Advertisement

Was bedeutet Digitalisierung für das Lernen im Klassenzimmer?

  • Christiane BauerEmail author
Chapter
  • 94 Downloads
Part of the Synapsen im digitalen Informations- und Kommunikationsnetzwerk book series (SDIK)

Zusammenfassung

Sicher ist Programmieren nur eine Möglichkeit digitale Tools zu nutzen, um alternative Lernmethoden zu unterstützen. Auch die Option des ‚flipped classrooms‘ zum Beispiel wäre ohne die Möglichkeiten von moderner Technologie nicht möglich. Das Feedback vieler Nutzer zeigt aber, dass es als sehr positiv empfunden wird, wenn die Vorlesung sozusagen ‚aus der Dose‘ online vorab konsumiert werden kann und die wertvolle Präsenzzeit dann für Interaktion, für die Beantwortung von Fragen und eingehende Diskussionen verwandt werden kann. Erst jetzt durch den Einsatz dieser Technologie ist eine von allen als Bereicherung empfundene Lernerfahrung möglich. Die Möglichkeiten, die uns Technologie hier bietet sind mannigfaltig und längst nicht erschlossen. Zum Schluss sei noch die jetzt zum ersten Mal möglich gewordene Möglichkeit der individuellen Anpassung von Lerninhalten und Lerntempo und sogar Lernumgebung erwähnt, die ohne digitale Unterstützung nicht möglich wäre. Nur mit digitalen Medien und den sogenannten ‚learning analytics‘ ist es möglich vollkommen individuelle Lernpfade zu entwerfen und maßgeschneiderte Lernpakte anzubieten.

Literatur

  1. Adams, D. (1981). Per Anhalter durch die Galaxis. München: Rogner und Bernhard.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.SAP Young ThinkersBerlinDeutschland

Personalised recommendations