Advertisement

Gesellschaftspoltische Determinanten von Teilhabe am Beispiel des „funktionalen Analphabetismus“

  • Stephan DrucksEmail author
  • Uwe H. Bittlingmayer
  • Ullrich Bauer
  • Jürgen Gerdes
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag fokussiert das Thema der Bildungsarmut auf den sogenannten funktionalen Analphabetismus. Die Autoren fordern eine weitgehende Kontextualisierung populärer Vorstellungen des Zusammenhanges von Schriftsprachkompetenz und Teilhabe, um wesentliche Verhältnisse und Mechanismen von Bildungsarmut adäquat abbilden zu können. Dies wird entwickelt über eine Rekapitulation von Legasthenie-Debatten und Definitionskämpfen um den ‚funktionalen Analphabetismus‘, mit einem Überblick über rahmende Diskurse und relevante rezente Entwicklungen sowie schließlich mit Ergebnissen einer Dokumentenanalyse.

Stichwörter

Funktionaler Analphabetismus Bildungsarmut Bildungsbenachteiligung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allmendinger, J. (1999): Bildungsarmut: Zur Verschränkung von Bildungs- und Sozialpolitik. Soziale Welt, 50. 1, 35 – 50.Google Scholar
  2. Allmendinger, J. (2013): Bildungsgesellschaft. über den Zusammenhang von Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe in der heutigen Gesellschaft. Verfügbar unter: Bundeszentrale für politische Bildung. http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/zukunft-bildung/158109/teilhabe-durch-bildung. Zugegriffen: Oktober 2017.
  3. Arnold, U. (2009): Zur Bedeutung biografieorientierter Forschung im Kontext von Alphabetisierung und Grundbildung. Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 32. 4, 23 – 32.Google Scholar
  4. Bade, K. J. (2006): Die Trias der Integrationspolitik. Präventive, begleitende und nachholende Interventionen. Kulturpolitische Mitteilungen, 112. 1, 29 – 35.Google Scholar
  5. BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2009): Integration in Deutschland: Die Integrationsarbeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Nürnberg: BAMF.Google Scholar
  6. BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2015): Konzept für einen bundesweiten Alphabetisierungskurs. überarbeitete Neuauflage – Mai 2015. Verfügbar unter: http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Integrationskurse/Kurstraeger/KonzepteLeitfaeden/konz-f-bundesw-ik-mit-alphabet.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: November 2017.
  7. BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2017a): Bericht zur Integrationskursgeschäftsstatistik für das Jahr 2016. Verfügbar unter: https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Integration/2016/2016-integrationskursgeschaeftsstatistik-gesamt_bund.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen:November 2017.
  8. BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2017b): Bericht zur Integrationskursgeschäftsstatistik für das erste Halbjahr 2017. Verfügbar unter:http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Integration/2017/2017-halbjahr-integrationskursgeschaeftsstatistik-gesamt_bund.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: November 2017.
  9. Bauer, T. (1995): Muss man lesen und schreiben können ? Nichts gegen Prävention, aber … Alfa-Forum. 28, 11 – 12.Google Scholar
  10. Bauer, U./Bittlingmayer U. H. (2012): Funktionaler Analphabetismus. Zur Individualisierung einer Strukturproblematik. In: Kluge, S. (Hrsg.): Jahrbuch für Pädagogik 2012. Frankfurt am Main: Lang, 179 – 196.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bauer, U./Bittlingmayer, U. H./Drucks, S./Gerdes, J./Hastaoglu, T./Osipov, I./Quenzel, G./Sahrai, D./Tuncer, H. (2010): „Handlungs- und Bildungskompetenzen funktionaler Analphabeten“. Zwischenbericht: Die Idealtypologie des funktionalen Analphabetismus. Verfügbar unter: http://www.uni-due.de/imperia/md/content/biwi/bauer/typenbericht_051110.pdf. Zugegriffen: Januar 2013.
  12. Bendel, P. (2017): Alter Wein in neuen Schläuchen ? Integrationskonzepte vor der Bundestagswahl. Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 67. 27 – 29, 4 – 9.Google Scholar
  13. Berkemeyer, N./Bos, W./Hermstein, B./Abendroth, S./Semper, I. (2017): Chancenspiegel – eine Zwischenbilanz. Zur Chancengerechtigkeit und Leistungsfähigkeit der deutschen Schulsysteme seit 2002. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  14. Bindl, A.-K./Thielen, M. (2011): Vielfältige Motivationen. Biografische Impulsgeber von Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen. In: Bindl, A.-K./Schröder, J./Thielen, M. (Hrsg.): Arbeitsrealitäten und Lernbedarfe wenig qualifizierter Menschen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 109 – 131.Google Scholar
  15. Bittlingmayer, U. H. (2011): Die Diskussion um funktionalen Analphabetismus aus der Perspektive der Bildungs- und Herrschaftssoziologie Pierre Bourdieus. Schulheft, 142. 2, 18 – 31.Google Scholar
  16. Bittlingmayer, U. H. (2017): Funktionaler Analphabetismus. Ambivalenzen der Erwachsenenbildung. In: Rieger-Ladich, M./Grabau, C. (Hrsg.): Pierre Bourdieu: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden: Springer VS, 167 – 180.Google Scholar
  17. Bittlingmayer, U. H./Bauer, U. (2015): Funktionaler Analphabetismus als notwendige Kehrseite von Bildüngsdunkel. Schulheft, 157. 1, 81 – 95.Google Scholar
  18. Bittlingmayer, U. H./Drucks, S./Gerdes, J./Bauer, U. (2010): Die Wiederkehr des funktionalen Analphabetismus in Zeiten des wissensgesellschaftlichen Wandels. In: Quenzel, G./Hurrelmann, K. (Hrsg.): Bildungsverlierer. Neue Ungleichheiten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 341 – 374.Google Scholar
  19. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2007): Weiterbildung auf 50 % erhöhen. Pressemitteilung 194/2007 des BMBF. Verfügbar unter: http://www.bmbf.de/press/2138.php.
  20. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2013): Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Projektübersicht zum Förderschwerpunkt. Verfügbar unter: http://www.alphabund.de/_media/projektuebersicht_alphabund.pdf. Zugriffen: November 2017.
  21. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2016): Neue Wege in der Lehrerbildung. Die Qualitätsoffensive Lehrerbildung. Verfügbar unter: https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/files/Neue_Wege_in_der_Lehrerbildung.pdf. Zugegriffen: Juni 2017.
  22. BMBF/KMK – Bundesministerium für Bildung und Forschung/Kultusministerkonferenz (2016): Grundsatzpapier zur nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung. Den funktionalen Analphabetismus in Deutschland verringern und das Grundbildungsniveau erhöhen. Verfügbar unter: https://www.bmbf.de/files/16-09-07%20Dekadepapier.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  23. Böhmer, A. (2017): Zur Inklusion neu Zugewanderter durch Bildung. Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 67. 27 – 29, 21 – 26.Google Scholar
  24. Bolder, A./Hendrich, W. (2000): Fremde Bildungswelten: Alternative Strategien Lebenslangen Lernens. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  25. Bremer, H. (2004): Von der Gruppendiskussion zur Gruppenwerkstatt. Ein Beitrag zur Methodenentwicklung in der typenbildenden Mentalitäts-, Habitus- und Milieuanalyse. Münster/New York: Lit.Google Scholar
  26. Bremer, H. (2007): Soziale Milieus, Habitus und Lernen. Zur sozialen Selektivität des Bildungswesens am Beispiel der Weiterbildung. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  27. Bremer, H./Pape, N. (2016): Adressat/inn/en-, Teilnehmenden- und Zielgruppenforschung. In: Löffler, C./Korfkamp, K. (Hrsg.): Handbuch zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Münster/New York: UTB, 144 – 165.Google Scholar
  28. Bremm, N./Klein, E. D./Racherbäumer, K. (2016): Schulen in „schwieriger“ Lage ?! Die Deutsche Schule, 108. 4, 323 – 339.Google Scholar
  29. Brücker, H./Rother, N./Schupp, J. (Hrsg.) (2017): IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten 2016. Forschungsbericht 30. Nürnberg: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).Google Scholar
  30. Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e. V. (BVAG) (Hrsg.) (2009): Wie kommen Analphabeten zu Wort ? Analysen und Perspektiven. Münster: Waxmann.Google Scholar
  31. Clasen, A. (2014): Bildung als Statussymbol. Hauptschule und Schulstrukturen nach PISA. Weinheim/München: Beltz Juventa.Google Scholar
  32. Cook-Gumperz, J. (2006): The social construction of literacy. Cambridge University Press.Google Scholar
  33. Cruikshank, B. (1999): The Will to Empower. Democratic Citizens and Other Subjects. Cornell University Press.Google Scholar
  34. Davy, U. (2008): Einbürgerung in Deutschland. Blinde Flecke in einem Rechtsstaat. Die Verwaltung, 41. 1, 31 – 62.CrossRefGoogle Scholar
  35. Deci, E. L./Ryan, R. M. (1985a): Intrinsic motivation and self-determination in human behavior. New York: Plenum.CrossRefGoogle Scholar
  36. Deci, E. L./Ryan, R. M. (1985b): The general causality orientations scale: Self-determination in personality. Journal of Research in Personality, 19. 109 – 134.CrossRefGoogle Scholar
  37. Deuschel, E.-M. (1995): Schulische und außerschulische Prävention von Analphabetismus. Ein Tagungsbericht. Alfa-Rundbrief, 28. 29 – 31.Google Scholar
  38. DLR – Projektträger im DLR e. V. (Hrsg.) (2011): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bestimmung, Verortung, Ansprache. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  39. Döbert, M./Hubertus, P. (2000): Ihr Kreuz ist die Schrift. Analphabetismus und Alphabetisierung in Deutschland. Münster/Stuttgart: Klett.Google Scholar
  40. Döbert-Nauert, M. (1985): Verursachungsfaktoren des Analphabetismus: Auswertung von Interviews mit Teilnehmern an der Volkshochschule Bielefeld. Frankfurt am Main: Deutscher Volkshochschulverband e. V./PAS.Google Scholar
  41. Drecoll, F. (1981): Funktionaler Analphabetismus – Begriff, Erscheinungsbild, psycho-soziale Folgen und Bildungsinteressen. In: Drecoll, F./Müller, U. (Hrsg.): Für ein Recht auf Lesen. Analphabetismus in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main: Diesterweg, 31 – 42.Google Scholar
  42. Drecoll, F./Müller, U. (Hrsg.) (1981): Für ein Recht auf Lesen. Analphabetismus in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main: Diesterweg.Google Scholar
  43. Drubig, R./Zisenis, D. (Hrsg.) (2010): Als Person sichtbar werden – Kompetenzbilanzierung und Grundbildung. Göttingen: Ifak.Google Scholar
  44. Drucks, S. (2013): Schrift und Teilhabe: Eine empirische Untersuchung zu Ursachen von Bildungsarmut und der Entstehung von funktionalem Analphabetismus unter besonderer Berücksichtigung von Herkunfts- und Bildungseffekten. Dissertation an der Universität Duisburg-Essen.Google Scholar
  45. Drucks, S. (2015): Netzwerk Alphabetisierung & Grundbildung NRW. Wissenschaftliche Begleitforschung. Kurzbericht: Evaluative Bestandsaufnahme. Verfügbar unter: http://alphanetz-nrw.de/fileadmin/user_upload/Zwischenbericht_Alphanetz_Uni_Essen_11.2015.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  46. Drucks, S. (2016): Netzwerk Alphabetisierung & Grundbildung NRW. Wissenschaftliche Begleitforschung Schlussbericht: Förderzeitraum 2013 – 2015. Verfügbar unter: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/biwi/bauer/mitarbeiter/alphadoku.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  47. Drucks, S./Bittlingmayer, U. H. (2009): Funktionaler Analphabetismus im wissensgesellschaftlichen Wandel – zur Individualisierung struktureller Problematiken der Chancenverteilung. In: Kluge, S. (Hrsg.): Jahrbuch für Pädagogik 2009. Frankfurt am Main: Lang, 241 – 267.CrossRefGoogle Scholar
  48. Drucks, S./Bauer, U. (2014): Schulische Behinderung und funktionaler Analphabetismus: die Fortsetzung benachteiligender Identitätsangebote. In: Hagedorn, J. (Hrsg.): Jugend, Schule und Identität. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  49. Drucks, S./Bauer, U./Hastaoglu, T. (2011): Wer ist bildungsarm ? Zu einer Idealtypologie des funktionalen Analphabetismus. Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 34. 3, 48 – 58.Google Scholar
  50. Drucks, S./Linthorst, K./Osipov, I./Bauer, U./Zimmermann, S. (2011): Lernerinnen und Lerner an Volkshochschulen in Hamburg und Bremen von 1986 – 2009. Tabellarische Auswertung von 1459 Beratungsprotokollen. Zwischenbericht. Verfügbar unter: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/biwi/bauer/6_vhs_bericht. Zugegriffen: November 2017.
  51. Ebert, T. (2012): Soziale Gerechtigkeit in der Krise. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  52. Egloff, B. (1997): Biografische Muster „funktionaler Analphabeten“. Eine biografieanalytische Studie zu Entstehungsbedingungen und Bewältigungsstrategien von „funktionalem Analphabetismus“. Frankfurt am Main: DVV.Google Scholar
  53. Egloff, B.(1999): Biografisches Arbeiten in der Alphabetisierung. Alfa-Forum. 40, 29 – 31.Google Scholar
  54. Egloff, B./Grosche, M./Hubertus, P./Rüsseler, J. (2011): Funktionaler Analphabetismus im Erwachsenenalter: Eine Definition. In: Projektträger im DLR e. V. (Hrsg.): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bestimmung, Verortung, Ansprache. Bielefeld: Bertelsmann, 11 – 31.Google Scholar
  55. Ehling, B./Mueller, H.-M./Oswald, M.-L. (1981): Über Analphabetismus in der Bundesrepublik Deutschland. Erste Überlegungen und Erfahrungen bei der Alphabetisierung deutschsprachiger Erwachsener. Bonn: BMBW.Google Scholar
  56. El-Mafaalani, A. (2012): Habitus-Struktur-Sensibilität – (Wie) kann ungleichheitssensible Schulpraxis gelingen ? In: Sander, T. (Hrsg.): Habitussensibilität. Eine neue Anforderung an professionelles Handeln. Wiesbaden: Springer VS, 229 – 246.Google Scholar
  57. Ernst, A./Schneider, K. (2010): „Netzwerke erfolgreich gestalten. Erfahrungen aus Alpha- Bündnissen an sechs Modellstandorten im Projekt EQUALS.“ dis.kurs, Sonderheft Herbst 2010, 29 – 31.Google Scholar
  58. Filipp, S.-H./Aymanns, P. (2010): Kritische Lebensereignisse und Lebenskrisen. Vom Umgang mit den Schattenseiten des Lebens. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  59. Fölker, L./Hertel, T./Pfaff, N./Wieneke, J. (2013): „Zahnlose Tiger“ und ihr Kerngeschäft – Die Abwesenheit schulischer Ordnung als Strukturproblem an Schulen in schwieriger Lage. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU), 2. 2, 87 – 109.CrossRefGoogle Scholar
  60. Garfinkel, H. (1956): Conditions of Succesful Degradation Ceremonies. American Journal of Sociology, 61. 5, 420 – 424.CrossRefGoogle Scholar
  61. Gebauer, M. M./McElvany, N. (2017): Empirische Arbeit: Zur Bedeutsamkeit unterrichtsbezogener heterogenitätsspezifischer Einstellungen angehender Lehrkräfte für intendiertes Unterrichtsverhalten. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 64. 3, 163 – 180.CrossRefGoogle Scholar
  62. Geis, W. (2017): Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen. Antwort auf den Fachkräftemangel ? Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 67. 27 – 29, 27 – 33.Google Scholar
  63. Geißler, R. (2008): Die Metamorphose der Arbeitertochter zum Migrantensohn. Zum Wandel der Chancenstruktur im Bildungsbereich nach Schicht, Geschlecht, Ethnie und deren Verknüpfungen. In: Berger, P. A./Kahlert, H. (Hrsg.): Institutionalisierte Ungleichheiten. Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. Weinheim/München: Juventa, 71 – 101.Google Scholar
  64. Genuneit, J. (1993): Materialien zur Alphabetisierung und Elementarbildung. In: Stark, W./Fitzner, T./Schubert, C. (Hrsg.): Berufliche Bildung und Analphabetismus. Eine Fachtagung. Stuttgart: Klett, 162 – 174.Google Scholar
  65. Gerdes, J. (2006): Der „Dritte Weg“ als ideologische Kolonialisierung der Lebenswelt. Die Sozialdemokratie in der Wissensgesellschaft. In: Bittlingmayer, U. H./Bauer, U. (Hrsg.): Die „Wissensgesellschaft“. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 553 – 613.Google Scholar
  66. Gerdes, J. (2014): Von sozialer Gerechtigkeit zu Teilhabe- und Chancengerechtigkeit. Neoliberale Diskursstrategien und deren postdemokratische Konsequenzen. In: Bauer, U./ Bolder, A./Bremer, H./Dobischat, R./Kutscha, G. (Hrsg.): Expansive Bildungspolitik – Expansive Bildung ? Wiesbaden: Springer VS, 61 – 88.CrossRefGoogle Scholar
  67. Gerdes, J./Bittlingmayer, U. H. (2011): Assimilation und Wissensgesellschaft: Bildungsgesteuerte Integrationsimperative im deutschen parteipolitischen Diskurs seit den Debatten um das Zuwanderungsgesetz. Sociologia Internationalis, 49. 1, 103 – 138.CrossRefGoogle Scholar
  68. Golkenrath, H. (1984): Verständnis und Wandel des Legastheniebegriffs. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Herzogenrath 3: Murken-Altrogge.Google Scholar
  69. Gornacz, M. (1986): Materialien der Alphabetisierung. In: Hamburger Erwachsenenbildung (Hrsg.): Die geheiligte Schrift. Ein Reader zur Alphabetisierung deutschsprachiger Erwachsener. München: AG SPAK, 27 – 38.Google Scholar
  70. Gregory, E./Williams, A. (2000): City Literacies. Learning to read across generations and cultures. London: Routledge.Google Scholar
  71. Grotlüschen, A. (2016): Politische Grundbildung – Theoretische und empirische Annäherungen. Zeitschrift für Weiterbildung (ZfW), 39. 2, 183 – 203.CrossRefGoogle Scholar
  72. Grotlüschen, A./Riekmann, W. (2011a): leo. – Level-One Studie. Literalität von Erwachsenen auf den unteren Kompetenzniveaus. Presseheft. Hamburg. Verfügbar unter: http://www.alphabetisierung.de/fileadmin/files/Dateien/Downloads_Texte/leo-Presseheft-web.pdf. Zugegriffen: September 2017.
  73. Grotlüschen, A./Riekmann, W. (2011b): Konservative Entscheidungen – Größenordnung des funktionalen Analphabetismus in Deutschland. Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 34. 3, 24 – 35.Google Scholar
  74. Grotlüschen, A./Riekmann, W./Buddeberg, K. (2014): Stereotypes versus Research Results. Regarding Functionally Illiterate Adults. Conclusions from the First German Level-One Survey and the Learner Panel Study.leo. – News Nr. 01/2014. Verfügbar unter: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo/files/2014/10/Grotlueschen-et-al.-2014-Stereotypes.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  75. Hamburger Erwachsenenbildung (Hrsg.) (1986): Die geheiligte Schrift. Ein Reader zur Alphabetisierung deutschsprachiger Erwachsener. München: AG SPAK.Google Scholar
  76. Helten, T./Klose, K. (2009): Was heißt „Ansprechen“ ? Werbung und Beratung von Lernenden und die Rolle der Lehrenden im Kursgeschehen. In: Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e. V. (BVAG ) (Hrsg.): Wie kommen Analphabeten zu Wort ? Analysen und Perspektiven. Münster: Waxmann, 212 – 235.Google Scholar
  77. Hoffmann, W./Lübsch, B./Motschmann, J./Roos, C./Voß-Freytag, S. (Hrsg.) (1992): Analphabetismus. Das Recht auf Lesen und Schreiben für Erwachsene. Frankfurt am Main: Interkulturelle Kommunikation.Google Scholar
  78. Holzer, D. (2017): Weiterbildungswiderstand. Eine kritische Theorie der Verweigerung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  79. Hubertus, P. (1998): Schreiben mit funktionalen Analphabeten im Erwachsenenbereich. In: Stark, W./Fitzner, T./Schubert, C. (Hrsg.): Wer schreibt, der bleibt ! – Und wer nicht schreibt ? Ein internationaler Kongress. Stuttgart: Evangelische Akademie Bad Boll, 133 – 149.Google Scholar
  80. Imdorf, C. (2007): Lehrlingsselektion in KMU. Kurzbericht März 2007. Verfügbar unter: http://www.lehrlingsselektion.ch/documents/selektion_d.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  81. Immisch, P. (1978): Legasthenie im Experiment. Konstruktion einer lernpsychologischen Theorie der Legasthenie und Aspekte ihrer Verwertbarkeit. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  82. ITF Schwerin (Innovationstransfer- und Forschungsinstitut Schwerin GmbH) (Hrsg.) (2008): MEMO – Menschen motivieren. Studie: Berufsbezogene Grundbildung – Anforderungen der regionalen Wirtschaft. Verfügbar unter: http://itf-schwerin.de/images/memo-studie-anforderungen%20der%20wirtschaft-2008.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  83. Klaus, A./Lohr, A. T./Vogel, C. (2011): Zusammenhänge zwischen Lernbiografie und Lernmotivation funktionaler Analphabeten und Analphabetinnen. In: Projektträger im DLR e. V. (Hrsg.): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bestimmung, Verortung, Ansprache. Bielefeld: Bertelsmann, 143 – 160.Google Scholar
  84. Klein, H. E. (2007): Ausbildungsreife: Betriebliche Einstellungstests prüfen schulische Grundbildung. Wirtschaft & Berufserziehung, 59. 20 – 24.Google Scholar
  85. Klein, H. E./Schöpper-Grabe, S. (2009): Schriftsprachliche Kompetenzen von Schulabsolventen – Anforderungen der Unternehmen und schulische Praxis. Berufsbildung, 63. 120, 29 – 30.Google Scholar
  86. Kleint, S. (2009): Funktionaler Analphabetismus. Forschungsperspektiven und Diskurslinien. Bielefeld: DIE.Google Scholar
  87. Klicpera, C./Gasteiger-Klicpera, B. (1998): Psychologie der Lese- und Schreibschwierigkeiten – Entwicklung, Ursachen, Förderung. 2. Aufl. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  88. Kobi, E. E. (1978): Das legasthenische Kind. Seine Erziehung und Behandlung. Solothurn: Antonius Verlag.Google Scholar
  89. Konar, ö./Kreienbrink, A./Stichs, A. (2017): Zuwanderung und Integration. Aktuelle Zahlen, Entwicklungen, Maßnahmen. Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 67. 27 – 29, 13 – 20.Google Scholar
  90. Kraemer, K./Bittlingmayer, U. H. (2001): Soziale Polarisierung durch Wissen. In: Berger, P. A./Konietzka, D. (Hrsg.): Die Erwerbsgesellschaft. Opladen: Leske + Budrich, 313 – 329.CrossRefGoogle Scholar
  91. Kramer, R.-T./Helsper, W. (2011): Kulturelle Passung und Bildungsungleichheit – Potenziale einer an Bourdieu orientierten Analyse der Bildungsungleichheit. In: Krüger, H.-H./Rabe-Kleberg, U./Kramer, R.-T./Budde, J. (Hrsg.): Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 103 – 126.CrossRefGoogle Scholar
  92. Kreibich, H. (1995): Alphabetisierung 2000 – eine unendliche Geschichte ? Alfa-Forum. 28, 9 – 11.Google Scholar
  93. Krenn, M. (2012): Bedrohliche (De)Aktivierung: Sozialhilfebeziehende zwischen symbolischer Gewalt, Existenznot und Armutsfalle. In: Scherschel, K./Streckeisen, P./ Krenn, M. (Hrsg.): Neue Prekarität. Die Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik – europäische Länder im Vergleich. Labour Studies. Band 2. Frankfurt am Main/New York: Campus, 269 – 290.Google Scholar
  94. Lessenich, S. (2008): Die Neuerfindung des Sozialen. Der Sozialstaat im flexiblen Kapitalismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  95. Lessenich, S. (2012): „Aktivierender“ Sozialstaat: eine politisch-soziologische Zwischenbilanz. In: Bispinck, R./Bosch, G./Hofemann, K./Naegele, G. (Hrsg.): Sozialpolitik und Sozialstaat. Wiesbaden: Springer VS, 41 – 53.CrossRefGoogle Scholar
  96. Leuders, J./Leuders, T./Prediger, S./Ruwisch, S. (Hrsg.) (2017): Mit Heterogenität im Mathematikunterricht umgehen lernen. Konzepte und Perspektiven für eine zentrale Anforderung an die Lehrerbildung. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  97. Linthorst, K./Drucks, S. (2011): Alphabetisierung an Volkshochschulen. Zwischen Bildungsarmut, Lebenskrisen und Erwerbsorientierung. Alfa-Forum. 77, 34 – 37.Google Scholar
  98. Ludwig, J./Müller, K. (2011): Lernen und Teilhabe – Ergebnisse aus dem Projekt SYLBE. In: Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (Hrsg.): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bestimmung, Verortung, Ansprache. Bielefeld: Bertelsmann, 119 – 141.Google Scholar
  99. Matzke, P. (1982): Funktionaler Analphabetismus in USA. München: Minerva.Google Scholar
  100. Maué, E./Fickler-Stang, U. (2011): Angebote zur Alphabetisierung im Erwachsenenalter – Partizipation am lebenslangen Lernen oder Etablierung der notwendigen Voraussetzungen dafür ? In: Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (Hrsg.): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bestimmung, Verortung, Ansprache. Bielefeld: Bertelsmann, 77 – 96.Google Scholar
  101. Menke, B./Riekmann, W. (Hrsg.) (2017): Politische Grundbildung. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  102. Merkel, W. (2001): Soziale Gerechtigkeit und die drei Welten des Wohlfahrtskapitalismus. Berliner Journal für Soziologie, 11. 2, 135 – 157.CrossRefGoogle Scholar
  103. Michalowski, I. (2006): Qualifizierung oder Selektion ? Die Dynamiken der Neuformulierung einer Integrationspolitik. In: Walter, A./Menz, M./De Carlo, S. (Hrsg.): Grenzen der Gesellschaft ? Migration und sozialstruktureller Wandel in der Zuwanderungsregion Europa. IMIS-Schriften Band 14. Gottingen: V&R Unipress, 143 – 162.Google Scholar
  104. Müller, H.-R./Stravoravdis, W. (Hrsg.) (2007): Bildung im Horizont der Wissensgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  105. Nickel, S. (1998): Zugriffe funktionaler Analphabeten auf Schrift. Eine Untersuchung von Schreibstrategien mit der „Hamburger Schreib-Probe“. Alfa-Forum. 38, 20 – 24.Google Scholar
  106. Nickel, S. (2002a): Funktionaler Analphabetismus – Ursachen und Lösungsansätze hier und anderswo. Verfügbar unter: http://elib.suub.uni-bremen.de/publications/ELibD890_Nickel-Analphabetismus.pdf, Zugegriffen: November 2017.
  107. Nickel, S. (2002b): Biografisches Arbeiten mit bedeutenden Frauen und ungewöhnlichen Männern. Alfa-Forum. 51, 32 – 33.Google Scholar
  108. Nunes, T./Dias Schliemann, A./Carraher, D. W. (1993): Street mathematics and school mathematics. Cambrige: Cambridge University Press.Google Scholar
  109. OECD (2010): The High Cost of Low Educational Performance. The Long-Run Economic Impact of Improving Pisa-Outcomes. Verfügbar unter: http://www.pisa.oecd.org/dataoecd/11/28/44417824.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  110. OECD/Statistics Canada (1995): Literacy, Economy and Society: Results of the First International Adult Literacy Survey. Paris/Ottawa.Google Scholar
  111. Osipov, I. (2014): Bildungsverlierer. Eine quantitative milieusoziologische Studie zu schulrelevanten Einstellungen, Kompetenzen und Statuspassagen von Förder- und Hauptschüler/innen. Dissertation an der Universität Duisburg-Essen.Google Scholar
  112. Oswald, M.-L./Müller, H.-M. (1982): Deutschsprachige Analphabeten. Lebensgeschichte und Lerninteressen von erwachsenen Analphabeten. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  113. Pachner, A. (2013): Selbstreflexionskompetenz. Voraussetzung für Lernen und Veränderung in der Erwachsenenbildung ? Magazin Erwachsenenbildung.at, 20. 2 – 8. Verfügbar unter: http://www.erwachsenenbildung.at/magazin/13-20/meb13-20.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  114. Pachner, A./John, A. (2011): Lebensweltorientierung – ein erwachsenenpädagogisches Prinzip für die Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit fruchtbar gemacht: Ausgewählte Ergebnisse zu lernförderlichen Aspekten aus einer Lerntagebuchstudie mit Kursleiterinnen und Kursleitern. In: Projektträger im Deutschen Zentrum für Luftund Raumfahrt e. V. (Hrsg.): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bielefeld: Bertelsmann, 223 – 244.Google Scholar
  115. PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2001): Soziale Bedingungen von Schulleistungen. Zur Erfassung von Kontextmerkmalen durch Schüler-, Schul- und Elternfragebögen. Verfügbar unter: http://www.mpib-berlin.mpg.de/pisa/Kontextmerkmale.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  116. PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2007): PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  117. Preißer, R. (2004): Das Kompetenzkonzept von PISA und IALS. Neue Impulse für Erwachsenenbildung durch internationale Bildungsvergleichsstudien. Report, 27. 4, 25 – 33.Google Scholar
  118. Prengel, A. (2001): Egalitäre Differenz in der Bildung. In: Lutz, H./Wenning, N. (Hrsg.): Unterschiedlich verschieden. Differenz in der Erziehungswissenschaft. Opladen: Leske + Budrich, 93 – 107.CrossRefGoogle Scholar
  119. Racherbäumer, K./Funke, C./van Ackeren, I./Clausen, M. (2013): Schuleffektivitätsforschung und die Frage nach guten Schulen in schwierigen Kontexten. In: Becker, R./Schulze, A. (Hrsg.): Bildungskontexte: Strukturelle Voraussetzungen und Ursachen ungleicher Bildungschancen. Wiesbaden: Springer VS, 239 – 267.CrossRefGoogle Scholar
  120. Rosenbladt, B. von/Bilger, F. (2011): Erwachsene in Alphabetisierungskursen der Volkshochschulen. Ergebnisse einer repräsentativen Befragung (AlphaPanel). Verfügbar unter: http://grundbildung.de/fileadmin/content/01Projekte/Archiv/Verbleibsstudie/2011-Bericht-AlphaPanel.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  121. Sahrai, D./Gerdes, J./Drucks, S./Tuncer, H. (2011): Die Idealtypologie des funktionalen Analphabetismus. Strukturelle Bestimmungen und notwendige Differenzierungen zur Analyse einer schwer greifbaren und heterogenen Zielgruppe. In: Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (Hrsg.): Zielgruppen in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Bestimmung, Verortung, Ansprache. Bielefeld: Bertelsmann, 33 – 58.Google Scholar
  122. Sarrazin, T. (2009): Klasse statt Masse. Von der Hauptstadt der Transferleistungen zur Metropole der Eliten (Interview). Lettre International. 86, 197 – 201.Google Scholar
  123. Scherr, A./Bittlingmayer, U. H. (2009): Warum Chancengleichheit nicht genügt. Für ein Konzept der Befähigungsgerechtigkeit. Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, 48. 4, 43 – 52.Google Scholar
  124. Scherr, A./Janz, C./Müller, S. (2013): Diskriminierungsbereitschaft in der beruflichen Bildung. Ergebnisse und Folgerungen aus einer Betriebsbefragung. Soziale Probleme, 24. 2, 245 – 269.Google Scholar
  125. Scherr, A./Janz, C./Müller, S. (2015a): Diskriminierung in der beruflichen Bildung: Wie migrantische Jugendliche bei der Lehrstellenvergabe benachteiligt werden. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  126. Scherr, A./Janz, C./Müller, S. (2015b): Berufliche Ausbildung und Diskriminierung. In: Marschke, B./Brinkmann, H. U. (Hrsg.): „Ich habe nichts gegen Ausländer, aber… “. Alltagsrassismus in Deutschland. Berlin: Lit, 189 – 203.Google Scholar
  127. Schleichert, G. (1973): Lesen und Rechtschreiben hoffnungslos ? Das legasthene Kind in Elternhaus und Schule. München: Kösel.Google Scholar
  128. Schneider, J./Wagner, H./Gintzel, U. (2008): Sozialintegrative Alphabetisierungsarbeit. Bildungs- und sozialpolitische sowie fachliche Herausforderungen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  129. Schneider, K./Ernst, A./Schneider, J. (Hrsg.) (2011): Ein Grund für Bildung ?! – Konzepte, Forschungsergebnisse, Praxisbeispiele. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  130. Schöller, O. (2006):Bildung geht stiften. Zur Rolle von think tanks in der Wissensgesellschaft. In: Bittlingmayer, U. H./Bauer, U. (Hrsg.): Die „Wissensgesellschaft“. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 285 – 320.Google Scholar
  131. Schön, D. A. (1983): The reflective practitioner. How professionals think in action. New York: Perseus Books.Google Scholar
  132. Schön, D. A. (1987): Educating the reflective practitioner. San Francisco: Jossey-Bass Publishers.Google Scholar
  133. Sirch, K. (1975): Der Unfug mit der Legasthenie. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  134. Solga, H. (2009): Bildungsarmut und Ausbildungslosigkeit in der Bildungs- und Wissensgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  135. Spies, A./Tredop, D. (2006): „Risikobiographien“ – von welchen Jugendlichen sprechen wir ? In: Spies, A./Tredop, D. (Hrsg.): „Risikobiographien“. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 9 – 24.Google Scholar
  136. Statistisches Bundesamt (2017): Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund – Ergebnisse des Mikrozensus 2016. Wiesbaden.Google Scholar
  137. Steuten, U. (2014): Literalität und Stigma. Hessische Blätter für Volksbildung. 2, 125 – 135.Google Scholar
  138. Street, B. (1991): Sociocultural Dimensions of Literacy in an International Context. In: The Future of Literacy and the Literacy of the Future. Report of the Seminar on Adult Literacy in Industrialized Countries, 41 – 53. Verfügbar unter: http://unesdoc.unesco.org/images/0009/000951/095163eo.pdf. Zugegriffen: November 2017.
  139. Street, B. (1995): Literacy in Theory and Practice (Cambridge Studies in Oral and Literate Culture). Cambridge: University Press.Google Scholar
  140. Thomas, U. (2006): Von der Bildungsgesellschaft zur Wissensgesellschaft. Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung. Verfügbar unter: http://library.fes.de/pdf-files/stabsabteilung/04151.pdf. Zugegriffen: Oktober 2017.
  141. UIE – UNESCO Institute for Education (1997): The Hamburg Declaration on Adult Learning. Hamburg: UIE. Verfügbar unter: http://www.unesco.org/education/uie/cofintea/declaeng.htm. Zugegriffen: November 2017.
  142. UNESCO (1962): Statement of the International Committee of Experts on Literacy. Paris 1962. Zitiert nach: Erwachsenenanalphabetismus und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Frankfurt am Main: OECD/CEIR.Google Scholar
  143. Valtin, R. (1972): Empirische Untersuchungen zur Legasthenie. Hannover et al.: Schroedel.Google Scholar
  144. Vester, M./von Oertzen, P./Geiling, H./Hermann, T./Müller, D. (2001): Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  145. Weber, M. (1980): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der Verstehenden Soziologie. 5. Auflage. Studienausgabe. Herausgegeben von Johannes Winckelmann. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  146. Wiesner, G./Wolter, A. (Hrsg.) (2007): Die lernende Gesellschaft. Lernkulturen und Kompetenzentwicklung in der Wissensgesellschaft. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  147. Zeuner, C./Papst, A. (2011): Lesen und Schreiben eröffnen eine neue Welt ! Literalität als soziale Praxis: Eine ethnographische Studie. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  148. Zeuner, C./Papst, A. (2016): Lesen und Schreiben – Kulturtechnik oder soziale Praxis ? In: Löffler, C./Korfkamp, K. (Hrsg.): Handbuch zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Stuttgart: UTB, 59 – 73.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2019

Authors and Affiliations

  • Stephan Drucks
    • 1
    Email author
  • Uwe H. Bittlingmayer
    • 2
  • Ullrich Bauer
    • 3
  • Jürgen Gerdes
    • 2
  1. 1.EssenDeutschland
  2. 2.FreiburgDeutschland
  3. 3.BielefeldDeutschland

Personalised recommendations