anteil – 1,41 Mrd. t – entfiel auf Eisenerz. Davon wiederum erhielt China 71 %, Japan 9 % und Europa 7 % der Importe. Australien und Brasilien waren die bedeutendsten Exporteure mit Anteilen von 57 und 26 %. Zweitwichtigste Bulkladung ist Kohle, von der 1,14 Mrd. t über See gingen. 18 % der Importe entfielen auf China, 17 % auf Indien, 16 % auf Japan, 12 % auf Europa und 11 % auf Südkorea. Die wichtigsten Exporteure von Kohle waren Australien und Indonesien mit Anteilen von 33 und 32 %. Deutschlands Anteil am internationalen Massenguttransport ist marginal. 2016 erreichte er bei Kohle und Öl 34,4 Mio. t Kohle, bei Erzen und Steinen 28,6 Mio. t.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Schiffdorf-SpadenDeutschland

Personalised recommendations