Advertisement

Screenografie als Systematische Entwicklungs- und Gestaltungsmethode

  • Thomas MoritzEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Abschließend wird resümiert, warum die effiziente Nutzung des Internets, als global nutzbares Informations- und Kommunikationssystem, grafischer Benutzeroberflächen bedarf, die nicht nur kognitiven, sondern auch den rhetorischen Ansprüchen der Nutzer genügen. Es wird erläutert, weshalb sich das Systemische Design grafischer Benutzeroberflächen weniger an modischen Designtrends orientiert, sondern vielmehr durch breite Funktionsvielfalt und visuelle Intelligenz auszeichnet. In diesem Kontext wird auch auf den didaktischen Nutzen der screenografischen Richtlinien verwiesen, die auf den Regeln des systematischen Gestaltens nach den Prinzipien visueller Wahrnehmung und visueller Kommunikation aufgestellt sind. Screenografie stellt kein Dogma dar, sondern entspricht einem wissenschaftlich fundierten Denk- und Handlungssystem, das sowohl Entwicklern als auch Nutzern großen Gestaltungs- und Nutzungsfreiraum gewährt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.PotsdamDeutschland

Personalised recommendations