Advertisement

Zusammenfassung

Die Digitalisierung der Produkte und der Produktion reicht nicht aus, um in Zukunft im Wettbewerb bestehen zu können. Sie dienen zur Effizienzsteigerungen, Kostensenkungen und Steigerung der Flexibilität und sind somit primär defensive Maßnahmen. Es ist daher erforderlich den Sprung vom defensiven hin zum offensiven Handeln voranzutreiben. Dieser Schritt führt zu neuen digitalen Geschäftsmodellen.

Beim Thema Geschäftsmodell geht es darum, wie und auf welche Weise Unternehmen ihr Geld verdienen. Hierzu gehört natürlich im Wesentlichen wer für ein Produkt oder eine Dienstleistung bezahlt. Diese bei klassischen Produkten und Dienstleistungen recht einfache Sicht der Dinge wird bei digitalen Geschäftsmodellen deutlich schwieriger. Speziell im B2C‐Umfeld bekommen Nutzer oftmals Dienstleistungen scheinbar kostenlos zur Verfügung gestellt, etwa Online‐Ausgaben von Zeitschriften und Tageszeitungen. Der Anbieter erhält seine Vergütung indirekt etwa über Werbeeinnahmen von Dritten. Neue Geschäftsmodelle entstehen somit, da durch smarte Produkte mit deren erweiterten oder veränderten Funktionsspektrum neuartige Nutzungsangebote und somit Geschäftsmodelle möglich sind.

Es existieren zwei Ansätze zur Veränderung des eigenen Geschäftsmodells:
  • evolutionäre Veränderung und damit Weiterentwicklung bestehender Geschäftsmodelle,

  • disruptiv Veränderung und damit vollkommen neuartige Geschäftsmodelle.

Literatur

  1. 1.
    Kurt Matzler, Frank Bailom, Stephan Friedrich von den Eichen, Markus Anschober, Digitale Disruption: Wie Sie Ihr Unternehmen auf das Digitale Zeitalter vorbereiten, Verlag Fran Vahlen, 2016.Google Scholar
  2. 2.
    Ömer Atiker, In einem Jahr digital: Das Praxisbuch für die digitale Transformation Ihres Unternehmens, Weley-VCH Verlag, März 2017.Google Scholar
  3. 3.
    J. Manyika, M. Chui, P. Bisson, The Internet of Things: Mapping the value beyond the hype, McKinsey Global Institute, https://www.mckinsey.de/files/unlocking_the_potential_of_the_internet_of_things_full_report.pdf, aufgerufen am 23.08.2017.Google Scholar
  4. 4.
    Alix Sauer, Michael Stark, Digitalisierung – Wir müssen die Treiber sein, Aktiv, Juli 2017, Seite 8–9.Google Scholar
  5. 5.
    Frank Weber, Joachim Berendt, Robuste Unternehmen: Krisenfest in Zeiten des Umbruchs, Springer Gabler, Mai 2017.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Horst Wildemann, Produktivität durch Industrie 4.0, 24. Münchner Management Kolloquium, 14./15. März 2017.Google Scholar
  7. 7.
    Thomas Matyssek, Geschäftsmodelle im Internet der Dinge, in Daniel Schallmo (Hrsg.) Digitale Transformation von Geschäftsmodellen, Springer Gabler, November 2017, Seite 159–177.CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Michael Heidermann, Zeppelin – Neue Services und Lösungen für die Bauwirtschaft, Vortrag, Horst Wildemann (Hrsg.) Münchner Management Kolloquium, 14.3.–15.3. 2017, Tagungsband Seite 259–272.Google Scholar
  9. 9.
    Birgit Buchholz, Jan-Peter Ferdinand, Jan-Heinrich Gieschen, Uwe Seidel, Digitalisierung industrieller Wertschöpfung- Transformationsansätze für KMU, Begleitforschung AUTONOMIK für Industrie 4.0, April 2017.Google Scholar
  10. 10.
    Janessa Rivera, Rob von der Meulen, Gartner’s 2014 Hype Cycle for Emerging Technologies Maps the Journey to Digital Business, http://www.gartner.com/newsroom/id/2819918, aufgerufen am 11.09.2017.Google Scholar
  11. 11.
    Horst Wildemann, Neue Geschäftsfelder. Geschäftsmodelle, Technologien: Müssen sich Unternehmen neu definieren? TCW-report Nr. 69, Verlag TCW Transfer-Centrum, 2017.Google Scholar
  12. 12.
    Jürgen Meffert, Heribert Meffert, Eins oder null, Econ Verlag, April 2017.Google Scholar
  13. 13.
    Volkhard Emmrich, Mathias Döbele, Thomas Bauernhansl, Dominik Paulus-Rohmer, Anja Schatz, Markus Weskamp, Geschäftsmodell-Innovation durch Industrie 4.0, Studie, März 2015, https://www.wieselhuber.de/migrate/attachments/Geschaeftsmodell_Industrie40-Studie_Wieselhuber.pdf, Aufgerufen am 22.08.2017.Google Scholar
  14. 14.
    Martin Mehringer, Der Nerd und sein Bodyguard, manager magazin, September 2017, Seite 59–62.Google Scholar
  15. 15.
    Andrew McAfee, Erik Brynjolfsson, Die große Abkopplung, Harvard Business Manager, September 2015, Seite 32–41.Google Scholar
  16. 16.
    Werner Beutnagel, Landpartie, automotiveIT 08/08 2017, Seite 38–39.Google Scholar
  17. 17.
    Markus Heyn, Servicelandschaften im Umbruch: Neue Mobility Services revolutionieren den Automobil-Servicemarkt, in Claudia Linnhoff-Popien, Michale Zaddach, Andreas Grahl (Hrsg.), Marktplätze im Umbruch: Digitale Strategien für Services im Mobilen Internet, Springer Vieweg, April 2015, Seite 49–56.Google Scholar
  18. 18.
    Wie sich Unternehmen neu erfinden: Digitalisierungsprojekte bei Grohe, Hella und Kiekert, CIO, 30.08.2017.Google Scholar
  19. 19.
    Ralf T. Kreutzer, Karl-Heinz Land, Digitaler Darwinismus: Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke, Springer Gabler, Februar 2016.CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Daniel R.A. Schallmo, Jetzt digital transformieren: So gelingt die Digitale Transformation Ihres Geschäftsmodells (essential), Springer Gabler, August 2016.CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Masaaki Imai, KAIZEN – Der Schlüssel zum Erfolg im Wettbewerb, Econ-Verlag, 1986.Google Scholar
  22. 22.
    Mathias Brandt, Deutsches Web zu langsam für die Weltspitze, statista, 31.05.2017, https://de.statista.com/infografik/1064/top-10-laender-mit-dem-schnellsten-internetzugang/, aufgerufen am 30.08.2017.Google Scholar
  23. 23.
    Mathias Brandt, Deutsches Mobilfunknetz ist spitze, statista, 12.06.2017, https://de.statista.com/infografik/9770/durchschnittliche-mobile-internetgeschwindigkeit, aufgerufen am 30.08.2017.Google Scholar
  24. 24.
    Stefan Krempl, Innovationsstudie: Deutschland hinkt bei Digitalisierung und Glasfaser hinterher, Heise Online, 24.07.2017.Google Scholar
  25. 25.
    Nils Kreimeier, Twitter für Trecker, Capital, 08/2017, Seite 90–94.Google Scholar
  26. 26.
    Tobias Kollmann, Christoph Stöckmann, Simon Hensellek, Julia Kensbock, Deutscher Startup Monitor 2016, Bundesverband Deutsche Startups e.V., 2016.Google Scholar
  27. 27.
    Dieter Schweer, Jan Christian Sahl, Die digitale Transformation der Industrie – wie Deutschland profitiert, in Ferri Abolhassan (Hrsg.), Was treibt die Digitalisierung, Springer Gabler, Dezember 2015.Google Scholar
  28. 28.
    Simon C. Müller, Markus Böhm, Helmut Krcmar, Isabell M. Welpe, Machbarkeitsstudie: Geschäftsmodelle in der digitalen Wirtschaft, Studien zum deutschen Innovationssystem Nr. 12-2016, Technische Universität München, Februar 2016.Google Scholar
  29. 29.
    Michael E. Porter, James E. Heppelmann, Wie Smarte Produkte den Wettbewerb verändern, in Harvard Business Manager, Dezember 2015, Seite 52–73.Google Scholar
  30. 30.
    August-Wilhelm Scheer, Nutzentreiber der Digitalisierung – Ein systematischer Ansatz zur Entwicklung disruptiver digitaler Geschäftsmodelle, Informatik Spektrum, Band 39, Heft 4, August 2016, Seite 275–289.CrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Thomas Steinmann, Markenmoment, Capital, 08/2017, Seite 16.Google Scholar
  32. 32.
    Gunter Trojandt, Deutschland digital – Algorithmus-Ärzte, Capital, 08/2017, Seite 14.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Walter Huber
    • 1
  1. 1.HaarDeutschland

Personalised recommendations