Blogger vs. Journalisten – Influencer Relations vs. Media Relations: Befunde einer vergleichenden empirischen Untersuchung

Chapter

Zusammenfassung

Blogger bzw. Influencer werden für Unternehmen neben Journalisten zu einer zunehmend wichtigeren Zwischenzielgruppe. Das hat bereits dazu geführt, dass Unternehmen analog zu ihren Media Relations auch die Blogger bzw. Influencer Relations auf- und ausbauen. Damit rückt die Frage in den Mittelpunkt: Was verbindet Blogger mit oder trennt sie von professionellen Journalisten? Wie bewerten etablierte Journalisten und die zumeist weniger etablierten Blogger die Bemühungen von Unternehmen und anderen Organisationen? Zum Vergleich zwischen beiden Gruppen liegen bislang kaum Befunde vor. Diese vergleichende Perspektive steht im Mittelpunkt dieses Beitrages. Dazu werden ausgewählte Befunde aus einer größeren, von der Otto Brenner Stiftung geförderten Studie vorgestellt.

Literatur

  1. Altmeppen KD (2006) Journalismus und Medien als Organisationen. Leistungen, Strukturen und Management. VS-Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  2. An S, Bergen L (2007) Advertiser pressure on daily newspapers. J Adver 36(2):111–121CrossRefGoogle Scholar
  3. Archer C, Harrigan P (2016) Show me the money: how bloggers as stakeholders are challenging theories of relationship building in public relations. Media Int Aust 160(1):67–77CrossRefGoogle Scholar
  4. Armborst M (2006) Kopfjäger im Internet oder publizistische Avantgarde? Was Journalisten über Weblogs und ihre Macher wissen sollten. LIT, MünsterGoogle Scholar
  5. Baerns B (1991) Öffentlichkeitsarbeit oder Journalismus? Zum Einfluß im Mediensystem, 2. Aufl. Wiss. u. Pol, KölnGoogle Scholar
  6. Baerns B (2004) Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. In: Baerns B (Hrsg) Leitbilder von gestern? Zur Trennung von Werbung und Programm. VS Verlag, Wiesbaden, S. 13–42Google Scholar
  7. Bentele G, Seidenglanz R, Fechner R (2015) Profession Pressesprecher 2015 – Vermessung eines Berufsstandes. Helios Media, BerlinGoogle Scholar
  8. Bucher HJ, Gloning T, Lehnen K (2010) Medienformate: Ausdifferenzierung und Konvergenz – zum Zusammenhang von Medienwandel und Formatwandel. In: Bucher HJ, Gloning T, Lehnen K (Hrsg) Neue Medien – neue Formate. Ausdifferenzierung und Konvergenz in der Medienkommunikation. Campus, Frankfurt a. M., S 9–38Google Scholar
  9. Engesser S (2013) Die Qualität des Partizipativen Journalismus im Web. Bausteine für ein integratives theoretisches Konzept und eine explanative empirische Analyse. Springer VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  10. Fassihi FF (2008) Werbebotschaften aus der Redaktion? Journalismus im Spannungsfeld zwischen Instrumentalisierung und Informationsauftrag. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  11. Feldschow M (2003) Zur Relevanz des Grundsatzes der Trennung von Redaktionellem und Anzeigen in den Redaktionen der Publizistischen Einheiten Deutschlands. Unveröffentlichte Magisterarbeit, BerlinGoogle Scholar
  12. Hoffjann O (2013) Public Relations und Journalismus: Verblassender Klassiker oder Evergreen? In: Hoffjann O, Huck-Sandhu S (Hrsg) UnVergessene Diskurse – 20 Jahre PR- und Organisationskommunikationsforschung. Springer VS, Wiesbaden, S 315–337Google Scholar
  13. Hoffjann O, Arlt HJ (2015) Die nächste Öffentlichkeit. Theorieentwurf und Szenarien. Springer VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  14. Hoffjann O, Gusko J (2013) Der Partizipationsmythos. Wie Verbände Facebook, Twitter & Co. nutzen. OBS, Frankfurt a. M.Google Scholar
  15. Hoffjann O, Lohse M, Schaare B (2015) (Un)Professionelle Pressesprecher in (un)professionellen Organisationen? PR-Mag 46(7):58–64Google Scholar
  16. Koch T, Fröhlich R, Obermaier M (2012) Tanz auf zwei Hochzeiten. Rollenkonflikte freier Journalisten mit Nebentätigkeiten im PR-Bereich. Medien Kommun 60(4):520–553Google Scholar
  17. Marcinkowski F (1993) Publizistik als autopoietisches System. Politik und Massenmedien. Eine systemtheoretische Analyse. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  18. Neuberger C (2017) Soziale Medien und Journalismus. In: Schmidt JH, Taddicken M (Hrsg) Handbuch Soziale Medien. Springer VS, Wiesbaden, S 101–127CrossRefGoogle Scholar
  19. Neuberger C, Quandt T (2010) Internet-Journalismus: Vom traditionellen Gatkeeping zum partizipativen Journalismus. In: Schweiger W, Beck K (Hrsg) Handbuch Online-Kommunikation. Springer VS, Wiesbaden, S 59–79CrossRefGoogle Scholar
  20. Neuberger C, Nuernbergk C, Rischke M (2009) Journalismus – neu vermessen. Die Grundgesamtheit journalistischer Internetangebote – Methode und Ergebnisse. In: Neuberger C, Nuernbergk C, Rischke M (Hrsg) Journalismus im Internet. Profession – Partizipation – Technisierung. Springer VS, Wiesbaden, S 197–230Google Scholar
  21. Nyilasy G, Reid LN (2011) Advertiser pressure and the personal ethical norms of newspaper editors and ad directors. J Adver Res 51(3):538–551CrossRefGoogle Scholar
  22. Porlezza C (2014) Gefährdete journalistische Unabhängigkeit. Zum wachsenden Einfluss von Werbung auf redaktionelle Inhalte. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  23. Rider A (2002) Die Relevanz des Grundsatzes der Trennung von Werbung und Programm für die Öffentlichkeitsarbeit. Eine Umfrage unter leitenden PR-Praktikern. Unveröffentlichte Magisterarbeit, BerlinGoogle Scholar
  24. Schenk M, Niemann J, Briehl A (2014) Blogger 2014. Das Selbstverständnis von Themenbloggern und ihr Selbstverständnis zum Journalismus. DFJV, HohenheimGoogle Scholar
  25. Schmidt J (2006) Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  26. Scholl A, Weischenberg S (1998) Journalismus in der Gesellschaft. Theorie, Methodologie und Empirie. Westdeutscher Verlag, OpladenCrossRefGoogle Scholar
  27. Smith BG (2011) Becoming “quirky” towards an understanding of practitioner and blogger relations in public relations. Public Relat J 5(4):1–17Google Scholar
  28. Soley LC, Craig RL (1992) Advertising pressures on newspapers: a survey. J Advert 21(4):1–10CrossRefGoogle Scholar
  29. Weber S (2000) Was steuert Journalismus? Ein System zwischen Selbstreferenz und Fremdsteuerung. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  30. Weischenberg S (1995) Journalistik 2. Medienkommunikation: Theorie und Praxis. Medientechnik, Medienfunktionen, Medienakteure, Bd 2. Westdeutscher Verlag, OpladenGoogle Scholar
  31. Weischenberg S, Malik M, Scholl A (2006) Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  32. Wienand E (2003) Public Relations als Beruf. Kritische Analyse eines aufstrebenden Kommunikationsberufes. Westdeutscher Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  33. Wiswede G (1977) Rollentheorie. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  34. Wyss V (2002) Redaktionelles Qualitätsmanagement. Ziele, Normen, Ressourcen. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  35. Zerfass A, Verhoeven P, Moreno A, Tench R, Verčič D (2016) European Communication Monitor 2016. Exploring trends in big data, stakeholder engagement and strategic communication. Results of a survey in 43 Countries. EACD & EUPRERA, BrusselsGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Ostfalia HochschuleSalzgitterDeutschland

Personalised recommendations