Überlegungen zum un/sichtbaren Aufbegehren und den Un/Möglichkeiten Sozialer Arbeit

Chapter
Part of the Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit book series (PERSOA, volume 30)

Zusammenfassung

Wenn im „langen Sommers der Migration“ (Kasparek/Speer 2015) erneut für eine Einmischung Sozialer Arbeit in öffentliche Auseinandersetzungen plädiert wurde (vgl. Otto 2015), verweisen diese Anrufungen zugleich auf eine mögliche Re/Politisierung resp. sozialpolitische Positionierung Sozialer Arbeit, wie sie seit einigen Jahren vermehrt von verschiedenen Akteur*innen eingefordert wird. Unabhängig von den Divergenzen hinsichtlich der konkreten Begründungsmuster sowie den zugrunde liegenden politisch-philosophischen Positionen, ist argumentationslogisch zunächst von der Annahme einer De- resp.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Buchstein, Hubertus/Nullmeier, Frank/Klein, Ansgar/Rohwerder, Jan (2006): Postdemokratie. Ein neuer Diskurs? In: Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 19. Jg., 4, S. 2–5.Google Scholar
  2. Crouch, Colin (2008): Postdemokratie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Kasparek, Bernd/Speer, Marc (2015): Of Hope. Ungarn und der lange Sommer der Migration. Online verfügbar unter http://bordermonitoring.eu/ungarn/2015/09/of-hope/.
  4. Krasmann, Susanne (2012): Jaques Rancière: Politik und Polizei im Unvernehmen. In: Bröckling, Ulrich/Feustel, Robert (Hrsg.): Das Politische denken. Zeitgenössische Positionen. 3. Aufl ., S. 77–98. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  5. Fleischmann, Larissa (2015): „We will rise“. Die Stimmen der Geflüchteten in der aktuellen „Willkommenskultur“ hören. Online verfügbar unter http://fluechtlingsforschung.net/we-will-rise/.
  6. Lütke-Harmann, Martina/Kessl, Fabian (2013): Paradoxien der Ent-/Politisierung. Überlegungen zum politischen Potenzial Sozialer Arbeit in der (Post)Demokratie. In: Benz, Benjamin/Riegr, Günther/Schönig, Werner/Többe-Schkulla, Monika (Hrsg.): Politik Sozialer Arbeit. Band 1: Grundlagen, theoretische Perspektiven und Diskurse, S. 133–149. Weinheim/Basel: Beltz JuventaGoogle Scholar
  7. Maeße, Jens/Nonhoff, Martin (2014): Macht und Hegemonie im Diskurs. Eine radikaldemokratische Kritik der direkten Demokratie. In: Angermüller, Johannes/Nonhoff, Martin et al. (Hrsg.): Diskursforschung. Ein interdisziplinäres Handbuch. Band I: Theorien, Methodologien und Kontroversen, S. 386–410. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  8. Marchart, Oliver (2010): Die politische Differenz. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Nonhoff, Martin (2006): Politischer Diskurs und Hegemonie. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  10. Otto, Hans-Uwe (2015): Flüchtlinge. Menschenrechte, Menschenwürde, Menschenliebe – zur Rolle der Sozialen Arbeit im Flüchtlingsdrama. In: neue praxis, 45. Jg., 4, S. 451–453.Google Scholar
  11. Rancière, Jacques (2007): Der unwissende Lehrmeister. Fünf Lektionen über die intellektuelle Emanzipation. Wien: Passagen Verlag.Google Scholar
  12. Rancière, Jacques (2008): Zehn Thesen zur Politik. Zürich/Berlin: Diaphanes.Google Scholar
  13. Rancière, Jacques (2011): Wer ist das Subjekt der Menschenrechte? In: Menke, Christoph/Raimondi, Francesca (Hrsg.): Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen, S. 474–490. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Rancière, Jacques (2002): Das Unvernehmen. Politik und Philosophie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Ritzi, Claudia (2014): Die Postdemokratisierung politischer Öffentlichkeit. Kritik zeitgenössischer Demokratie – theoretische Grundlagen und analytische Perspektiven. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  16. Winkler, Michael (2006): Kleine Skizze einer revidierten Theorie der Sozialpädagogik. In: Badawia, Tarek/Luckas, Helga/Müller, Heinz (Hrsg.): Das Soziale gestalten. Über Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik, S. 55–88. Wiesbaden: VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Otto-Friedrich-Universität BambergBambergDeutschland

Personalised recommendations