Advertisement

Employer Branding – die Arbeitgebermarke in mittelständischen Unternehmen gestalten

  • Sascha Armutat
Chapter

Zusammenfassung

Arbeitgebermarken sind Bilder vom Unternehmen als Arbeitgeber, die sich unter anderem in den Köpfen von potenziellen Bewerbern verankert haben. Die Gestaltung dieser Bilder ist Aufgabe des Employer Brandings, das die Arbeitgebermarke definiert, kommuniziert und dafür sorgt, dass sie in den Personalinstrumenten berücksichtigt wird. Vor diesem Hintergrund lassen sich stimmige Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung, zur Rekrutierung und zur Mitarbeiterbindung initiieren. Worauf bei der Definition einer Arbeitgebermarke zu achten ist, zeigt das Beispiel der CLAAS KGaA mbH.

Literatur

  1. Aaker, J. (1997). Dimensions of brand personality. Journal of Marketing Research, 34(3), 347 ff.CrossRefGoogle Scholar
  2. Armutat, S. (2005). Retentionmanagement. In P. Knauth & A. Wollert (Hrsg.), Human Resource Management. Loseblattsammlung (S. 1–22, 57). Köln: Deutscher Wirtschaftsdienst. Google Scholar
  3. Armutat, S. (2012). Retention und Unternehmenserfolg – warum gebundene Mitarbeiter sich für ein Unternehmen auszahlen. In Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP) (Hrsg.), Retentionmanagement für die Praxis. Erfolgsentscheidene Mitarbeiter finden und binden (S. 11–16). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  4. Armutat, S. (2017). Employer Branding – das Produkt „Arbeit“ zur Marke machen. Whitepaper des Deutschen Marketingverbandes 1/2017, Düsseldorf: DMV.Google Scholar
  5. Armutat, S. (2018). Behavioral- und Leadership Branding – Führungskräfte als Botschafter der Arbeitgebermarke. Whitepaper des Deutschen Marketingverbandes 1/2018, Düsseldorf: DMV.Google Scholar
  6. Armutat, S., et al. (2004). Personalgewinnung mit neuen Technologien. Praxispapiere, hrsg. von der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e. V. Nr. 3/2004. Düsseldorf: DGFP.Google Scholar
  7. Blazek, Z. (2016). Handlungsempfehlung Arbeitgebermarke stärken (Employer Branding). In Institut der Deutschen Wirtschaft e. V. (Hrsg.), KOFA-Kompetenz Zentrum Fachkräftesicherung. https://www.kofa.de/fileadmin/Dateiliste/Publikationen/Handlungsempfehlungen/Handlungsempfehlung_Employer_Branding-Arbeitgebermarke.pdf. Zugegriffen: 09. Febr. 2018.
  8. Career Builder Germany. (2017). Employer Branding: eine attraktive Arbeitgebermarke braucht keinen großen Firmennamen. In CareerBuilder Germany GmbH (Hrsg.), Blog. https://arbeitgeber.careerbuilder.de/blog/employer-branding-kleine-mittlere-unternehmen. Zugegriffen: 09. Febr. 2018.
  9. CLAAS KGaA mbH (CLAAS) (Hrsg.). (2017). Vielfalt erleben. Personalbericht 2015/16. In Trendence (Hrsg.), D100Studierende. https://studierende.deutschlands100.de/uploads/tx_epxarbeitgeber/CLAAS_Personalbericht_2015_2016.pdf. Zugegriffen: 28. Febr. 2018.
  10. CLAAS KGaA mbH (CLAAS) (Hrsg.). (2018). Fanpost, Instagram und Traktoren – Employer Branding bei CLAAS. In Kollmann Invest UG (Hrsg.), Loving HR. https://www.lovinghr.de/podcast/fanpost-instagram-und-traktoren-bei-claas/. Zugegriffen: 28. Febr. 2018.
  11. Dämon, K. (2016). „Beste Arbeitgeber“ haben die treusten Mitarbeiter. In Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG (Hrsg.), Wirtschaftswoche. http://www.wiwo.de/erfolg/management/arbeitgeber-awards-beste-arbeitgeber-haben-die-treuesten-mitarbeiter/14454854.html. Zugegriffen: 10. Febr. 2018.
  12. Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP). (2014). Retentionmanagement für die Praxis. Erfolgsentscheidende Mitarbeiter finden und binden. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  13. Esch, F. R. (o. J.). Stichwort Copy Strategy. In Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschaftslexikon. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/81517/copy-strategie-v7.html. Zugegriffen: 8. Febr. 2018.
  14. Esch, F. R., & Wicke, A. (2001). Herausforderungen und Aufgaben des Markenmanagements. In F. Esch (Hrsg.), Moderne Markenführung (3. Aufl., S. 3–55). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  15. Henke, U. (2017). Employer Branding für KMU: Einfache Maßnahmen für mehr Bekanntheit. In B2B Insider GmbH (Hrsg.), HR Know How. http://www.personalmanagement.info/hr-know-how/fachartikel/detail/employer-branding-fuer-kmu-einfache-massnahmen-fuer-mehr-bekanntheit/. Zugegriffen: 10. Febr. 2018.
  16. Homburg, C., & Richter, M. (2003). Branding Excellence – Wegweiser für professionelles Markenmanagement. Reihe Management Know-How des Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung der Universität Mannheim, Nr. M 075, Mannheim.Google Scholar
  17. Jäger, W., & Meurer, A. (2016). Karrierewebseiten schicken in mobile Sackgassen. Personalwirtschaft, 43(2), 30–34.Google Scholar
  18. Lehmann, M. (2012). Die Employer Brand strategisch ableiten und positionieren. In DGFP e. V. (Hrsg.), Employer Branding (S. 33–37). Bielefeld: wbv. Google Scholar
  19. Lukasczyk, A. (2012). Vom Personalmarketing zum Employer Branding. In DGFP e. V. (Hrsg.), Employer Branding (S. 11–18). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  20. Müller, C. (2018). Employer Branding KMU: Wie kleine Unternehmen punkten. In Mai, J. (Hrsg.), Karrierebibel. https://karrierebibel.de/kmu-employer-branding/. Zugegriffen: 10. Febr. 2018.
  21. Siebrecht, S. (2012). Besonderheiten des Internal Branding: Behavioral Branding und Leadership Branding. In DGFP e. V. (Hrsg.), Employer Branding (S. 105–122). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  22. Voigt, K. I., & Wohltmann, H.-W. (2018). Stichwort Arbeit. In Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschaftslexikon. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/arbeit-31465/version-255022. Zugegriffen: 18. Febr. 2018.
  23. Weber, W., Kabst, R., & Baum, M. (2014). Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (9. Aufl.). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  24. Weitzel, T. et al. (2018). Social Recruiting und Active Sourcing. Ausgewählte Ergebnisse der Recruiting Trends 2018. Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Bamberg: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik.Google Scholar
  25. Weuster, A. (2004). Personalauswahl: Anforderungsprofil, Bewerbersuche, Vorauswahl und Vorstellungsgespräch. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations