Advertisement

Einführung

  • Tom SchößlerEmail author
Chapter
Part of the Kunst- und Kulturmanagement book series (KUMA)

Zusammenfassung

Preise gibt es, seit die Menschheit tauscht und handelt. Denn in seiner einfachsten Deutung ist der Preis die Gegenleistung eines Käufers für die Leistung eines Verkäufers. Mit Beginn der ökonomischen Moderne und der Entstehung von Märkten im Sinne der klassischen Ökonomie wurde dem Preis eine entscheidende Rolle im Spiel von Angebot und Nachfrage zugewiesen, als Kernelement jenes Marktes, den der schottische Ökonom Adam Smith im 17. Jahrhundert als ‚ordnende Hand’ bezeichnete. Im 19. Jahrhundert, mit der Industrialisierung und Massenproduktion in vollem Gange, wies Oscar Wilde darauf hin, dass ein Zyniker ein Mensch sei, der von jedem Ding den Preis kenne, jedoch von keinem den Wert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations