Advertisement

Gesundheitstourismus im Zeitalter von Digitalisierung und demographischem Wandel – Ein- und Ausblicke aus Sicht der Praxis

  • Nicolaus Prinz
Chapter

Zusammenfassung

Die nachfolgenden Kapitel befassen sich mit Gesundheitstourismus im Kontinuum von Alltag und auf Reisen. Bedürfnisse und Motivlagen von gesundheitsorientierten Menschen werden dargelegt und es wird aufgezeigt, welche Herausforderungen und Potenziale die Kombination von Gesundheit und Tourismus mit sich bringen. Genauer wird zudem darauf eingegangen, wie sich der Gesundheitstourismus in den letzten zehn Jahren in der Praxis verändert hat und welche Fragestellungen damit einhergehen. Darüber hinaus werden Entwicklungen und Dimensionen der Digitalisierung im Tourismus vertieft betrachtet, Chancen und Risiken vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung näher beleuchtet und die Herausforderungen für das Marketing gesundheitstouristischer Angebote und Produkte beschrieben. Abschließend werden Szenarien für den Gesundheitstourismus von morgen dargestellt.

Literatur

  1. ADAC. (2017). ADAC Reise-Monitor 2017. Trendforschung im Reisemarkt 2017. Eine ADAC Verlag Studie. München: ADAC Verlag.Google Scholar
  2. Bauer, A. (2016). Gesundheitsurlaub: Marktdaten, Begriffsverständnis und Produkterwartungen. Vortrag anlässlich der Veranstaltung „Perspektiven Tourismus. Gesundheitsurlaub: Marktdaten, Begriffsverständnis und Produkterwartungen“ am 26.10.2016, Hochschule Kempten. https://online-verwaltung.hs-kempten.de/qisserver/rds?state=medialoader&objectid=751&application=lsf. Zugegriffen: 13. Mai. 2017.
  3. BertelsmannStiftung. (2017). Demographischer Wandel verstärkt Unterschiede zwischen Stadt und Land. https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2015/juli/demographischer-wandel-verstaerkt-unterschiede-zwischen-stadt-und-land/. Zugegriffen: 12. März. 2017.
  4. Bitkom. (2016). Smarter Reisen mit digitalen Technologien. Presseinformation vom 03.03.2016. https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Smarter-Reisen-mit-digitalen-Technologien.html. Zugegriffen: 2. Mai. 2017.
  5. Blumenstock, H., & Hürten, D. (2014). Bestandsanalyse des Gesundheitstourismus in Deutschland 2014. Präsentation anlässlich des 1. Gesundheitstourismus-Kongress Gesundheitsorientierter Tourismus – Die Zukunft des Gesundheitstourismus 2014. http://gesundheitstourismus-kongress.de/wp-content/uploads/2014/07/GTM-Kongress_Bericht_Bestandsanalyse2_2014.pdf. Zugegriffen: 1. Febr. 2017.
  6. Blumenstock, et al. (2013). Gesundheitsurlaub oder Reparaturwerkstatt? Neue Erkenntnisse zum Gesundheitstourismus anhand qualitativer Grundlagenforschung. In Peter Strahlendorf (Hrsg.), Jahrbuch Healthcare Marketing 2013 (S. 140–144). Hamburg: New Business.Google Scholar
  7. Bolz, N. (2016). Wertewandel Gesundheit. In: Werte-Index 2016, Blogbeitrag. http://werteindex.de/werte/#Gesundheit. Zugegriffen: 12. März. 2017.
  8. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg.) (2011). Innovativer Gesundheitstourismus in Deutschland. Leitfaden. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  9. Doderer, A. (2016). Touristische Angebote und deren Vertrieb 2030. Präsentation anlässlich der Jahreshauptversammlung der Schwarzwald Tourismus GmbH. http://www.schwarzwald-tourismus.info/content/download/145578/2635230/version/1/file/Vortrag+Prof+Doderer_Jahrestagung_STG_2016.pdf. Zugegriffen: 27. Febr. 2017.
  10. Etventure. (2017). etventure-Studie Digitale Transformation 2017. Erste Ergebnisse. http://www.etventure.de/innovationsstudien/?utm_source=facebook&utm_medium=cpc&utm_campaign=gfkstudie2017&utm_content=reduziert_hell3d_fansmedien. Zugegriffen: 10. Mai. 2017.
  11. Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML. (Hrsg.). (2016). Digitalisierung im Tourismus in Bayern. Ein Handlungsleitfaden für Tourismusdestinationen. Dortmund: Eigenverlag.Google Scholar
  12. FUR Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e. V. (Hrsg.) (2017). RA Reiseanalyse 2016. Erste ausgewählte Ergebnisse der 46. Reiseanalyse zur ITB 2016. Kiel: Eigenverlag.Google Scholar
  13. Groß, M. S. (2017). Gesundheitstourismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  14. Hürten, D. (2014). Gesundheitsorientierter Tourismus – Die Zukunft des Gesundheitstourismus. Vortrag anlässlich des 2. Gesundheitstourismus-Kongresses an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen Geislingen am 04.07.2014. http://gesundheitstourismus-kongress.de/wp-content/uploads/2014/07/GTM-Kongress_Vortrag2_Hürten.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017.
  15. Kagelmann, H. J., & Kiefl, W. (2016). Gesundheitsreisen und Gesundheitstourismus. Grundlagen und Lexikon. München: Profil Verlag.Google Scholar
  16. Kirig, A. (2017). Gesundheitstrends 20xx. 7 Thesen zur Zukunft des Megatrends. Präsentation anlässlich der ZukunftsWerkstatt Gesundheit des Heilbäderverbands Baden-Württemberg. Bad Dürrheim, 23. März 2017.Google Scholar
  17. Lohmann, M. (2015). Nachfrage nach gesundheitsorientierten Urlaubsformen in Deutschland. Von Trends, gutem Leben und Verantwortung. Präsentation anlässlich des 3. Gesundheitstourismus-Kongress 2015, 20.11.2015 in Geislingen. http://gesundheitstourismus-kongress.de/wp-content/uploads/2015/11/Lohmann.pdf. Zugegriffen: 23. Febr. 2017.
  18. Medinside. (2017). Medinside – Das Portal für die Gesundheitsbranche. https://www.medinside.ch/de/post/swiss-health-geht-die-luft-aus. Zugegriffen: 13. Apr. 2017.
  19. Obier, C. (2016). Kur am Ende – die Kurorte auch! – Und was sagen Sie zu diesen Fakten? In: Gesundheit.Tourismus.Blog. Inspiration und Information für Entscheider und Insider. http://gesundheit-tourismus-blog.com/2016/10/07/kur-am-ende-die-kurorte-auch-und-was-sagen-sie-zu-diesen-fakten/. Zugegriffen: 1. Mai 2017.
  20. Project, M. (2014). Modul 2: „Health Marketing“ Zielgruppen, Marketing und Vertrieb im Gesundheitstourismus. Fortsetzung der „Kompetenzanalyse der Heilbäder und Kurorte in Deutschland“. Beteiligungsangebot für Heilbäder und Kurorte am zweiten Modul der Studienreihe. http://www.gesundheitstourismus.projectm.de/GT/Downloads/Beteiligungsunterlagen_Kompetenzanalyse_Heilbaeder_Kurorte_Modul-2_Health-Marketing.pdf. Zugegriffen: 3. März 2017.
  21. RKW Kompetenzzentrum (Hrsg.). (2011). Tourismus 50plus: Anforderungen erkennen – Wünsche erfüllen. Älter begeistern mit Service, Qualität und Komfort. Eschborn: Eigenverlag.Google Scholar
  22. Robert Koch Institut. (Hrsg.). (2015). Gesundheit in Deutschland. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und DESTATIS. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  23. Robert Koch-Institut. (Hrsg.). (2016). Gesundheit in Deutschland – die wichtigsten Entwicklungen. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und Destatis. Berlin: Eigenverlag.Google Scholar
  24. Schütz, M. (2014). Innovationsentwicklung im Gesundheitstourismus zwischen Anspruch und Realität. Vortrag anlässlich des 2. Gesundheitstourismus-Kongresses an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen Geislingen am 04.07.2014. http://gesundheitstourismus-kongress.de/wp-content/uploads/2014/07/GTM-Kongress_Vortrag_Schuetz2014.pdf. Zugegriffen: 14. Mai. 2017.
  25. Springer Gabler Verlag. (Hrsg.). (2017). Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Tourismus. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/54205/tourismus-v11.html. Zugegriffen: 12. Apr. 2017.
  26. Steckenbauer, G. C. (2017). Reden wir endlich über Tourismus oder Erfolg durch perfekten Service. Blogbeitrag vom 02.02.2017. In: Gesundheit.Tourismus.Blog. Inspiration und Information für Entscheider und Insider. http://gesundheit-tourismus-blog.com/2017/02/02/reden-wir-endlich-ueber-tourismus-oder-erfolg-durch-perfekten-service/. Zugegriffen: 23. Febr. 2017.
  27. Süddeutsche Zeitung. (2016). Haben Roboter im Tourismus Zukunft? http://www.sueddeutsche.de/news/leben/tourismus-haben-roboter-im-tourismus-eine-zukunft-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160310-99-164398. Artikel vom 11.03.2016. Zugegriffen: 4. Mai 2017.
  28. Tourismuszukunft. (2016). Digitalisierung im Tourismus – eine Infografik. In: Der Tourismusblog. http://www.tourismuszukunft.de/wp-content/uploads/2015/09/1709-WEB-TZ-Infografik-Fachartikel.jpg. Zugegriffen: 5. Mai 2017.
  29. Weltgesundheitsorganisation (WHO) (2017). Verfassung der Weltgesundheitsorganisation, deutsche Übersetzung. https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19460131/201405080000/0.810.1.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017.
  30. Wikipedia. (2017). Salutogenese. https://de.wikipedia.org/wiki/Salutogenese. Zugegriffen: 13. März 2017.
  31. WinHealth. (2017). Nachhaltige Inwertsetzung gesundheitstouristischer Potenziale im Alpinen Wintertourismus. https://www.standort-tirol.at/page.cfm?vpath=cluster/internationale-projekte/winhealth. Zugegriffen: 13. Apr. 2017.
  32. Wippermann, P., & Krüger, J. (2014). Werte-Index, Leseprobe 27, http://www.dfv-fachbuch.de/buecher/pages/pics/leseprobe/3760_werte-index_2014.pdf. Zugegriffen: 4. Apr. 2017.
  33. Wippermann, P., & Krüger, J. (Hrsg.). (2016). Werte-Index 2016. Frankfurt: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  34. Zukunftsinstitut GmbH. (Hrsg.). (2015). Die Philips Gesundheitsstudie 2015. Wie Vertrauen zum Treiber einer neuen Gesundheitskultur wird. Frankfurt: Eigenverlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.KirchzartenDeutschland

Personalised recommendations