Advertisement

Korrelation

  • Hartmut Schiefer
  • Felix Schiefer
Chapter

Zusammenfassung

Korrelation (lat.Wechselbeziehung) kennzeichnet eine Beziehung, einen Zusammenhang zwischen üblicherweise zwei Größen. Im „black box“-Modell also den Zusammenhang zwischen einer verursachenden Größe und einer Wirkung. Desweiteren können auch Korrelationen zwischen den Ursachen sowie zwischen den Wirkungen bestimmt werden.

Als Beschreibungsgrößen zwischen zwei Größen/Variablen eignet sich die empirische Kovarianz, die allerdings dimensionsbehaftet ist. Dieser Nachteil wird durch den Korrelationskoeffizient, auch Stichprobenkorrelation oder empirischer Korrelationskoeffizient, behoben. Der Korrelationskoeffizient beschreibt den linearen Zusammenhang. Sein Wert liegt zwischen -1 und +1. Bei einem Korrelationskoeffizient von „0“ besteht kein linearer Zusammenhang. Das Quadrat des Korrelationskoeffizienten ist das Bestimmtheitsmaß. Der partielle Korrelationskoeffizient (Partialkorrelation) bestimmt den Einfluss einer dritten Variablen.

Literatur

  1. 1.
    Bottenbruch, L., Binsack, R. (Hrsg.): Technische Thermoplaste Polyamide – Kunststoff Handbuch 3/4. Hanser, München, Wien (1998)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  • Hartmut Schiefer
    • 1
  • Felix Schiefer
    • 2
  1. 1.MönchweilerDeutschland
  2. 2.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations