Advertisement

Soziale Folgen von Bildungsarmut

  • Sylvia KeimEmail author
  • Andreas Klärner
  • André Knabe
  • Peter A. Berger
Chapter

Zusammenfassung

Bedroht Bildungsarmut die gesellschaftliche Teilhabe ? Dieser Beitrag untersucht, wie sich für Schulabgängerinnen und -abgänger mit geringer Bildung der Übergang ins Erwerbsleben gestaltet und diskutiert materielle, psychosoziale und gesundheitliche Folgen von Bildungsarmut. Nicht nur von absoluter Bildungsarmut Betroffene (ohne Schulabschluss) haben Schwierigkeiten beim Übergang in eine stabile Erwerbstätigkeit, sondern auch relativ „bildungsarme“ Hauptschülerinnen und Hauptschüler, und zunehmend sogar Realschulabsolventinnen und -absolventen. Fehlende Ressourcen in unterschiedlichen Lebensbereichen verweisen darauf, dass viele Bildungsarme nur bedingt am gesellschaftlichen Leben teilhaben und insofern auch als „Randgruppe“ bezeichnet werden können.

Stichwörter

Armutsfolgen soziale Teilhabe Randgruppe Übergang ins Erwerbsleben Erwerbsverläufe 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alda, H./Hauß, F./Land, R./Willisch, A. (2004): Erwerbsverläufe und sekundärer Integrationsmodus. Berliner Debatte Initial, 15. 2, 70 – 85.Google Scholar
  2. Allmendinger, J./Leibfried, S. (2003): Bildungsarmut. Aus Politik und Zeitgeschichte, B 21- 22, 12 – 18.Google Scholar
  3. Andreß, H.-J. (1999): Leben in Armut. Analysen der Verhaltensweisen armer Haushalte mit Umfragedaten. Opladen: Westdeutscher.CrossRefGoogle Scholar
  4. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2008): Bildung in Deutschland 2008. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Übergängen im Anschluss an den Sekundarbereich I. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  5. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2010): Bildung in Deutschland 2010. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Perspektiven des Bildungswesens im demografischen Wandel. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  6. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2014): Bildung in Deutschland 2014. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zur Bildung von Menschen mit Behinderungen. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  7. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2016): Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Bielefeld: wbv.Google Scholar
  8. Baas, M./Philipps, V. (2017): Über Ausbildung in Arbeit ? Verläufe gering gebildeter Jugendlicher. In: Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung (Hrsg.): Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland. Exklusive Teilhabe – ungenutzte Chancen. Dritter Bericht. Bielefeld: Bertelsmann, Kapitel 12.Google Scholar
  9. Baumert, J./Stanat, P./Watermann, R. (Hrsg.) (2006): Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit. Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  10. Berger, P. A./Konietzka, D. (Hrsg.) (2001): Die Erwerbsgesellschaft. Neue Ungleichheiten und Unsicherheiten. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  11. Berger, P. A./Keim, S./Klärner, A. (2010): Bildungsverlierer – eine (neue) Randgruppe ? In: Quenzel, G./Hurrelmann, K. (Hrsg.): Bildungsverlierer: Neue Ungleichheiten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 37 – 51.CrossRefGoogle Scholar
  12. Beste, J./Bethmann, A./Gundert, S. (2014): Sozialstruktur und Lebensumstände: Materielle und soziale Lage der ALG-II-Empfänger. IAB-Kurzbericht, 24.Google Scholar
  13. Bödeker, S. (2011). Die soziale Frage der Demokratie: Einkommen und Bildung beeinflussen die Chancen politischer Teilhabe. WZB-Mitteilungen, 134, 26 – 29.Google Scholar
  14. Böhnke, P./Link, S. (2017): Poverty and the Dynamics of Social Networks: An Analysis of German Panel Data. European Sociological Review, 33. 4, 615 – 632.CrossRefGoogle Scholar
  15. Bos, W./Hornberg, S./Arnold, K.-H./Faust, G/Fried, L./Lankes, E.-M./Schwippert, K./ Valtin R. (2007): IGLU 2006. Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Münster: Waxmann.Google Scholar
  16. Boudon, R. (1974): Education, Opportunity, and Social Inequality. New York: Wiley.Google Scholar
  17. Bourdieu, P. (1987): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Buch, T./Hell, S./Wydra-Somaggio, G. (2011): Stigma Hauptschulabschluss ? Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14. 3, 421 – 443.CrossRefGoogle Scholar
  19. Bude, H. (2008): Die Ausgeschlossenen. Das Ende vom Traum einer gerechten Gesellschaft. München: Hanser.Google Scholar
  20. Bude, H./Willisch, A. (Hrsg.) (2008): Exklusion. Die Debatte über die „Überflüssigen“. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2017): Lebenslagen in Deutschland. Der 5. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Verfügbar unter: http://www.armuts-und-reichtumsbericht.de/DE/Bericht/Der-fuenfte-Bericht/fuenfter-bericht.html. Zugegriffen: Oktober 2017.
  22. Deutsches PISA-Konsortium (Hrsg.) (2007): PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  23. Fink, M. (2003): Jugendliche in erschwerten Lebenslagen. In: Duncker, L. (Hrsg.): Konzepte für die Hauptschule. Ein Bildungsgang zwischen Konstruktion und Kritik. Bad Heilbronn: Klinkhardt, 200 – 211.Google Scholar
  24. Goebel, J./Kottwitz, A. (2017): Unsichere Beschäftigung und Prekarität – im Lebensverlauf und im Haushalt. In: Forschungsverbund Sozioökonomische Berichterstattung (Hrsg.): Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland. Exklusive Teilhabe – ungenutzte Chancen. Dritter Bericht. Bielefeld, Kapitel 14.Google Scholar
  25. Grimm, N. (2016): Statusakrobatik. Biografische Verarbeitungsmuster von Statusinkonsistenzen im Erwerbsverlauf. Konstanz: UVK.Google Scholar
  26. Grimm, N./Hirseland, A./Vogel, B. (2013): Die Ausweitung der Zwischenzone: Erwerbsarbeit im Zeichen der neuen Arbeitsmarktpolitik. Soziale Welt, 64, 249 – 268.Google Scholar
  27. Gross, C./Jobst, A./Jungbauer-Gans, M./Schwarze, J. (2011): Educational returns over the life course. In: Blossfeld, H.-P./Roßbach, H.-G./von Maurice, J. (Hrsg): Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14. Education as a lifelong process: The German National Educational Panel Study (NEPS). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 139 – 153.Google Scholar
  28. Großegger, B. (2015): Abgehängt und ausgeklinkt. Jugend im sozialen „Off“ – Perspektiven der Exklusionsforschung auf soziale Ungleichheit im Jugendalter. In: Wetzel, K. (Hrsg.): Öffentliche Erziehung im Strukturwandel. Umbrüche, Krisenzonen, Reformoptionen. Wiesbaden: Springer VS, 81 – 97.CrossRefGoogle Scholar
  29. Hoebel, J./Finger, J./Kuntz, B./Kroll, L./Manz, K./Lange, C./Lampert, T. (2017): Changing educational inequalities in sporting inactivity among adults in Germany. A trend study from 2003 to 2012. BMC Public Health, 17. 1, 547.Google Scholar
  30. Hovestadt, G./Eggers, N. (2007): Soziale Ungleichheit in der allgemein bildenden Schule. Ein Überblick über den Stand der empirischen Forschung unter Berücksichtigung berufsbildender Wege zur Hochschulreife und der Übergänge zur Hochschule. Rheine: Hans Böckler Stiftung. Verfügbar unter: http://www.boeckler.de/pdf/stuf_hovestadt_ungleichheit_2007.pdf. Zugegriffen: Mai 2010.
  31. Jahoda, M. (1983): Wieviel Arbeit braucht der Mensch ? Arbeit und Arbeitslosigkeit im 20. Jahrhundert. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  32. Keim, S. (2018): Are Lone Mothers also Lonely Mothers ? Social Networks of Unemployed Lone Mothers in Eastern Germany. In: Bernardi, L./Mortelmans, D. (Hrsg): Lone Parenthood in the Life Course. Cham: Springer, 111 – 140. Verfügbar unter https://rd.springer.com/content/pdf/10.1007%2F978-3-319-63295-7.pdf. Zugegriffen: Januar 2018.
  33. Klärner, A./Knabe, A. (2016): Soziale Netzwerke als Ressource für den Umgang mit Langzeitarbeitslosigkeit. WSI-Mitteilungen, 5, 353 – 364.CrossRefGoogle Scholar
  34. Klieme, E./Artelt, C./Hartig, J./Jude, N./Köller, O. (Hrsg.) (2010): PISA 2009. Bilanz nach einem Jahrzehnt. Münster: Waxmann.Google Scholar
  35. Knabe, A./Fischer, H./Klärner, A. (2018): Armut als relationales Konstrukt: Die (Re-)Produktion sozialer Ungleichheiten durch Stigmatisierung und Kontrollversuche in sozialen Netzwerken. In: Behrmann L./Eckert F./Gefken A./Berger P. (Hrsg.): ‚Doing Inequality‘. Sozialstrukturanalyse. Wiesbaden: Springer VS, 167 – 190.Google Scholar
  36. Knigge, M. (2009): Hauptschüler als Bildungsverlierer ? Münster: Waxmann.Google Scholar
  37. Kohler, U./Ehlert, M./Grell, B./Heisig, J. P./Radenacker, A./Wörz, M. (2012): Verarmungsrisiken nach kritischen Lebensereignissen in Deutschland und den USA. Kölner Zeischrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 64. 2, 223 – 245.CrossRefGoogle Scholar
  38. Kristen, C. (2003): Ethnische Unterschiede im deutschen Schulsystem. Aus Politik und Zeitgeschichte, B 21-22, 26 – 32.Google Scholar
  39. Kroll, L. E./Müters, S./Lampert, T. (2016): Arbeitslosigkeit und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit. Ein Überblick zum Forschungsstand und zu aktuellen Daten der Studien GEDA 2010 und GEDA 2012. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz, 59. 2, 228 – 237.CrossRefGoogle Scholar
  40. Kronauer, M. (2010): Exklusion. Die Gefährdung des Sozialen im hoch entwickelten Kapitalismus. 2. aktual. und erw. Aufl. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  41. Lampert, T./Kroll, L. E./Kuntz, B./Ziese, T. (2011): Gesundheitliche Ungleichheit. In: Statistisches Bundesamt und Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (Hrsg.): Datenreport 2011. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Band 1. Bonn: bpb, 247 – 268.Google Scholar
  42. Land, R./Klärner, A. (2016): Leben mit der Krise. Was Narrationen offenbaren. Berliner Debatte Initial, 27. 3, 4 – 15.Google Scholar
  43. Land, R./Willisch, A. (2006): Die Probleme mit der Integration. Das Konzept des „sekundären Integrationsmodus“. In: Bude, H./Willisch, A. (Hrsg.): Das Problem der Exklusion. Ausgegrenzte, Entbehrliche, Überflüssige. Hamburg: Hamburger Edition, 70 – 93.Google Scholar
  44. Leuze, K./Solga, H. (2012): Bildung und Bildungssystem. In: Mau, S./Schöneck, N. (Hrsg.): Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands. 3. Aufl. Wiesbaden: Springer VS, 116 – 129.CrossRefGoogle Scholar
  45. Lucas, R. E./Clark, A. E./Georgellis, Y./Diener, E. (2004): Unemployment alters the set point for life satisfaction. Psychological Science, 15. 1, 8 – 13.CrossRefGoogle Scholar
  46. Müller-Benedict, V. (2007): Wodurch kann die soziale Ungleichheit des Schulerfolgs am stärksten verringert werden ? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 59. 4, 615 – 639.CrossRefGoogle Scholar
  47. Neugebauer, M. (2010): Bildungsungleichheit und Grundschulempfehlung beim Übergang auf das Gymnasium: Eine Dekomposition primärer und sekundärer Herkunftseffekte. Zeitschrift für Soziologie, 39. 3, 202 – 214.Google Scholar
  48. OECD (2017): Bildung auf einen Blick 2017. OECD Indikatoren. Paris.Google Scholar
  49. Pfeiffer, S. (2014): Die verdrängte Realität: Ernährungsarmut in Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  50. Reiss, K./Sälzer, C./Schiepe-Tiska, A./Klieme, E./Köller, O. (Hrsg.) (2016): PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation. Münster: Waxmann.Google Scholar
  51. Richter, M./Hurrelmann, K. (Hrsg.) (2009): Gesundheitliche Ungleichheit. Grundlagen, Probleme, Perspektiven. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  52. Robert Koch Institut (Hrsg.) (2015): Gesundheit in Deutschland. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und Destatis. Berlin: RKI.Google Scholar
  53. Shell Deutschland Holding (2015): Jugend 2015. Eine pragmatische Generation im Aufbruch. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  54. Solga, H. (2003): Das Paradox der integrierten Ausgrenzung von gering qualifizierten Jugendlichen. Aus Politik und Zeitgeschichte, B 21-22, 19 – 25.Google Scholar
  55. Solga, H. (2005): Ohne Abschluss in die Bildungsgesellschaft. Die Erwerbschancen gering qualifizierter Personen aus soziologischer und ökonomischer Perspektive. Opladen: Budrich.Google Scholar
  56. Solga, H. (2006): Ausbildungslose und die Radikalisierung ihrer sozialen Ausgrenzung. In: Bude, H./Willisch, A. (Hrsg.): Das Problem der Exklusion. Ausgegrenzte, Entbehrliche, Überflüssige. Hamburg: Hamburg Edition, 121 – 146.Google Scholar
  57. Solga, H./Dombrowski, R. (2009): Soziale Ungleichheiten in schulischer und außerschulischer Bildung. Stand der Forschung und Forschungsbedarf. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. Verfügbar unter: http://www.boeckler.de/pdf/p_arbp_171.pdf. Zugegriffen: Mai 2010.
  58. Sonnenberg, B. (2014): Dependencies and mechanisms of unemployment and social involvement. Findings from the socio-economic panel study (SOEP). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  59. Stichweh, R./Windolf, P. (2009): Inklusion und Exklusion. Analysen zur Sozialstruktur und sozialen Ungleichheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  60. Tophoven, S./Lietzmann, T./Reiter, S./Wenzig, C. (2017): Armutsmuster in Kindheit und Jugend. Längsschnittbetrachtungen von Kinderarmut. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  61. Trautwein, U./Baumert, J./Maaz, K. (2007): Hauptschulen = Problemschulen ? Aus Politik und Zeitgeschichte, 28. 3 – 9.Google Scholar
  62. Wellgraf, S. (2014): Verachtung. In: Hagedorn, J. (Hrsg.): Jugend, Schule und Identität. Selbstwerdung und Identitätskonstruktion im Kontext Schule. Wiesbaden: Springer VS, 317 – 330.Google Scholar
  63. Zeiher, J./Kuntz, B./Lange, C. (2017): Rauchen bei Erwachsenen in Deutschland. Journal of Health Monitoring, 2. 2, 45 – 51.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2019

Authors and Affiliations

  • Sylvia Keim
    • 1
    Email author
  • Andreas Klärner
    • 2
  • André Knabe
    • 1
  • Peter A. Berger
    • 1
  1. 1.RostockDeutschland
  2. 2.BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations