Advertisement

Lehr-Lern-Forschung

  • Frank AchtenhagenEmail author
  • Susanne Weber
Chapter

Zusammenfassung

Lehr-Lern-Forschung ist als Konzept explizit seit 1974 in die deutsche wissenschaftliche Diskussion eingebracht worden, um insbesondere Forschungen zur Struktur von Lehrmaterialien, zum Lehrerverhalten und zur Wirkung der umgebenden Organisationsformen zu intensivieren. Dieser Impetus, der auch international gegeben war, wurde aufgegriffen, allerdings nicht immer im Sinne der Ausgangsempfehlungen, was primär auch mit einer Vernachlässigung der Inhaltsdimension vor allem in den Forschungen zum allgemeinbildenden Bereich erklärbar ist. So werden hier vorrangig Ansätze aus der Berufsbildungsforschung vorgestellt, die versuchen, die ursprünglichen Ideen der Lehr-Lern-Forschung aufzugreifen und dabei die zu beobachtenden Nachteile zu vermeiden. Als derzeitige Kulmination sind Ergebnisse aus dem ASCOT-Programm präsentiert, das mit seinen 21 Projekten dringend fortzusetzen wäre. Anhand ausgewählter Beispiele wird abschließend exemplarisch gezeigt, dass es möglich ist, über eine erfolgreich betriebene Lehr-Lern-Forschung sowohl eine Anreicherung beruflicher Praxis als auch eine Weiterentwicklung der Berufsbildungsforschung erfolgreich zu gestalten.

Schlüsselwörter

Berufsbildungs-PISA Bildungsorganisation Design Experiment Kaufmännische Ausbildung Lehr-Lern-Arrangement Lehr-Lern-Forschung Lehrerverhalten Lehrmaterial 

Literatur

  1. Achtenhagen, F. (1979). Einige Überlegungen zum gegenwärtigen Stand der Unterrichtswissenschaft. Unterrichtswissenschaft, 7, 269–282.Google Scholar
  2. Achtenhagen, F. (1989). Wie kann die Wirtschaftspädagogik Modellversuche und Ausbildungspraxis im kaufmännischen Schulwesen fördern? In Bundesminister für Bildung und Wissenschaft (Hrsg.), Neue Informationstechniken in kaufmännischen Modellversuchen (S. 79–101). Bonn: BMBW.Google Scholar
  3. Achtenhagen, F. (1991). Erträge und Aufgaben der Berufsbildungsforschung. In K. Beck & A. Kell (Hrsg.), Bilanz der Bildungsforschung – Stand und Zukunftsperspektiven (S. 185–200). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  4. Achtenhagen, F. (2001). Criteria for the development of complex teaching-learning environments. Instructional Science, 29, 361–380.CrossRefGoogle Scholar
  5. Achtenhagen, F. (2012). The curriculum-instruction-assessment triad. Empirical Research in Vocational Education and Training, 4(1), 5–25.Google Scholar
  6. Achtenhagen, F., & Grubb, W. N. (2001). Vocational and occupational education: Pedagogical complexity, institutional diversity. In V. Richardson (Hrsg.), Handbook of research on teaching (4. Aufl., S. 604–639). Washington: American Educational Research Association.Google Scholar
  7. Achtenhagen, F., & John, E. G. (Hrsg.). (2003). Meilensteine der beruflichen Bildung, Bd. 1: Die Lehr-Lern-Perspektive. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  8. Achtenhagen, F., & Weber, S. (2015). „Ck“, „pck“, „pk“ – Oder: Was Sie schon immer über Fachdidaktik wissen wollten. In A. Rausch, J. Warwas, J. Seifried & E. Wuttke (Hrsg.), Konzepte und Ergebnisse ausgewählter Forschungsfelder der beruflichen Bildung – Festschrift für Detlef Sembill (S. 89–105). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  9. Achtenhagen, F., & Weber, S. (2017). Competence domains and vocational professional education in Germany. In M. Mulder (Hrsg.), Competence-based vocational and professional education (S. 337–359). Cham: Springer.Google Scholar
  10. Achtenhagen, F., & Winther, E. (2009). Konstruktvalidität von Simulationsaufgaben: Computergestützte Messung berufsfachlicher Kompetenz – am Beispiel der Ausbildung von Industriekaufleuten. Bericht für das BMBF. Göttingen: Seminar für Wirtschaftspädagogik der Georg-August-Universität.Google Scholar
  11. Arnold, R., & Tippelt, R. (1992). Forschungen in berufsbildenden Institutionen – Trendbericht über den Zeitraum 1970–1990. In K. Ingenkamp, R. Jäger, H. Petillon & B. Wolf (Hrsg.), Empirische Pädagogik 1970– 1990 (Bd. I, S. 369–405). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  12. Baethge, M., & Arends, L. (Hrsg.). (2009). Feasibility-study VET-LSA. A comparative analysis of occupational profiles and VET programmes in eight European countries. Bonn: BMBF.Google Scholar
  13. Baethge, M., Achtenhagen, F., Arends, L., Babic, E., Baethge-Kinsky, V., & Weber, S. (2006). Berufsbildungs-PISA – Machbarkeitsstudie. Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  14. Baumert, J., & Kunter, M. (2006). Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9, 469–520.CrossRefGoogle Scholar
  15. Beck, K. (2003). Erkenntnis und Erfahrung im Verhältnis zu Steuerung und Gestaltung – Berufsbildungsforschung im Rahmen der DFG-Forschungsförderung und der BLK-Modellversuchsprogramme. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 232–250.Google Scholar
  16. Beck, K. (2005). Ergebnisse und Desiderate zur Lehr-Lern-Forschung in der kaufmännischen Berufsausbildung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 101, 533–556.Google Scholar
  17. Beck, K., & Dubs, R. (Hrsg.). (1998). Kompetenzentwicklung in der Berufserziehung: kognitive, motivationale und moralische Dimensionen kaufmännischer Qualifizierungsprozesse (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Beiheft, Bd. 14). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  18. Beck, K., & Heid, H. (Hrsg.). (1996). Lehr-Lernprozesse in der kaufmännischen Erstausbildung (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Beiheft, Bd. 13). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  19. Beck, K., & Krumm, V. (Hrsg.). (2001). Lehren und Lernen in der beruflichen Erstausbildung. Grundlagen einer modernen kaufmännischen Berufsqualifizierung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  20. Beck, M., Bromme, R., Heymann, H. W., Mannhaupt, G., Skowronek, H., & Treumann, K. (1988). Chancenausgleich: Ideologie und Empirie. Eine Antwort auf Weinert. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 2, 173–178.Google Scholar
  21. Beck, K., Landenberger, M., & Oser, F. (Hrsg.). (2016). Technologiebasierte Kompetenzmessung in der beruflichen Bildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  22. Bransford, J. D., Brown, A. L., & Cocking, R. R. (Hrsg.). (2000). How people learn. Washington, DC: National Academy Press.Google Scholar
  23. Brown, A. L. (1992). Design experiments: Theoretical and methodological challenges in creating complex interventions in classroom settings. The Journal of the Learning Sciences, 2(2), 141–178.CrossRefGoogle Scholar
  24. Burda-Zoyke, A. (2017). Design-based Research in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik – Rezeption und Umsetzungsvarianten. bwpat 33.Google Scholar
  25. Carroll, J. B. (1993). Educational psychology in the 21st century. Educational Psychologist, 28(2), 89–95.CrossRefGoogle Scholar
  26. Cognition and Technology Group at Vanderbilt. (1997). The Jasper project: Lessons in curriculum, instruction, assessment, and professional development. Mahwah: Erlbaum.Google Scholar
  27. Cooper, J. M. (Hrsg.). (2014). Classroom teaching skills (10. Aufl.). Belmont: Wadsworth.Google Scholar
  28. Deutsche Forschungsgemeinschaft. (1990). Berufsbildungsforschung an den Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland. Denkschrift. Weinheim: VCH.Google Scholar
  29. DFG-Kommission Erziehungswissenschaft (1974). Erziehungswissenschaftliche Schwerpunktprogramme der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Zeitschrift für Pädagogik, 20, 967–972.Google Scholar
  30. Doyle, W. (1986). Classroom organization and management. In M. C. Wittrock (Hrsg.), Handbook of research on teaching (3. Aufl., S. 392–431). New York/London: Collier- Macmillan.Google Scholar
  31. Dubs, R. (2001). Lehr-Lern-Prozesse in der kaufmännischen Erstausbildung – Rückblickende Würdigung eines DFG-Schwerpunktprogramms. In K. Beck & V. Krumm (Hrsg.), Lehren und Lernen in der beruflichen Erstausbildung (S. 391–408). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  32. Euler, D. (2003). Potentiale von Modellversuchsprogrammen für die Berufsbildungsforschung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 232–250.Google Scholar
  33. Euler, D., & Sloane, P. F. E. (Hrsg.). (2014). Design-based research (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Beiheft, Bd. 27). Stuttgart: Franz Steiner.Google Scholar
  34. Faßhauer, U., Aff, J., Fürstenau, B., & Wuttke, E. (Hrsg.). (2011). Lehr-Lernforschung und Professionalisierung – Perspektiven der Berufsbildungsforschung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  35. Faßhauer, U., Fürstenau, B., & Wuttke, E. (Hrsg.). (2012). Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2012. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  36. Faßhauer, U., Fürstenau, B., & Wuttke, E. (Hrsg.). (2013). Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2013. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  37. Gage, N. L. (Hrsg.). (1963). Handbook of research on teaching. Chicago: Rand McNally.Google Scholar
  38. Gage, N. L. (1979). Unterrichten – Kunst oder Wissenschaft? München: Urban & Schwarzenberg.Google Scholar
  39. Heid, H., Minnameier, G., & Wuttke, E. (Hrsg.). (2001). Fortschritte in der Berufsbildung (Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Beiheft, Bd. 16). Wiesbaden: Franz Steiner.Google Scholar
  40. Heidenreich, W.-D., & Heymann, H. W. (1976). Lehr-Lern-Forschung. Neuere wissenschaftliche Literatur im Spiegel eines neuen Forschungsansatzes. Zeitschrift für Pädagogik, 22, 227–251.Google Scholar
  41. Heymann, H. W. (1978). Lehr-Lern-Prozesse im Mathematikunterricht – Analysen im Bereich der Orientierungsstufe. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  42. Heymann, H. W. (1988). Zur Operationalisierung wichtiger Variablen in der Arbeit von Treiber & Weinert „Gute Schulleistungen für alle? Psychologische Studien zu einer pädagogischen Hoffnung“. In K. Treumann (Hrsg.), Bielefelder Arbeiten zur empirischen Pädagogik (Bd. 12). Bielefeld: Fakultät für Pädagogik der Universität.Google Scholar
  43. Ingenkamp, K., & Parey, E. (Hrsg.). (1970). Handbuch der Unterrichtsforschung, 3 Bände. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  44. Ingenkamp, K., Jäger, R. S., Petillon, H., & Wolf, B. (Hrsg.). (1992). Empirische Pädagogik 1970–1990, 2 Bände. Opladen/Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  45. Klauer, K. J., & Leutner, D. (2012). Lehren und Lernen: Einführung in die Instruktionspsychologie (2. Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  46. Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S., & Neubrand, M. (Hrsg.). (2011). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV. Münster: Waxmann.Google Scholar
  47. Leutner, D. (2018). Lehr-Lern-Forschung. In M. A. Wirtz (Hrsg.), DORSCH – Lexikon der Psychologie (18. Aufl.). Bern: Huber.Google Scholar
  48. Merriënboer, J. J. G. van. (1997). Training complex cognitive skills. Englewood Cliffs: Educational Technology Publications.Google Scholar
  49. Meyer, M. A., Prenzel, M., & Hellekamps, S. (Hrsg.). (2009). Perspektiven der Didaktik (Sonderheft 9 der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  50. Müller, S., Paechter, M., & Rebmann, K. (2008). Aktuelle Befunde zur Lehr-Lern-Forschung: Epistemologische Überzeugungen zu Wissen und Wissenserwerb. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 222–231.Google Scholar
  51. Nickolaus, R. (2003). Berufsbildungsforschung in Modellversuchen – Befunde des Projekts „Innovations- und Transfereffekte von Modellversuchen in der beruflichen Bildung“. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 222–231.Google Scholar
  52. Nickolaus, R., Riedl, A., & Schelten, A. (2005). Ergebnisse und Desiderate zur Lehr-Lernforschung in der gewerblich-technischen Berufsausbildung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 101, 507–532.Google Scholar
  53. Nickolaus, R., Gschwendtner, T., & Abele, S. (2009). Die Validität von Simulationsaufgaben am Beispiel der Diagnosekompetenz von KFZ-Mechatronikern. Bericht für das BMBF. Stuttgart: Institut für Erziehungswissenschaft und Psychologie der Universität.Google Scholar
  54. Oelkers, J., & Reusser, S. K. (2015). Qualität entwickeln – Standards sichern – mit Differenzen umgehen. Bildungsforschung (Bd. 27). Berlin: BMBF.Google Scholar
  55. Oser, F., & Oelkers, J. (2001). Die Wirksamkeit der Lehrerbildungssysteme. Chur: Ruegger.Google Scholar
  56. Pellegrino, J. W. (2010). The design of an assessment system for the race to the top: A learning science perspective on issues of growth and measurement. Princeton: Educational Testing Service.Google Scholar
  57. Pellegrino, J. W., Chudowsky, N., & Glaser, R. (Hrsg.). (2001). Knowing what students know – The science and design of educational assessment. Washington, DC: National Academy Press.Google Scholar
  58. Pellegrino, J. W., DiBello, L. V., & Brophy, S. P. (2014). The science and design of assessment in engineering education. In A. Johri & B. M. Olds (Hrsg.), Cambridge handbook of engineering education research (S. 571–600). Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  59. Rammstedt, B. (Hrsg.). (2013). Grundlegende Kompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich. Ergebnisse von PIAAC 2012. Münster: Waxmann.Google Scholar
  60. Reetz, L. (1999). Zum Zusammenhang von Schlüsselqualifikationen – Kompetenzen – Bildung. In T. Tramm, D. Sembill, F. Klauser & E. G. John (Hrsg.), Professionalisierung kaufmännischer Berufsbildung. Beiträge zur Öffnung der Wirtschaftspädagogik für die Anforderungen des 21. Jahrhunderts. Festschrift zum 60. Geburtstag von Frank Achtenhagen (S. 32–51). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  61. Reigeluth, C. M. (Hrsg.). (1999). Instructional design theories and models, vol. II. A new paradigm of instructional theory. Mahwah: Erlbaum.Google Scholar
  62. Reusser, K. (2009). Empirisch fundierte Didaktik – Didaktisch fundierte Unterrichtsforschung. In M. A. Meyer, M. Prenzel & S. Hellekamps (Hrsg.), Perspektiven der Didaktik (Sonderheft 9 der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, S. 219–237). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  63. Richardson, V. (Hrsg.). (2001). Handbook of research on teaching (4. Aufl.). Washington, DC: AERA.Google Scholar
  64. Rosengren, K. E., & Öhngren, B. (Hrsg.). (1997). An evaluation of Swedish research in education. Uppsala: Swedisch Science Press.Google Scholar
  65. Schmidt, S., Zlatkin-Troitschanskaia, O., Happ, R., & Kuhn, C. (2015). Die Entwicklung der epistemologischen Überzeugungen von angehenden Lehrkräften im kaufmännisch-verwaltenden Bereich – Analyse des Zusammenspiels der Überzeugungen mit fachspezifischem Wissen und intellektueller Leistungsfähigkeit. In A. Rausch, J. Warwas, J. Seifried & E. Wuttke (Hrsg.), Konzepte und Ergebnisse ausgewählter Forschungsfelder der beruflichen Bildung – Festschrift für Detlef Sembill (S. 107–130). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  66. Seifried, J., Faßhauer, U., & Seeber, S. (Hrsg.). (2014). Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  67. Seifried, J., Seeber, S., & Ziegler, B. (Hrsg.). (2016). Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2016. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  68. Sembill, D., & Seifried, J. (2007). Selbstorganisiertes Lernen und Unterrichtsqualität. In J. van Buer & C. Wagner (Hrsg.), Qualität von Schule (S. 401–412). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  69. Shavelson, R. J., & Towne, L. (Hrsg.). (2002). Scientific research in education (2. Aufl.). Washington, DC: National Academy Press.Google Scholar
  70. Shavelson, R. J., Webb, N. M., & Burstein, L. (1986). Measurement of teaching. In M. C. Wittrock (Hrsg.), Handbook of research on teaching (3. Aufl., S. 50–91). New York/London: Collier-Macmillan.Google Scholar
  71. Shulman, L. S. (1986). Paradigms and research programs in the study of teaching: A contemporary perspective. In M. C. Wittrock (Hrsg.), Handbook of research on teaching (3. Aufl., S. 3–36). New York/London: Collier-Macmillan.Google Scholar
  72. Strittmatter, P., & Dinter, F. (1991). Stand und Perspektiven der Lehr-Lern-Forschung. In K. Beck & A. Kell (Hrsg.), Bilanz der Bildungsforschung – Stand und Zukunftsperspektiven (S. 201–217). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  73. Terhart, E. (1986). Der Stand der Lehr-Lern-Forschung. In H.-D. Haller & H. Meyer (Hrsg.), Ziele und Inhalte der Erziehung und des Unterrichts. Enzyklopädie Erziehungswissenschaft (Bd. III, S. 63–79). Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  74. Terhart, E. (2004). Standards für die Lehrerbildung. Eine Expertise für die Kultusministerkonferenz (2. Aufl.). Münster: Zentrale Koordination Lehrerbildung der Universität Münster.Google Scholar
  75. Tramm, T., & Reinisch, H. (2003). Innovationen der beruflichen Bildung durch Modellversuchsforschung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 99, 161–174.Google Scholar
  76. Travers, R. M. W. (Hrsg.). (1973). Second handbook of research on teaching. Chicago: Rand McNally.Google Scholar
  77. Treiber, B., & Weinert, F. E. (1985). Gute Schulleistungen für alle? Psychologische Studien zu einer pädagogischen Hoffnung. Münster: Aschendorff.Google Scholar
  78. Treumann, K. (Hrsg.). (1988). Zur Methodenkritik der Arbeit von Treiber & Weinert „Gute Schulleistungen für alle? Psychologische Studien zu einer pädagogischen Hoffnung“. In Bielefelder Arbeiten zur empirischen Pädagogik (Bd. 12). Bielefeld: Fakultät für Pädagogik der Universität.Google Scholar
  79. Ulich, D. (1978). Erziehungswissenschaft: Erfahrungswissenschaftliche Methoden. In H. Hierdeis (Hrsg.), Taschenbuch der Pädagogik, Teil 1 (S. 296–312). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  80. Van Buer, J., & Kell, A. (2000). Wesentliche Ergebnisse des Projektes „Berichterstattung über Berufsbildungsforschung“ – Thematische, institutionelle und methodologische Analysen und Kritik. In F.-J. Kaiser (Hrsg.), Berufliche Bildung in Deutschland für das 21. Jahrhundert (S. 47–73). Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung.Google Scholar
  81. Van Buer, J., & Nenniger, P. (1992). Lehr-Lern-Forschung: Traditioneller Unterricht. In K. Ingenkamp, R. S. Jäger, H. Petillon & B. Wolf (Hrsg.), Empirische Pädagogik 1970–1990 (Bd. I, S. 407–470). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  82. Weber, S. (2004). Interkulturelles Lernen – Versuch einer Rekonzeptualisierung. Unterrichtswissenschaft, 32, 143–168.Google Scholar
  83. Weber, S. (2005). Intercultural learning as identity negotiation. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  84. Weber, S. (2006). Design experiment. In F.-J. Kaiser & G. Pätzold (Hrsg.), Wörterbuch Berufs- und Wirtschaftspädagogik (2. Aufl., S. 211–213). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  85. Weber, S., & Achtenhagen, F. (2014). Fachdidaktisch gesteuerte Modellierung und Messung von Kompetenzen im Bereich der beruflichen Bildung. In E. Winther & M. Prenzel (Hrsg.), Perspektiven der empirischen Berufsbildungsforschung (Sonderheft 22 der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, S. 33–58). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  86. Weber, S., Draxler, C., Bley, S., Wiethe-Körprich, M., Weiß, C., & Gürer, C. (2016). Large-Scale Assessments in der kaufmännischen Berufsbildung – Intrapreneurship (CoBALIT). In K. Beck, M. Landenberger & F. Oser (Hrsg.), Technologiebasierte Kompetenzmessung in der beruflichen Bildung (S. 75–92). Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  87. Weinert, F. E. (1988). Kann nicht sein, was nicht darf sein? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 2, 119–126.Google Scholar
  88. Weishaupt, H. (1992). Untersuchungen zur Situation der pädagogischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung, Nachrichten, 1, 9–15.Google Scholar
  89. Winther, E. (2010). Kompetenzmessung in der beruflichen Bildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  90. Wittrock, M. C. (Hrsg.). (1986). Handbook of research on teaching (3. Aufl.). New York/London: Collier-Macmillan.Google Scholar
  91. Zlatkin-Troitschanskaia, O. (Hrsg.). (2011). Stationen Empirischer Bildungsforschung. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  92. Zlatkin-Troitschanskaia, O., Beck, K., Sembill, D., Nickolaus, R., & Mulder, R. (Hrsg.). (2009). Lehrprofessionalität. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  2. 2.LMU MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations