Advertisement

‚Heiße Eisen‘ in der wissenschaftlichen Alien-Forschung

  • Michael SchetscheEmail author
  • Andreas Anton
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel beschäftigen wir uns mit drei für die wissenschaftliche Forschung zu Außerirdischen in mehr als einer Hinsicht problematischen Themen: Die Paläo-SETI-Thesen behaupten, dass die Menschheit in ihrer Vor- oder Frühgeschichte Besuche von außerirdischen Intelligenzen erhalten hat. Das UFO-Phänomen behandelt Himmelserscheinungen, die ohne Weiteres nicht zu erklären sind und deshalb vielfach als extraterrestrische Raumschiffe gedeutet werden. Und die Berichte über Entführungen durch Außerirdische konfrontieren uns mit wissenschaftlich nur schwer akzeptablen subjektiven Erfahrungen. Alle drei Themenfelder haben unmittelbar mit der Frage nach der Existenz außerirdischer Intelligenzen zu tun, sind jedoch jenseits der traditionellen wissenschaftlichen Forschung verortet und stellen diese vor anhaltende Herausforderungen.

Literatur

  1. Air Force Regulation 200-2 or AFR 200-2. Version August 1954. https://en.wikisource.org/wiki/Air_Force_Regulation_200-2_Unidentified_Flying_Objects_Reporting. Zugegriffen: 12. Juni 2018.
  2. Anton, Andreas. 2013. Zur (Un-)Möglichkeit wissenschaftlicher UFO-Forschung. In Diesseits der Denkverbote. Bausteine für eine reflexive UFO-Forschung, Hrsg. Michael Schetsche und Andreas Anton, 49–77. Hamburg: LIT.Google Scholar
  3. Anton, Andreas, und Danny Ammon. 2015. UFO-Sichtungen. In An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik, Hrsg. Gerhard Mayer, Michael Schetsche, Ina Schmied-Knittel, und Dieter Vaitl, 332–345. Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  4. Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. (deutsche Erstausgabe: 1969) 1991. Die gesellschaftliche konstruktion der wirklichkeit. eine theorie der wissenssoziologie. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  5. Brookesmith, Peter. 1998. Alien abductions. London: Blandford.Google Scholar
  6. Bullard, Thomas E. 1999. What’s new in ufo abductions? Has the story changed in 30 years? MUFON Symposium Proceedings 1999:170–199.Google Scholar
  7. Bullard, Thomas E. 2003. False memories and UFO abductions. Journal of UFO Studies 8:85–160.Google Scholar
  8. Bynum, Joyce. 1993. Kidnapped by an alien. tales of UFO abductions. ETC. A Review of General Semantics 50:86–95.Google Scholar
  9. Cromie, William J. 2003. Alien abduction claims examined: Signs of trauma found. Harvard University Gazette. https://news.harvard.edu/gazette/story/2003/02/alien-abduction-claims-examined-2/. Zugegriffen: 12. Juni 2018.
  10. Däniken, Erich von. 1968. Erinnerungen an die zukunft. Düsseldorf, Wien: Econ.Google Scholar
  11. Dodd, Adam. 2018. Strategic ignorance and the search for extraterrestrial intelligence: Critiquing the discursive segregation of ufos from scientific inquiry. Astropolitics. The International Journal of Space Politics and Policy 16 (1): 75–95.Google Scholar
  12. Döring-Manteuffel, Sabine. 2008. Das Okkulte. Eine Erfolgsgeschichte im Schatten der Aufklärung. Von Gutenberg bis zum World Wide Web. München: Siedler.Google Scholar
  13. Drake, Frank, und Dava Sobel. 1994. Signale von Anderen Welten Die wissenschaftliche Suche nach ausserirdischer Intelligenz. München: Droemer.Google Scholar
  14. Fiedler, Peter. 2001. Dissoziative Störungen und Konversion. Trauma und Traumabehandlung (2. Aufl.). Beinheim: Beltz/PVU.Google Scholar
  15. Goldberg, Carl. 2000. The General's Abduction by Aliens from a UFO: Levels of Meaning of Alien Abduction Reports. Journal of Contemporary Psychotherapy 30:307–320.Google Scholar
  16. Hövelmann, Gerd. 2008. Vernünftiges Reden und technische Rationalität. Erkenntnistheoretische Überlegungen zu Grundfragen der UFO-Forschung. In Von Menschen und Außerirdischen. Transterrestrische Begegnungen im Spiegel der Kulturwissenschaft, Hrsg. Michael Schetsche und Martin Engelbrecht, 183–204. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  17. Hynek, J. Allen. 1979. UFO. Begegnungen der ersten, zweiten und dritten Art. München: Goldmann.Google Scholar
  18. Johnson, Ronald C. 1994. Parallels between Recollections of Repressed Childhood Sex Abuse, Kidnappings by Space Aliens, and the 1692 Salem Witch Hunts. Issues in Child Abuse Accusations 6 (1): 41–47.Google Scholar
  19. Lynn, Steven Jay, und Irving I. Kirsch. 1996. Alleged alien abductions: False memory, hypnosis, and fantasy proneness. Psychological Inquiry 7 (2): 151–155.CrossRefGoogle Scholar
  20. Lynn, Steven Jay, Judith Pintar, Jane Stafford, Lisa Marmelstein, und Timothy Lock. 1998. Rendering the implausible plausible: Narrative construction, suggestion, and memory. In Believed-in imaginings: The narrative construction of reality, Hrsg. Joseph de Rivera und Theodore R. Sarbin, 123–143. Washington: American Psychological Association.CrossRefGoogle Scholar
  21. Mayer, Gerhard. 2003. Über Grenzen Schreiben. Presseberichterstattung zu Themen aus dem Bereich der Anomalistik und der Grenzgebiete der Psychologie in den Printmedien SPIEGEL, BILD und BILD AM SONNTAG. Zeitschrift für Anomalistik 3:8–46.Google Scholar
  22. McLeod, Caroline C., Barbara Corbisier, und John E. Mack. 1996. A more parsimonious explanation for ufo abduction. Psychological Inquiry 7 (2): 156–168.CrossRefGoogle Scholar
  23. Michaud, Michael A.G. 2007. Contact with alien civilizations our hopes and fears about encountering extraterrestrials. New York: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  24. Newman, Leonard S., und Roy F. Baumeister. 1996. Toward an explanation of ufo abduction phenomenon: Hypnotic elaboration, extraterrestrial sadomasochism, and spurious memories. Psychological Inquiry 7 (2): 99–126.CrossRefGoogle Scholar
  25. Orne, Martin M., Wayne G. Whitehouse, Emily Carota Orne, und David F. Dinges. 1996. ‚Memories‘ of anomalous and traumatic autobiographical experiences: Validation and consolidation of fantasy through hypnosis. Psychological Inquiry 7 (2): 168–172.Google Scholar
  26. Paley, John. 1997. Satanist abuse and alien abduction: A comparative analysis theorizing temporal lobe activity as a possible connection between anomalous memories. The British Journal of Social Work 27:43–70.CrossRefGoogle Scholar
  27. Pirschl, Julia, und Michael Schetsche. 2013. Aus Fehlern lernen. Anthropozentrische Vorannahmen im SETI-Paradigma – Folgerungen für die UFO-Forschung. Diesseits der Denkverbote. Bausteine für eine reflexive UFO-Forschung, Hrsg. Michael Schetsche und Andreas Anton, 29–48. Berlin: LIT.Google Scholar
  28. Porter, Jennifer E. 1996. Spiritualists, aliens and ufos: Extraterrestrials as spirit guides. Journal of Contemporary Religion 11:337–353.CrossRefGoogle Scholar
  29. Richter, Jonas. 2015. Paläo-SETI. In An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik, Hrsg. Gerhard Mayer, Michael Schetsche, Ina Schmied-Knittel, und Dieter Vaitl, 346–347. Stuttgart, Schattauer.Google Scholar
  30. Richter, Jonas. 2017. Götter-Astronauten. Erich von Däniken und die Paläo-SETI-Mythologie. Hamburg Lit.Google Scholar
  31. Romesberg, Daniel Ray. 1992. The scientific search for extraterrestrial intelligence: A sociological analysis. Ann Arbor: UMI Dissertation Services.Google Scholar
  32. Schacter, Daniel L. 2001. Wir sind Erinnerung Gedächtnis und Persönlichkeit. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  33. Schetsche, Michael. 1997. „Entführungen durch Ausserirdische“ – Ein ganz irdisches Deutungsmuster. Soziale Wirklichkeit 1:259–277.Google Scholar
  34. Schetsche, Michael. 2000. Wissenssoziologie sozialer Probleme. Grundlegung einer relativistischen Problemtheorie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  35. Schetsche, Michael. 2004. Zur Problematik der Laienforschung. Zeitschrift für Anomalistik 4:258–263.Google Scholar
  36. Schetsche, Michael. 2008. Entführt! Von irdischen Opfern und Ausserirdischen tätern. In Von Menschen und Außerirdischen. Transterrestrische Begegnungen im Spiegel der Kulturwissenschaft, Hrsg. Michael Schetsche und Martin Engelbrecht, 157–182. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  37. Schetsche, Michael. 2013. Unerwünschte Wirklichkeit. Individuelle Erfahrung und Gesellschaftlicher Umgang mit dem Para-Normalen Heute. Zeitschrift für Historische Anthropologie 21:387–402.Google Scholar
  38. Schetsche, Michael. 2015. Anomalien im medialen Diskurs. In An den Grenzen der Erkenntnis. Handbuch der wissenschaftlichen Anomalistik, Hrsg. Gerhard Mayer, Michael Schetsche, Ina Schmied-Knittel, und Dieter Vaitl, 63–73. Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  39. Schetsche, Michael, und Andreas Anton. 2013. Einleitung: Diesseits der Denkverbote. In Diesseits der Denkverbote. Bausteine für eine reflexive UFO-Forschung, Hrsg. Michael Schetsche und Andreas Anton, 7–27. Hamburg: LIT.Google Scholar
  40. Schmied-Knittel, Ina, und Michael Schetsche. 2003. Psi-Report Deutschland. Eine repräsentative Bevölkerungsumfrage zu außergewöhnlichen Erfahrungen. In Alltägliche Wunder. Erfahrungen mit dem Übersinnlichen – wissenschaftliche Befunde, Hrsg. Eberhard Bauer und Michael Schetsche, 13–38. Würzburg: Ergon.Google Scholar
  41. Schmied-Knittel, Ina, und Edgar Wunder. 2008. UFO-Sichtungen. Ein Versuch der Erklärung äusserst menschlicher Erfahrungen. Von Menschen und Außerirdischen. Transterrestrische Begegnungen im Spiegel der Kulturwissenschaft, Hrsg. Michael Schetsche und Martin Engelbrecht, 133–155. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  42. Schnabel, Jim. 1994. Chronicles of aliens abduction and some other traumas as self-victimization syndrom. Dissociation: Progress in the Dissociative Disorders 7 (1): 51–62.Google Scholar
  43. Sheridan, Mark A. 2009. SETI’s scope: How the search for extraterrestrial intelligence became disconnected from new ideas about extraterrestrials. Ann Arbor: ProQuest.Google Scholar
  44. Showalter, Elaine. 1997. Hystorien. Berlin: Hysterische Epidemien im Zeitalter der Medien.Google Scholar
  45. Spanos, Nicholas P., Patricia A. Cross, Kirby Dickson, und Susan C. DuBreuil. 1993. Close encounters: An examination of UFO experiences. Journal of Abnormal Psychology 102:624–632.CrossRefGoogle Scholar
  46. Spanos, Nicholas P., Cheryl A. Burgess, und Melissa Faith. 1994. Past-life identity, UFO abductions, and satanic ritual abuse: The social construction of memories. The International Journal of Clinical and Experimental Hypnosis XLII 4:433–446.CrossRefGoogle Scholar
  47. Streeck-Fischer, Annette, Ulrich Sachsse, und Ibrahim Özkan. 2001. Perspektiven in der Traumaforschung. In Körper, Seele, Trauma, Hrsg. Annette Streeck-Fischer, Ulrich Sachsse, und Ibrahim Özkan, 12–22. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  48. Sziede, Maren, und Helmut Zander. 2015. Von der Dämonologie zum Unbewussten. Die Transformation der Anthropologie um 1800. Von der Dämonologie zum Unbewussten. Die Transformation der Anthropologie um 1800, Hrsg. Maren Sziede und Helmut Zander, VII–XX. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  49. Vacarr, Barbara Adina. 1993. The divine container. A transpersonal approach in the treatment of repressed abduction trauma. Ph.D., The Union Institute (Cincinnati/Ohio), Demand Copy, University Microfilms International.Google Scholar
  50. Wendt, Alexander, und Raymond Duvall. 2012. Militanter Agnostizismus und das UFO-Tabu. In Generäle, piloten und regierungsvertreter brechen ihr schweigen, Hrsg. Leslie Kean, 281–294. Rottenburg: Kopp.Google Scholar
  51. Whitmore, John. 1993. Religious dimensions of the UFO abductee experience. Syzygy: Journal of Alternative Religion and Culture 2 (3–4): 313–326.Google Scholar
  52. Woolgar, Steve, und Dorothee Pawluch. 1985. Ontological gerrymandering: The anatomy of social problems explanations. Social Problems 32:214–227.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene; Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität FreiburgFreiburgDeutschland
  2. 2.Institut für Grenzgebiete der Psychologie und PsychohygieneFreiburgDeutschland

Personalised recommendations