Advertisement

Von Normalitätsidealen zur inklusiven Gesellschaft

  • Elisabeth WackerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Hohe Ansprüche auf Bildung für alle prägen die westliche Wertegemeinschaft ebenso wie vielfache Ausgrenzungen bestimmter Bevölkerungsgruppen. Bildungszugang ist aber eine zentrale Ressource im Geflecht gesellschaftlicher Zugehörigkeit. Daher steht der Wandel eines Bildungssystems an, das noch vom Herstellen fiktiver Normalität und Vermeiden unerwünschter Abweichung gelenkt wird. In einer inklusionsorientierten Gesellschaft soll Verschiedenheit nicht als Störung, sondern als Kraftquelle gelten. Traditionelle Bildungsmonopole sollen aufgebrochen werden, kommunale Handlungsräume für Bildung entstehen und globale Wissenszugänge sicher sein für eine vielfältige Bevölkerung, deren Kompetenzen auch jenseits klassischer Bildungskarrieren anerkannt werden.

Stichwörter

Bildungsarmut Capability-Approach inklusives Bildungssystem Normalität soziale Inklusion soziale Ungleichheit Teilhabe Verschiedenheit 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bartelheimer, P. (2007): Politik der Teilhabe. Ein soziologischer Beipackzettel. Arbeitspapier: Fachforum Analysen und Kommentare, Nr. 1. Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  2. Bartscher, T./Nissen, R. (2015): Affirmative Action. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Affirmative Action. Verfügbar unter: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/86566/affirmative-action-v9.html. Zugegriffen: Dezember 2017.
  3. Bauman, Z. (1991): Modernity and Ambivalence. Ithaca, N. Y.: Cornell University Press. | dt. (1992): Moderne und Ambivalenz. Das Ende der Eindeutigkeit, Hamburg: Junius.Google Scholar
  4. Behnke, C./Lengersdorf, D./Scholz, S. (Hrsg.) (2014): Wissen – Methode – Geschlecht: Erfassen des fraglos Gegebenen. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  5. Bell, D. (1973): The Coming of Post-Industrial Society. A Venture in Social Forecasting. New York: Basic Books. | dt. (1985): Die nachindustrielle Gesellschaft. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  6. Bittlingmayer, U. H./Sahrai, D. (2017): Inklusion als Anti-Diskriminierungsstrategie. In: Scherr, A./El-Mafaalani, A./Yüksel, G. (Hrsg.): Handbuch Diskriminierung. Wiesbaden: Springer VS, 683 – 699.Google Scholar
  7. Bourdieu, P. (1994): Raison pratiques. Sur la théorie de l’action. Paris: Le Seuil. | dt. (1989): Praktische Vernunft. Zur Theorie des Handelns. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bourdieu, P. (2005): Ökonomisches Kapital – Kulturelles Kapital – Soziales Kapital. In: Bourdieu, P. (Hrsg.): Die verborgenen Mechanismen der Macht. Schriften zu Politik & Kultur 1. Hamburg: VSA, 49 – 78.Google Scholar
  9. Council of the European Union (2004): Joint report by the Commission and the Council on social inclusion. Brussels. Verfügbar unter: http://ec.europa.eu/employment_social/soc-prot/soc-incl/final_joint_inclusion_report_2003_en.pdf. Zugegriffen: Januar 2018.
  10. Dahrendorf, R. (1979): Lebenschancen: Anläufe zur sozialen und politischen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Drucker, P. F. (1969): The Age of Discontinuity. Guidelines to Our Changing Society. New York: Transaction.Google Scholar
  12. Deutscher Städtetag (2007): Aachener Erklärung zur „Bildung in der Stadt“. Verfügbar unter: www.jena.de/fm/1727/aachener_erklaerung.pdf. Zugegriffen: Dezember 2017.
  13. Endruweit, G. (1989): Stichwort Akzeptanz und Sozialverträglichkeit. In: Endruweit, G./ Trommsdorff, G. (Hrsg.): Wörterbuch der Soziologie. Stuttgart: UTB, 9.Google Scholar
  14. Fereidooni, K./Massumi, M. (2017): Affirmative Action. In: Scherr, A./El-Mafaalani, A./ Yüksel, G. (Hrsg.): Handbuch Diskriminierung. Wiesbaden: Springer VS, 701 – 721.Google Scholar
  15. Feuser, G. (2010): Integration und Inklusion als Möglichkeitsräume. In: Stein, A.-D./ Krach, S./Niediek, I. (Hrsg.): Integration und Inklusion auf dem Weg ins Gemeinwesen. Möglichkeitsräume und Perspektiven. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 17 – 31.Google Scholar
  16. Gerdes, J./Bittlingsmayer, U. H./Sahrai, F./Fasshauer, U./Riegel, C./Immerfall, S. (2015): Die individuelle Verfügbarkeit über Life Skills. Zwischenbericht im Rahmen des Forschungs- und Evaluationsprojekts Life Skills als Transitionshilfe (LiST). Freiburg: Pädagogische Hochschule Freiburg.Google Scholar
  17. Giddens, A. (1999): Der Dritte Weg. Die Erneuerung der sozialen Demokratie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Habermas, J. (1990): Die nachholende Revolution. Kleine Politische Schriften VII. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Hermanns, F. (2014): Der Inklusionsbegriff: Annäherung aus verschiedenen Blickwinkeln. Merkmale von Inklusion und Exklusion systemtheoretisch, sozialpolitisch und empirisch betrachtet. In: Amrhein, B./Dziak-Mahler, M. (Hrsg.): Fachdidaktik inklusiv. Auf der Suche nach didaktischen Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt in der Schule. Band 3. Göttingen: Waxmann, 109 – 118.Google Scholar
  20. Hitzler, R./Honer, A. (1994): Bastelexistenz. Über subjektive Konsequenzen der Individualisierung. In: Beck, U./Beck-Gernsheim, E. (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Frankfurt am Main: Edition suhrkamp, 307 – 315.Google Scholar
  21. Krohn, W. (1997): Rekursive Lernprozesse: Experimentelle Praktiken in der Gesellschaft. Das Beispiel der Abfallwirtschaft. In: Rammert, W./Bechmann, G. (Hrsg.): Technik und Gesellschaft. Jahrbuch 9: Innovation – Prozesse, Produkte, Politik. Frankfurt am Main/New York: Springer, 65 – 89.Google Scholar
  22. Kronauer, M. (2007): Inklusion – Exklusion: ein Klärungsversuch. Vortrag auf dem 10. Forum Weiterbildung des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung, Bonn, 8. Oktober 2007. Verfügbar unter: www.die-bonn.de/doks/kronauer0701.pdf. Zugegriffen: Januar 2018.
  23. Kuhn, T. S. (1976): Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.| Original (1962): The Structure of Scientific Revolutions. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  24. Lalvani, P. (2015): Disability, Stigma and Otherness: Perspectives of Parents and Teachers. International Journal of Disability, Development and Education, 62. 4, 379 – 393.Google Scholar
  25. Lessenich, S. (2009): Das Grundeinkommen in der gesellschaftspolitischen Debatte. Expertise im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung. In: WiSo Diskurs März 2009, Expertisen und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik. Verfügbar unter: library.fes.de/pdf-files/wiso/06193.pdf. Zugegriffen: März 2018.
  26. Liebscher, D./Fritzsche, H. (2010): Grundlagen der Antidiskriminierungspädagogik. In: v. Pates, R./Schmidt, D./Karawanskij, S. (Hrsg.): Antidiskriminierungspädagogik. Konzepte und Methoden für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 101 – 113.Google Scholar
  27. Link, J. (1996): Versuch über den Normalismus. Wie Normalität produziert wird. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  28. Luhmann, N. (1968): Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  29. Luhmann, N. (1990): Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Luhmann, N. (1995): Die Soziologie des Wissens. Probleme ihrer theoretischen Konstruktion. In: Luhmann, N. (Hrsg.): Gesellschaftsstruktur und Semantik. Band 4. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 189 – 201.Google Scholar
  31. Mayrhofer, H. (2014): Was ist soziale Inklusion ? Annäherungen an einen amorphen Begriff. solution, 1. 1, 6 – 9.Google Scholar
  32. Mead, G. H. (1934): Mind, Self, and Society: From the Standpoint of a Social Behavorist. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  33. MPI EvA: Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie (2007): Some Neanderthals were red-heads. Ancient DNA contains clues about complexion. Verfügbar unter: www.nature.com/news/2007/071025/full/news.2007.197.html. Zugegriffen: März2018.
  34. Müller, W./Wirth, H./Bauer, G./Pollak, R./Weiss, F. (2008): Die Europäische sozio-ökonomische Klassifikation (ESeC): zukünftiges Standardinstrument für internationale Vergleiche im Bereich sozialer Ungleichheit. In: Rehberg, K.-S. (Hrsg.): Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilband 1 und 2. Frankfurt am Main: Campus, 2614 – 2623. Verfügbar unter: https://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/18234. Zugegriffen: Januar2018.
  35. Muñoz, V. (2007): Mission to Germany. Report of the Special Rapporteur on the right to education. United Nations General Assembly. Verfügbar unter: documents-dds-ny.un.org/doc/UNDOC/GEN/G07/117/59/PDF/G0711759.pdf?OpenElement. Zugegriffen:Dezember 2017.
  36. Niendorf, M./Reitz, S. (2016): Das Menschenrecht auf Bildung im deutschen Schulsystem. Was zum Abbau von Diskriminierung notwendig ist. Deutsches Institut für Menschenrechte. Berlin. Verfügbar unter: www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/ANALYSE/Analyse_Das_Menschenrecht_auf_Bildung_im_deutschen_Schulsystem_Sep2016.pdf. Zugegriffen: März 2018.
  37. Osterhammel, J. (2016): Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts. München: Beck.Google Scholar
  38. Seligman, A. B. (2009): Living together differently. Cardozo Law Review, 30. 6, 2881 – 2896.Google Scholar
  39. Sen, A. (2000). Ökonomie für den Menschen. Wege zur Gerechtigkeit und Solidarität in der Marktwirtschaft. München/Wien: Hanser.Google Scholar
  40. Sennett, R. (2007): Respekt im Zeitalter der Ungleichheit. Berlin: Berlin Verlag.Google Scholar
  41. Stein, A.-D./Krach, S./Niediek, I. (Hrsg.) (2010): Integration und Inklusion auf dem Weg ins Gemeinwesen. Möglichkeitsräume und Perspektiven. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  42. Stichweh, R. (2005): Inklusion und Exklusion: Studien zur Gesellschaftstheorie. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  43. UN-BRK – Die UN-Behindertenrechtskonvention (2008): Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Convention on the Rights of Persons with Disabilities (CRPD) vom 13. 12. 2006. Resolution 61/106 der Generalversammlung der UNO. In Kraft getreten am 03. 05. 2008. Verfügbar unter: www.behindertenrechtskonvention.info/. Zugegriffen: März 2018.
  44. Walker, M. (2011): Amartya Sen’s capability approach and education. Educational Action Research, 13. 1, 103 – 110. Verfügbar unter:  https://doi.org/10.1080/09650790500200279. Zugegriffen: März 2018.
  45. Walgenbach, K. (2017): Heterogenität – Intersektionalität – Diversity in der Erziehungswissenschaft. 2. Auflage. Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  46. Weisser, J. (2005): Behinderung, Ungleichheit und Bildung. Eine Theorie der Behinderung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  47. Weisser, J. (2007): Für eine anti-essentialistische Theorie der Behinderung. Behindertenpädagogik, 46. 3-4, 237 – 249.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations