Advertisement

Finanzierungsstruktur

  • Christopher Hahn
Chapter

Zusammenfassung

Die Wahl der richtigen Finanzierungsstruktur ist bereits frühzeitig im Hinblick auf die Steigerung des Unternehmenswertes und die Bewertung beim Exit von Bedeutung. Dies gilt nicht nur für die Sicherstellung ständiger Liquidität des Start-ups, sondern ebenso in Bezug auf dessen Wachstumsgeschwindigkeit, die maßgeblich davon abhängt, ob sich die Gründer auf die eigentliche Geschäftsentwicklung konzentrieren können, ohne sich fortlaufend um frisches Kapital bemühen zu müssen.

Literatur

  1. Eilenberger, G., und S. Haghani. 2008. Unternehmensfinanzierung zwischen Strategie und Rendite. Berlin: Springer.Google Scholar
  2. Kollmann, T. 2016. E-Entrepreneurship. Grundlagen der Unternehmensgründung in der Net Economy. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  3. Kollmann, T., und A. Kuckertz. 2003. E-Venture-Capital. Unternehmensfinanzierung in der Net Economy. Grundlagen und Fallstudien. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  4. Römermann, V. 2014. Münchner Anwalts Handbuch GmbH-Recht. München: Beck.Google Scholar
  5. Schultz, C. 2011. Die Finanzierung technologieorientierter Unternehmen in Deutschland. Empirische Analysen der Kapitalverwendung und -herkunft in den Unternehmensphasen. Wiesbaden: Gabler & Springer Fachmedien.Google Scholar
  6. Weitnauer, W. 2016. Handbuch Venture Capital – Von der Innovation zum Börsengang. München: Beck.Google Scholar
  7. Werner, H.S. und R. Kobabe. 2007. Handelsblatt Mittelstands-Bibliothek. Finanzierung, Bd. 6. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.trustberg LLPBerlinDeutschland

Personalised recommendations