Advertisement

Internationalisierung – neue Märkte, veränderte Strukturen

  • Natalie Bartholomäus
Chapter

Zusammenfassung

Die Internationalisierung der Geschäftstätigkeit wirkt sich massiv auf das Personalmanagement aus. Es gilt, ein internationales Personalmanagement aufzubauen, das internationale Personalbewegungen koordiniert und zur Ausbildung eines globalen Mindset im Unternehmen beiträgt. Das zieht Veränderungen in der Personalauswahl und der Personalentwicklung nach sich und bringt gerade bei den Themen Expatriation und Impatriation Know-how-Herausforderungen und prozessuale Anpassungsnotwendigkeiten mit sich. Die CLAAS KGaA mbH setzt in diesem Zusammenhang auf eine strukturierte interkulturelle Kompetenzentwicklung, um die Mitarbeiter fit für das internationale Geschäft zu machen.

Literatur

  1. Abrahamczik, C. (2012). Die erfolgreiche Internationalisierung kleiner und mittlerer Unternehmungen (KMU). Modellentwicklung, empirische Überprüfung sowie Handlungsempfehlungen für die Managementpraxis. München: Hampp.Google Scholar
  2. Albrecht, A. (2016). Virtuelles Führen als kritischer Erfolgsfaktor in der neuen Arbeitswelt. PersonalQuarterly, 68(1), 17–22.Google Scholar
  3. Ang-Stein, C. (2015). Interkulturelles Training. Systematisierung, Analyse und Konzeption einer Weiterbildung. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  4. Armutat, S. (2017a). Employer Branding – das Produkt „Arbeit“ zur Marke machen. Whitepaper Deutscher Marketingverband 1/2017.Google Scholar
  5. Armutat, S. (2017b). Internationales Personalmanagement, Lernbrief für den Studiengang General Management (MBA) der Fachhochschule Bielefeld, Institut für Verbundstudien der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens – IfV NRW.Google Scholar
  6. Bartholomäus, N., & Öztürk, R. (2017). Internationale Aktivität von Unternehmen in Bielefeld, Erstveröffentlichung. Google Scholar
  7. Bartscher, T., & Engelhard, J. (o. J.). Internationales Personalmanagement. In Springer Gabler (Hrsg.), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: internationales Personalmanagement. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/10331/internationales-personalmanagement-v10.html. Zugegriffen: 31. Okt. 2017.
  8. Beyer, K. (2015). DGFP-Studie Megatrends 2015. DGFP-PraxisPapier 4/2015. Düsseldorf: DGFP. Google Scholar
  9. Bolten, J. (2003). Interkultureller Trainingsbedarf aus der Perspektive der Problemerfahrungen entsandter Führungskräfte. In K. Götz (Hrsg.), Interkulturelles Lernen/Interkulturelles Training (5. verbesserte Aufl., S. 61–80). München: UTB.Google Scholar
  10. Bolten, J. (2012). Interkulturelle Kompetenz (2. Aufl.). Erfurt: Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.Google Scholar
  11. Brandl, J., & Neyer, A.-K. (2013). Hilfreich oder hinderlich? Kulturvorbereitungstrainings für multinationale Teamarbeit. PersonalQuarterly, 65(4), 26–30.Google Scholar
  12. Brett, J., Behfar, K., & Kern, M. C. (2006). Managing multicultural teams. Harvard Business Review, 11(2006), 84–91.Google Scholar
  13. Brewster, C. (2013). The world is too dynamic for long-term, once-and-for-all solutions. PersonalQuarterly, 65, 6–7.Google Scholar
  14. Brookfield Global Relocation Services. (2009). Global Relocation Trends Survey 2009. Toronto: BGRS.Google Scholar
  15. Demel, B., & Mayrhofer, W. (2013). Dimensionen des Karriereerfolgs. Wie sich Flexpatriates von Expatriates unterscheiden. PersonalQuarterly, 4(2013), 20–25.Google Scholar
  16. Demmerle, C., Schmidt, J. M., & Hess, M. (2011). Verhaltenstrainings. In J. Ryschka, M. Solga, & A. Mattenklott (Hrsg.), Praxishandbuch Personalentwicklung. Instrumente, Konzepte, Beispiele (3. vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl., S. 223–271). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  17. Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP). (2012). Expat-Management. Auslandseinsätze erfolgreich gestalten (2. Aufl.). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  18. Erll, A., & Gymnich, M. (2014). Interkulturelle Kompetenzen – Erfolgreich kommunizieren zwischen den Kulturen. In A. Nünning (Hrsg.), UNI-WISSEN Kernkompetenzen (2. Aufl., Bd. 4). Stuttgart: Klett.Google Scholar
  19. Esch, F.-R. (2001). Markenpositionierung als Grundlage der Markenführung. In F.-R. Esch (Hrsg.), Moderne Markenführung (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Festing, M., Dowling, P. J., Weber, W., & Engle, A. D. (2011). Internationales Personalmanagement (3. aktualisierte und überarbeitete Auflage). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  21. Germany Trade & Invest (GTAI). (2016). Verhandlungspraxis kompakt – VR China. Beijing: GTAI. Google Scholar
  22. Gertsen, M. C. (1990). Intercultural competence and expatriates. The International Journal of Human Resource Management, 1(3), 341–362.CrossRefGoogle Scholar
  23. Ghemawat, P. (2016). Trump, Globalization, and Trade‘s Uncertain Future. Harvard Business Review 11/2016. https://hbr.org/2016/11/trump-globalization-and-trades-uncertain-future. Zugegriffen: 7. Nov. 2017.
  24. Ghemawat, P. (2017). Globalization in the Age of Trump. Harvard Business Review 7–8/2017. https://hbr.org/2017/07/globalization-in-the-age-of-trump. Zugegriffen: 7. Nov. 2017.
  25. Giesche, S. (2010). Interkulturelle Kompetenz als zentraler Erfolgsfaktor im internationalen Projektmanagement. In S. Rietz (Hrsg.), Internationale und interkulturelle Projekte erfolgreich umsetzen (Bd. 1). Hamburg: GPM.Google Scholar
  26. Götz, K., & Bleher, N. (2003). Unternehmenskultur und interkulturelles Training. In K. Götz (Hrsg.), Interkulturelles Lernen/Interkulturelles Training (5. verbesserte Aufl., S. 11–58). München: Hampp.Google Scholar
  27. Grünig, R., & Morschett, D. (2017). Developing international strategies (2. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  28. Gudykunst, W. B., Guzley, R. M., & Hammer, M. R. (1996). Designing intercultural training. In D. Landis & R. S. Bhagat (Hrsg.), Handbook of intercultural training (2. Aufl., S. 61–80). Thousand Oaks, CA: Sage.Google Scholar
  29. Heyse, V., & Erpenbeck, J. (Hrsg.). (2007). Kompetenzmanagement. Methoden, Vorgehen, KODE und KODE X im Praxistest. Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. Hofmann, H., Mau-Endres, B., & Ufholz, B. (2005). Schlüsselqualifikation Interkulturelle Kompetenz. Arbeitsmaterialien für die Aus- und Weiterbildung. In H. Loebe & E. Severing (Hrsg.), Leitfaden für die Bildungspraxis (Bd. 8). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  31. Hofstede, G., & Hofstede, G. J. (2011). Lokales Denken, globales Handeln. Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management (5. durchgesehene Aufl.). München: DTV.Google Scholar
  32. Hofstede, G., Hofstede, G. J., & Minkov, M. (2010). Cultures and Organizations: Software of the Mind (Revised and expanded 3. Aufl.). New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  33. Holtbrügge, W., & Welge, M. K. (2015). Internationales Management. Theorien, Funktionen, Fallstudien (6. vollständig überarbeitete Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  34. Ignatius, A. (2017). The truth about globalization. Harvard Business Review 7–8/2017. https://hbr.org/2017/07/the-truth-about-globalization. Zugegriffen: 7. Nov. 2017.
  35. Kentzler, U. (2017). Interkulturelle Kompetenz im Kontext internationaler Personalentwicklungsmaßnahmen mittelständischer Unternehmen in der Region OWL. Unveröffentlichte Bachelorarbeit, Fachhochschule Bielefeld.Google Scholar
  36. Kumbruck, C., & Derboven, W. (2016). Interkulturelles Training. Trainingsmanual zur Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit (3. vollständig überarbeitete Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  37. Kutschker, M., & Schmid, S. (2011). Internationales Management (7. überarbeitete und aktualisierte Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  38. Leiste, E. (2015). Exportwunder Mittelstand. In Markets International 1/2015. Veröffentlicht über Germany Trade and Invest (GTAI). https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Meta/Presse/Markets/Markets-international/Ausgaben-2015/markets-international-ausgabe-2015-01,t=exportwunder-mittelstand,did=1202084.html. Zugegriffen: 7. Nov. 2017.
  39. Lukasczyk, A. (2012). Employer Branding. Die Arbeitgebermarke gestalten und im Personalmarketing umsetzen (S. 95–96). Bielefeld: Bertelsmann (DGFP-PraxisEdition 102).Google Scholar
  40. Manpower Group. (2016). 2015 Studie Fachkräftemangel. 10. Ausgabe. Online-Dokument. https://www.manpower.de/fileadmin/user_upload/2015_06_22_MPG_TalentShortageSurvey_Broschuere_Deutschland_8Seiten.pdf. Zugegriffen: 7. Nov. 2017.
  41. Melde, A., & Benz, M. (2014). Wie mittelständische Unternehmen ihre Arbeitgeberpositionierung international erfolgreich gestalten können. In Fraunhofer MOEZ (Hrsg.), Employer Branding in Wissenschaft und Praxis 7/2014. Leipzig: Fraunhofer MOEZ.Google Scholar
  42. Metz, A., & Gunkel, M. (2013). China schweigt – Wie westliche Expatriates erfolgreich mit Chinesen kommunizieren. PersonalQuarterly, 65(4), 14–19.Google Scholar
  43. Molinsky, A. (2016). Sprung ins Unbekannte. Interview in Harvard Business Manager, 8(2016), 60–63.Google Scholar
  44. Neumair, S. M., Schlesinger, D. M., & Haas, H.-D. (2012). Internationale Wirtschaft. Unternehmen und Weltwirtschaftsraum im Globalisierungsprozess. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  45. Osland, J. S., & Bird, A. (2000). Beyond sophisticated stereotyping: Cultural sensemaking in context. Academy of Management Executive, 14, 65–79.Google Scholar
  46. Perlitz, M., & Schrank, R. (2013). Internationales Management (6. vollständig neu bearbeitete Aufl.). Konstanz: UTB.Google Scholar
  47. Perlmutter, H. V. (1969). The tortuous evolution of the multinational corporation. Columbia Journal of World Business, 4(1), 9–18.Google Scholar
  48. Sabel, N. (2010). Interkulturelle Kompetenz. Einfluss der Kultur auf das internationale Management. In S. Rietz (Hrsg.), Internationale und interkulturelle Projekte erfolgreich umsetzen (Bd. 3). Hamburg: GPM.Google Scholar
  49. Scherm, E. (1999). Internationales Personalmanagement (2. unwesentlich veränderte Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  50. Schoppe, S. G. (Hrsg.). (2015). Kompendium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre (4. völlig überarbeitete Aufl. Reprint). München: De Gruyter.Google Scholar
  51. Stahl, G. K., Björkman, I., & Morris, S. (Hrsg.). (2012). Handbook of research in international human resource management (2. Aufl.). Cheltenham: Edbar Elgar.Google Scholar
  52. Thomas, A. (2011). Interkulturelle Handlungskompetenz. Versiert, angemessen und erfolgreich im internationalen Geschäft. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  53. Thomas, A. (2013). Leben und Arbeiten in internationalen Kontexten. Schriftensammlung zur interkulturellen Kompetenz. In A. Cnyrim, M. Otten, & A. Scheitza (Hrsg.), SIETAR Deutschland. Beiträge zur interkulturellen Zusammenarbeit (Bd. 6). Berlin: LIT.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations