Bestandsaufnahme der traditionellen Geschäftsmodelle im Automobilhandel

Chapter

Zusammenfassung

Der Automobilvertrieb in Deutschland wird durch eine Vielzahl von nationalen und europäischen Kartellrechtregelungen geprägt. Für den Automobilhandel gilt die Gruppenfreistellungsverordnung Nr. 330/2010 der EU-Kommission, die die Freistellung vom Kartellverbot für vertikale Vereinbarungen im Automobilsektor zwischen Nicht-Wettbewerbern reguliert. Die EU-Kommission unterscheidet in der Verordnung zwischen dem Markt für den Verkauf neuer Fahrzeuge und den Kfz-Anschlussmärkten. Die Kfz-Anschlussmärkte umfassen alle Werkstattdienstleitungen und den Handel von Ersatzteilen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für ABWL & Internationales AutomobilmanagementUniversität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations