Advertisement

Bildungsstädte

  • Holger Rust
Chapter

Zusammenfassung

Urbino und Bologna stehen beide für die Bedeutung der Bildung: Urbino für die Ideen der untrennbar verknüpften strategischen und intellektuellen Fähigkeiten, Bologna für eine Bildungsreform, die effektives und das heißt wirtschaftsnahes Studieren organisiert. Dieser 1999 eingeleitete „Bologna-Prozess“ hat die Anteile der intellektuellen Ausbildung zumindest aus dem ersten Studienabschnitt weitgehend reduziert. Die bislang beschriebenen Voraussetzungen für professionelle Eleganz und Gelassenheit können zwar unter Angebots-Begriffen wie „Soft Skills“ mit einem festgelegten Gratifikationssystem von Credit Points erworben werden.

Literatur

  1. Bader, E. (1993). Rede-Rhetorik, Schreib-Rhetorik, Konversationsrhetorik. Tübingen: Gunter NarrGoogle Scholar
  2. Chang, E. (2018). Brotopia: Breaking Up the Boys‘ Club of Silicon Valley. New York: Penguin Random HouseGoogle Scholar
  3. Dahrendorf, R. (1979). Lebenschancen. Anläufe zur sozialen und politischen Theorie. Frankfurt: SuhrkampGoogle Scholar
  4. Rust, H. (2005). Das Elitemissverständnis. Warum die Besten nicht immer die Richtigen sind. Wiesbaden: VS Verlag/Financial TimesGoogle Scholar
  5. Rust, H. (2012). Strategie? Genie? Oder Zufall? Was wirklich hinter Managementerfolgen steckt. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.AumühleDeutschland

Personalised recommendations