Advertisement

Führung und Führungskräfteentwicklung

Chapter

Zusammenfassung

In Zeiten der digitalen Transformation und der veränderten Werte ändern sich die Rollen, die Aufgaben und die Verhaltensweisen von Führungskräften. Führung wird einerseits kooperativer: Führungskräfte moderieren Beteiligungsprozesse ihrer Mitarbeiter statt deren Verhalten direktiv zu beeinflussen. Führung wird andererseits resonanzorientierter: Führungskräfte befinden sich ein einem kontinuierlichen und wechselseitigen Feedbackprozess mit ihren Mitarbeitern. Mit einem derartigen Führungsfeedback hat eine Kommunalverwaltung bereits einige Erfahrungen gesammelt.

Literatur

  1. Brisach, S. (2016). 360°-Feedback. In. M. Müller-Vorbrüggen & J. Radel (Hrsg.), Handbuch Personalentwicklung (S. 691–705). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Google Scholar
  2. Bröckermann, R. (2009). Personalwirtschaft. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  3. Bungard, W. (2018). Feedback in Organisationen: Stellenwert, Instrumente und Erfolgsfaktoren. In I. Jöns & W. Bungard (Hrsg.), Feedbackinstrumente im Unternehmen (S. 4–28). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  4. Franken, S. (2010). Verhaltensorientierte Führung. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  5. Hersey, P., & Blanchard, K. H. (1977). Management and Organizational Behavior (3. Aufl.). Englewood Cliffs: Prentice Hall.Google Scholar
  6. Malik, F. (2000). Führen, Leisten, Leben – wirksames Management für eine neue Zeit. Stuttgart: Heyne.Google Scholar
  7. Nerdinger, F. W. (2005). Feedback in Organisationen: Stellenwert, Instrumente und Erfolgsfaktoren. In I. Jöns & W. Bungard (Hrsg.), Feedbackinstrumente im Unternehmen (S. 99–112). Springer: Wiesbaden.Google Scholar
  8. Olfert, K. (2008). Personalwirtschaft. Ludwigshafen: Kiehl.Google Scholar
  9. Parment, A. (2009). Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft: Herausforderung und Erfolgsfaktor für das Personalmanagement. Wiesbaden: Gabler. Google Scholar
  10. Schelshorn, J. (2017). Internationale Einführung eines Multi-Source-Feedbacks. In J. Nachtwei & C. von Bernstoff (Hrsg.), HR consulting review (Bd. 8, S. 37–40). Berlin: VQP.Google Scholar
  11. Scherm, M., & Sarges, W. (2002). 360°-Feedback. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  12. Werther, S. (2015). Einführung in Feedbackinstrumente in Organisationen: vom 360°-Feedback bis hin zur Mitarbeiterbefragung. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  13. Wunderer, R. (2009). Führung und Zusammenarbeit. Köln: Luchterhand.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MACH 2 PersonalentwicklungHerfordDeutschland
  2. 2.Fachhochschule BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations