Advertisement

Reisen 2030: Virtual Reality oder Back to the Roots? – Trends und Prognosen für die nahe Zukunft

  • Martina Leicher
Chapter

Zusammenfassung

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Parametern, die Gesellschaft und Lebenswirklichkeit als Umfeld für den Tourismus in 15 bis 20 Jahren prägen werden. Es werden die wichtigsten Trends in der Demographie, Medizin und Technik sowie in Bezug auf den fortschreitenden Klimawandel skizziert. In einer anschließenden Synthese wird eine vorsichtige Prognose unternommen, was die zuvor skizzierten Entwicklungen und Trends für den (Gesundheits- und Sport-)Tourismus in Deutschland zur Mitte des Jahrhunderts bedeuten könnten.

Literatur

  1. Albrecht, H., & Schmitt, S. (2017). Wie echt! Räumliche Bilder erleben, digitale Welten betreten: Die Virtual-Reality-Technik erreicht den Alltag. Die ZEIT, 49, 39.Google Scholar
  2. Bartsch, M., Fichtner, U., Jung, A., Mingels, G., & Müller, A. (2015). Zukunft: 2030 Es kommen härtere Jahre. Der Spiegel, 2015(12), 22–32.Google Scholar
  3. DStGB. (2011). Wirtschaftsfaktor Alter und Tourismus. Stadt und Gemeinde INTERAKTIV, 2011(1–2), 1–28.Google Scholar
  4. Gladwin, T. (2012). Flucht in die Großstadt. In J. Randers (Hrsg.), 2052 – Der neue Bericht an den Club of Rome (S. 158–161). München: Oekom.Google Scholar
  5. Horster, E., & Kreilkamp, E. (2017). Gamification im Tourismus. In M. Landvogt, A. A. Brysch, & M. A. Gardini (Hrsg.), Tourismus – E-Tourismus – M-Tourismus. Herausforderungen und Trends der Digitalisierung im Tourismus (S. 215–230). Berlin: Schmidt.Google Scholar
  6. Joly, C. (2012). Die dunklen Jahrzehnte: Privileg und Polarisierung. In J. Randers (Hrsg.), 2052 – Der neue Bericht an den Club of Rome (S. 36–40). München: Oekom.Google Scholar
  7. Kaku, M. (2012). Die Physik der Zukunft. Unser Leben in 100 Jahren. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  8. Letho, A. Y., Jang, S., Achana, F. T., & O’Leary, J. T. (2006). Exploring tourism experience sought: A cohort comparison of baby boomers and the silent generation. Journal of Vacation Marketing, 14, 237–252.Google Scholar
  9. Lichtenstein, T., Zehrer, A., & Heilmann, K. (2017). Digitalisierung oder „back to nature“ – Gamification als möglicher Ansatz in touristischen Destinationen. In M. Landvogt, A. A. Brysch, & M. A. Gardini (Hrsg.), Tourismus – E-Tourismus – M-Tourismus. Herausforderungen und Trends der Digitalisierung im Tourismus (S. 231–242). Berlin: Schmidt.Google Scholar
  10. Opaschowski, H. W. (2008). Deutschland 2030. Wie wir in Zukunft leben. Stiftung für Zukunftsfragen. Hamburg: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  11. Patterson, R. (2012). Baby boomer travel market is on the increase! Tourism Hospitality.  https://doi.org/10.4172/2167-0269.1000e120.CrossRefGoogle Scholar
  12. Pflüger, H., Pflüger, F., Hörmann, T., Kärcher, J., Leicher, M., & Palme, K. (2015). Regionale Baukultur und Tourismus. Bonn: BBSR.Google Scholar
  13. Randers, J. (2012). 2052 Der neue Bericht an den Club of Rome. München: Oekom.Google Scholar
  14. RKW. (2011). Tourismus 50 plus: Anforderungen erkennen – Wünsche erfüllen. Ältere Gäste begeistern mit Service, Qualität und Komfort. Frankfurt: Zarbock.Google Scholar
  15. Roth, R., & Schwark, J. (2017). Wirtschaftsfaktor Sporttourismus. Ressourcenmanagement, Produkt- und Destinationsentwicklung: Bd. 19 Schriften zu Tourismus und Freizeit. Berlin: Schmidt.Google Scholar
  16. Siem, H. (2012). Öffentliches Gesundheitssystem- Persönliche Gesundheit. In J. Randers (Hrsg.), 2052 – Der neue Bericht an den Club of Rome (S. 215–219). München: Oekom.Google Scholar
  17. Wagner, K. (2012). Krieg um Gerechtigkeit zwischen den Generationen. In J. Randers (Hrsg.), 2052 – Der neue Bericht an den Club of Rome (S. 59–63). München: Oekom.Google Scholar
  18. Walder, B., & Boksberger, P. (2006). Wenn die Baby-Boomer älter werden: Auswirkungen für den Schweizer Tourismus. In C. Haehling von Lanzenauer (Hrsg.), Demographischer Wandel und Tourismus: Zukünftige Grundlagen und Chancen für touristische Märkte – Bd. 7. Schriften zu Tourismus und Freizeit (S. 181–195). Berlin: Schmidt.Google Scholar

Internetquellen

  1. ANSA. (2017). Venedig: „Numerus clausus“ für Touristen. stol.it. https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Venedig-Numerus-clausus-fuer-Touristen. Zugegriffen: 4. Mai 2017.
  2. DMC, Digital Media Center. (2009): Im Focus Special; Ad-hoc Studie November 2009: Travel Commerce: Wie nutzen Best-Ager den Online Reisemarkt? http://www.dmc.de/imfocus. Zugegriffen: 22. Mar. 2017.
  3. Der Farang. (2017). Maya-Bucht wird für Touristen geschlossen. Der Farang. http://der-farang.com/de/pages/maya-bucht-wird-fuer-touristen-geschlossen. Zugegriffen: 4. Mai 2017.
  4. Feldmeier, F., Noguera, B., Obrador, T. (2017). Wider den Kollaps an der Küste von Mallorca. Mallorca Zeitung. http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2017/05/03/wider-kollaps-kuste-mallorca/50875.html?utm_source=feedly. Zugegriffen: 5. Mai 2017.
  5. Fitforfun. (o. J.). Virtuelles Workout. FITFORFUN. http://www.fitforfun.de/sport/trends/immersive-fitness-virtuelles-workout-170349.html. Zugegriffen: 4. Mai 2017.
  6. Gloobi (2017) Schichtbetrieb am Machu Picchu. Gloobi. http://www.gloobi.de/schichtbetrieb-in-machu-picchu. Zugegriffen: 6. Mai 2017.
  7. Mohr, D. (2017). Altersvorsorge im Blindflug. FAZ. http://www.faz.net/-gqe-8xg0y. Zugegriffen: 3. Mai 2017.
  8. Precht, R. D. (2017). Die Zukunft der Arbeit – „Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um“. Deutschlandfunk. http://www.deutschlandfunk.de/die-zukunft-der-arbeit-wir-dekorieren-auf-der-titanic-die.911.de.html?dram%3Aarticle_id=385022. Zugegriffen: 2. Mai 2017.
  9. Sinus Institut. (2017). Sinus-Milieus Deutschland. Sinus Institut. http://www.sinus-institut.de/sinus-loesungen/sinus-milieus-deutschland/. Zugegriffen: 5. Mai 2017.
  10. Sniadek, J. (2006). Age of seniors – a challange for tourism and leisure industry. Studies in physical culture and tourism. http://www.wbc.poznan.pl/Content/61372/Sniadek_REV.pdf. Zugegriffen: 3. Mai 2017.
  11. Tourism Review. (2017). Health tourism – Canada, UK, and Israel on the top. http://www.tourism-review.com/health-tourism-spreading-globally-news5383. Zugegriffen: 3. Mai 2017.
  12. Weiler, W. (2017). Was sich digitalisieren lässt, wird digitalisiert – Tag 1 # DCHH17. DestinationCamp. https://www.destinationcamp.com/blog/was-sich-digitalisieren-laesst-wird-digitalisiert-tag-1-dchh17.html. Zugegriffen: 1. Mai 2017.
  13. Wüpper, T. (2017). Seriöse Investoren herzlich willkommen. Travel Tribune. http://www.travel-tribune.de/tt_gespr-h-8.php. Zugegriffen: 5. Mai 2017.

Vorträge

  1. Uszkoreit, H. (2017). Technology vs. Humanity? Perspektive künstlicher Intelligenz für Wirtschaft, Gesellschaft und Menschheit – > Wie ist der Status Quo? Vortrag im Rahmen des ITB Kongresses. https://www.youtube.com/watch?v=s6sDs4FaDfw. Zugegriffen: 4. Mai 2017.
  2. Heckmann, O. (2017). Google’s Innovationen: Realtime-Demonstration bahnbrechender Travel Technology-Lösungen: Googles Innovationen, realtime Demonstration und entwickelt sich Google zu einer OTA? Vortrag im Rahmen des ITB Kongresses. https://www.youtube.com/watch?v=amnsbX5L4j0. Zugegriffen: 4. Mai 2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations