Advertisement

Luca Pacioli im Lichte von Betriebswirtschaftslehre und Economia Aziendale

Prolegomena zu einer vergleichenden Analyse historiographischer Narrative
  • Thomas Hermann
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag fragt nach dem Pacioli‐Bild in deutscher Betriebswirtschaftslehre und italienischer Economia Aziendale und untersucht deren Narrative auf einer breiten Basis ideengeschichtlicher Werke beider Länder. Methodisch wird eine synchronische (Abschn. 2 und 3) und diachronische Sicht (Abschn. 4) unterschieden.

Der Beitrag zeigt in Abschn. 2, dass einige der fundamentalen betriebswirtschaftlichen Diskurse in (deutschen) Narrativen über Luca Pacioli ihr Spiegelbild fanden. Die Frage, ob die BWL früher als die VWL entstanden sei, die Theorie des Betriebes unabhängig (indifferent) vom Wirtschaftssystem zu konzipieren sei (Betriebswirtschaftslehre oder Privatwirtschaftslehre) und die Frage, ob die Betriebswirtschaftslehre Unternehmen (Betriebe der Fremdbedarfsdeckung) und private Haushalte (als Betriebe der Eigenbedarfsdeckung) beinhalte (Betriebswirtschaftslehre oder Einzelwirtschaftslehre) spiegelt sich wider in den Narrativen von Pacioli als Vorläufer der Handelswissenschaft, Pacioli und der doppelten Buchführung als Keimzelle des Kapitalismus und Pacioli als Vorläufer einer Betrieb und Haus umfassenden Einzelwirtschaftslehre. In der auf einem Rechnungswesen‐Kern fußenden Economia Aziendale wird Pacioli inzwischen vor allem als (buchhaltungs‑)technischer, weniger als wissenschaftlicher Vorläufer erachtet (Abschn. 3).

Abschn. 4 ist eine Auseinandersetzung mit dem Pacioli‐Bild bei Schneider (2001) und Brockhoff (2014). Dieses wird mit italienischen und angloamerikanischen Forschungen zu folgenden Fragen kritisch abgeglichen und ergänzt: Wo und warum ist die doppelte Buchführung entstanden? Wer hat das erste bekannte Werk zur Buchhaltung geschrieben? Was waren die Quellen des Tractatus von Pacioli? Was war die Zielgruppe des Tractatus? Welchen didaktischen Wert hat Paciolis Werk?

Schlüsselwörter

Geschichte der Betriebswirtschaftslehre Luca Pacioli Betriebswirtschaftslehre in Italien Historiographie der Betriebswirtschaftslehre Accounting History 

Literatur

  1. Albach, H. 1990. Business administration: history in German-speaking countries. In Handbook of German business management, Hrsg. Erwin Grochla, et al., 246–270. Stuttgart, Berlin, Heidelberg: Poeschel, Springer.Google Scholar
  2. Amaduzzi, A. 1994. Fra Luca Pacioli e la Summa de aritmetica, geometria, proporzioni et proporzionalità. In Proceedings of International Conference celebrating Fra Luca Pacioli, 11–25. Milano: Ipsoa.Google Scholar
  3. Amaduzzi, A. 2001. Storia della Ragioneria. Uomini, aziende, contabilità. Bergamo: Collegio dei Ragionieri di Bergamo.Google Scholar
  4. Amaduzzi, A. 2004. Percorsi di Ricerca tra Storia della Ragioneria, aziende e contabilità, dottrine e professioni. Milano: Giuffrè Editore.Google Scholar
  5. Antinori, C. 2002. I Conti al tempo dei Malatesta. In Summa 182, Ottobre 2002, S. 52–55.Google Scholar
  6. Antinori, C. 2004. La contabilità pratica prima di Luca Pacioli: Origine della partita doppia. De Computis. Revista Española de Historia de la Contabilidad 1:4–23.CrossRefGoogle Scholar
  7. Antinori, C., und E. Hernández-Esteve. 1994. 500 anni di partita doppia e letteratura contabile 1494–1994. Roma: Rirea.Google Scholar
  8. Antonelli, V., und R. D’Alessio. 2011. Gli studi di storia della ragioneria dall’unità d’Italia ad oggi. Evidenze, interpretazioni e comparazioni in tema di autori, opere, oggetto e metodo. Milano: Franco Angeli Editore.Google Scholar
  9. Antonelli, V., und R. D’Alessio. 2014. Accounting History as a local discipline: The case of the Italian-Speaking literature (1869–2008). Accounting Historians Journal 41:79–112.CrossRefGoogle Scholar
  10. Appel, M. 1987. Der „Moderne Kapitalismus“ im Urteil zeitgenössischer Besprechungen. In Sombarts „Moderner Kapitalismus“, Hrsg. Bernhard vom Brocke, 67–85. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  11. Arlinghaus, F.-J. 2000. Zwischen Notiz und Bilanz. Zur Eigendynamik des Schriftgebrauchs in der kaufmännischen Buchführung am Beispiel der Datini/ di Berto-Handelsgesellschaft in Avignon (1367–1373). Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  12. Arlinghaus, F.-J. 2002. Die Bedeutung des Mediums „Schrift“ für die unterschiedliche Entwicklung deutscher und italienischer Rechnungsbücher. In Vom Nutzen des Schreibens Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 1., Hrsg. Walter v Pohl, Paul Herold, 237–268. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.Google Scholar
  13. Bariola, P. 1897. Storia della Ragioneria italiana. Milano: Tip. Ambrosiana di Cavalli Salmini e C.Google Scholar
  14. Bellinger, B. 1967. Geschichte der Betriebswirtschaftslehre. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  15. Besta, F. 1922. La ragioneria, ristampa della 2a edizione, riveduta e ampliata col concorso dei proff. Vittorio Aifieri, Carlo Ghidiglia, Pietro Rigobon. Milano: Vallardi.Google Scholar
  16. Braudel, F. 1986. Sozialgeschichte des 15.–18. Jahrhunderts. München: Kindler.Google Scholar
  17. Brentano, L. 1912. Privatwirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre. Bank-Archiv. Zeitschrift für Bank- und Börsenwesen XII:1–6.Google Scholar
  18. vom Brocke, B. 1987. Sombarts „Moderner Kapitalismus“. Materialien zur Kritik und Rezeption. München: dtv.Google Scholar
  19. Brockhoff, K. 2000. Geschichte der Betriebswirtschaftslehre. Kommentierte Meilensteine und Originaltexte. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  20. Brockhoff, K. 2014. Betriebswirtschaftslehre in Geschichte und Wissenschaft. Eine Skizze, 4. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  21. Brockhoff, K. 2018. Von Schützenkönigen und Zwergen. In Ideengeschichte der BWL. ABWL, Organisation, Personal, Rechnungswesen und Steuern, Hrsg. W. Matiaske, W. Weber, 601 ff. Berlin: SpringerGabler.Google Scholar
  22. Bryer, R.A. 1993. Double-entry bookkeeping and the birth of capitalism: accounting for the commercial revolution in medieval northern Italy. Critical Perspectives on Accounting 4(2):113–140.CrossRefGoogle Scholar
  23. Buhl, H. 1929. Die geschichtlich begründete Kontentheorie. Ein Beitrag zur Geschichte der doppelten Buchhaltung. Stuttgart: C.E. Poeschel.Google Scholar
  24. Calmes, A. 1912. Über das Verhältnis der Privatwirtschaftslehre zur Volkswirtschaftslehre. Bank-Archiv. Zeitschrift für Bank- und Börsenwesen XII:40.Google Scholar
  25. Calzoni, G. 1992. L’insegnamento della matematica applicata agli affari nel secolo XV a Perugia: l’inedito “Tractatus mathematicus ad discipulos perusinos” di Luca Pacioli. RIREA 92(3/4):9–13.Google Scholar
  26. Carruthers, B.G., und W.N. Espeland. 1991. Accounting for rationality: double-entry bookkeeping and the rhetoric of economic rationality. American Journal of Sociology 31–69.CrossRefGoogle Scholar
  27. Catturi, G. 2011. Etica e attività mercantile alla fine del XV secolo: Luca da Borgo tra Bernardino da Siena (francescano) e Antonino da Firenze (domenicano). In E. Hernández-Esteve, M. Martelli Hrsg., 169.Google Scholar
  28. Cavazzoni, G. 1992. Tractatus mathematicus ad discipulos perusinos – Funzionalità e pedagogicita dell’opera inedita di Luca Pacioli. RIREA 92(5/6):240–251.Google Scholar
  29. Chiapello, E. 2007. Accounting and the birth of the notion of capitalism. Critical Perspectives on Accounting 18:263–296.CrossRefGoogle Scholar
  30. Ciambotti, M. 2009. La Storia della Ragioneria e la Storia socio-politica. De Computis: Revista Española de Historia de la Contabilidad 15:131–156.CrossRefGoogle Scholar
  31. Ciambotti, M., und A. Falcioni. 2007. Liber Viridis Rationum Curie Domini. Un registro contabile della cancelleria di Pandolfo III Malatesti. Urbino: Argalia Editore.Google Scholar
  32. Ciambotti, M., und A. Falcioni. 2013. Il sistema amministrativo e contabile nella Signoria di Pandolfo III Malatesti (1385–1427). Milano: e-book Kindle.Google Scholar
  33. Cinquini, L., Marelli, A. und A. Tenucci. 2008. An analysis of publishing patterns in accounting history research in Italy, 1990–2004. Accounting Historians Journal 35:1–48.CrossRefGoogle Scholar
  34. Coda, V. 2012. Sulla missione scientifica dell’Economia Aziendale. Contabilità e Cultura Aziendale XII(2):3–34.Google Scholar
  35. Coronella, Stefano. 2014. Storia della ragioneria italiana. Epoche, uomini e idee. Milano: FrancoAngeli.Google Scholar
  36. Coronella, S., Antonelli, V. und A. Lombrano. 2017. A pioneering era of accounting history: The contributions of nineteenth-century Italian literature and its enduring dissemination around the globe. Accounting History 22(2):214–243.CrossRefGoogle Scholar
  37. Daston, L., und P. Galison. 2007. Objektivität. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  38. De Roover, R. 1937. Aux Origines d’une technique intellectuelle: la formation et l’expansion de la comptabilitè a partie double. Annales d’Histoire Economique et Sociale 9(45):270–295.Google Scholar
  39. De Roover, R. 1956. The development of accounting prior to Luca Pacioli according to the account-books of medieval merchants. In Studies in the History of Accounting, Hrsg. A.C. Littleton, B.S. Yamey, 144–174. Homewood Il.: Irwin.Google Scholar
  40. Diaz-Bone, R., und G. Krell (Hrsg.). 2015a. Diskurs und Ökonomie. Diskursanalytische Perspektiven auf Märkte und Organisationen, 2. Aufl. Berlin: Springer. e-book Kindle-Edition).Google Scholar
  41. Diaz-Bone, R., und G. Krell. 2015b. Einleitung: Diskursforschung und Ökonomie. In Diskurs und Ökonomie. Diskursanalytische Perspektiven auf Märkte und Organisationen, Hrsg. R. Diaz-Bone, G. Krell, 43–426. Berlin: Springer.Google Scholar
  42. Ehrenberg, R. 1912. Keine „Privatwirtschaftslehre“! Bank-Archiv. Zeitschrift für Bank- und Börsenwesen XII:5.Google Scholar
  43. Eisfeld, C. 1973. Aus fünfzig Jahren: Erinnerungen eines Betriebswirts 1902–1951. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  44. Febvre, L., und H.J. Martin. 2002. La nascita del libro. A cura di Armando Petrucci. Roma Bari: Laterza.Google Scholar
  45. Ferraris Franceschi, R. 1984. Die Betriebswirtschaftslehre in Italien: Entstehung, gegenwärtiger Stand, Entwicklungstendenzen. ZfB 54:789–813.Google Scholar
  46. Franz, H. und A. Kieser. 2002. Die Frühphase der Betriebswirtschaftslehre an Hochschulen (1898–1932) – Von der Handelstechnik zur Betriebswirtschaftslehre als Wissenschaft. In a.a.O., Hrsg. E. Gaugler, R. Köhler, 61–85.Google Scholar
  47. Galassi, G. 2014. Ragioneria, accounting ed economia aziendale. Tradizioni di ricerca e prospettive. Rivista Italiana di Ragioneria e di Economia Aziendale 114:5–21.Google Scholar
  48. Gaugler, E., und R. Köhler (Hrsg.). 2002. Entwicklungen der Betriebswirtschaftslehre. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  49. Giannessi, E. 1960. Le aziende di produzione originaria. Volume primo. Le aziende agricole. Pisa: Colombo Cursi Editore.Google Scholar
  50. Giesecke, M. 1998. Der Buchdruck in der frühen Neuzeit. Eine historische Fallstudie über die Durchsetzung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Gleeson-White, J. 2015. Soll und Haben. Die doppelte Buchführung und die Entstehung des modernen Kapitalismus. Stuttgart: Klett-Cotta. Original: “Double Entry. How the merchants of Venice shaped the modern world – and how their invention could make or brake the planet. London 2011”.Google Scholar
  52. Gomberg, L. 1903. Handelsbetriebslehre und Einzelwirtschaftslehre. Leipzig: Teubner.Google Scholar
  53. Gomberg, L. 1908. Grundlegung der Verrechnungswissenschaft. Leipzig: Duncker & Humblot.CrossRefGoogle Scholar
  54. Gutenberg, E. 1951. Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Erster Band. Die Produktion. Berlin Heidelberg.CrossRefGoogle Scholar
  55. Hellauer, J. 1910. System der Welthandelslehre. Berlin.Google Scholar
  56. Hermann, T. 1994. Zur Theoriegeschichte des dispositiven Faktors. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  57. Hermann, T. 1996. Rezension Witt: Theorietraditionen der betriebswirtschaftlichen Forschung: deutschsprachige Betriebswirtschaftslehre und angloamerikanische Management- und Organisationsforschung. Zeitschrift für Betriebswirtschaft ZfB 66:1287–1290.Google Scholar
  58. Hernández-Esteve, E. 2006. Carlo Antinori: Un grande ricercatore, un grande uomo. Ricordi personali. De Computis. Revista Española de Historia de la Contabilidad, 193–199.CrossRefGoogle Scholar
  59. Hernández-Esteve, E. 2015. Comentario sobre el libro de Alan Sangster (Presentador): Libr. XV: Cotrugli and De Raphaeli on Business and Bookkeeping in the Renaissance. Lomax Press, Stirling 2014. In: Revista Espanola de Historia de la Contabilidad 23:180–184.Google Scholar
  60. Hernández-Esteve, E., und M. Martelli (Hrsg.). 2011. Before and after Luca Pacioli. Atti. II Incontro Internazionale 17/ 18/ 19 Giugno 2011 Sansepolcro, Perugia, Firenze. http://www.centrostudimariopancrazi.it/index.php?option=com_content&view=article&id=101&Itemid=63. Zugegriffen: 25. Apr. 2013.Google Scholar
  61. Hummel, A. 1912. Die Buchhaltung der Fugger (Beitrag zur Geschichte der Buchhaltung). ZfHH 268–272.Google Scholar
  62. Hundt, S. 1977. Zur Theoriegeschichte der Betriebswirtschaftslehre. Köln: Bund.Google Scholar
  63. Isaac, A. 1923. Die Entwicklung der wissenschaftlichen Betriebswirtschaftslehre in Deutschland seit 1898. Berlin: Spaeth & Linde.Google Scholar
  64. Klein-Blenkers, F. 1994. Aufsätze zur Geschichte der Betriebswirtschaftslehre. Köln: Wirtschaftsverlag Bachem.Google Scholar
  65. Klein-Blenkers, F. 1998. Zur Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre. In Festschrift anläßlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums der Handelshochschule Leipzig am 25. April 1998, Hrsg. Handelshochschule Leipzig. Leipzig.Google Scholar
  66. Klein-Blenkers, F. und M. Reiß. 1993. Geschichte der Betriebswirtschaftslehre. In Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Hrsg. Wittmann W. et al., Sp. 1417–1433. Stuttgart: Schaeffer-Poeschel.Google Scholar
  67. Kocka, J. 2014. Geschichte des Kapitalismus. München: C.H.Beck.Google Scholar
  68. Kruk, M., E. Potthoff, und G. Sieben. 1984. Eugen Schmalenbach. Der Mann. Sein Werk. Die Wirkung. Stuttgart: Schäffer Verlag.Google Scholar
  69. Lai, A., Lionzo, A. und Stacchezzini, R. 2015. The interplay of knowledge innovation and academic power: lessons from “isolation” in twentieth-century Italian accounting studies. Accounting History 20(3):266–287.CrossRefGoogle Scholar
  70. Lattmann, C. 1942. Das Wesen der Betriebswirtschaftslehre nach dem deutschen, italienischen und französischem Schrifttum. In Betriebswirtschaftliche Studien Heft 24, Hrsg. R. Debes, et al. St.Gallen: Verlag der Fehr’schen Buchhandlung.Google Scholar
  71. Lee, G.A. 1977. The coming of age of double entry: the Giovanni Farolfi ledger of 1299–1300. Accounting Historians Journal 4(2):79–95.CrossRefGoogle Scholar
  72. Leitherer, E. 1961. Geschichte der handels- und absatzwirtschaftlichen Literatur. Köln, Opladen:  Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  73. Leitherer, E. 1984. Betriebswirtschaftslehre, Dogmengeschichte der. In Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Hrsg. E. Grochla, W. Wittmann, Sp. 694–710. Stuttgart: Schaeffer-Poeschel.Google Scholar
  74. Lenger, F. 1990. Werner Sombart 1863–1941. Eine Biographie. München: C.H. Beck.Google Scholar
  75. Lenger, F. 2009. Sozialwissenschaft um 1900. Studien zu Werner Sombart und einigen seiner Zeitgenossen. Frankfurt am Main.CrossRefGoogle Scholar
  76. Leyerer, C. 1907. Die Handlungsbücher der Republik Ragusa. Triest.Google Scholar
  77. Leyerer, C. 1914. Das Rechnungsbuch delj merchadantj dela Zecha in Ragusa 1422. Brünn.Google Scholar
  78. Leyerer, C. 1919. Theorie und Geschichte der Buchhaltung. Ein Leitfaden. Brünn: Verlag von Trill, M.Google Scholar
  79. Leyerer, C. 1922. Historische Entwicklung der Buchführung seit der ersten Kenntnis bis zum XVII. Jahrhundert. Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung ZfhF.Google Scholar
  80. Lindenlaub, D. 1967. Richtungskämpfe im Verein für Sozialpolitik. Wissenschaft und Sozialpolitik im Kaiserreich vornehmlich vom Beginn des „neuen Kurses“ bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges (1890–1914). Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Beiheft 52. Wiesbaden: Franz Steiner.Google Scholar
  81. Lingenfelder, M. (Hrsg.). 1999. 100 Jahre Betriebswirtschaftslehre in Deutschland 1898–1998. München: Vahlen.Google Scholar
  82. Löffelholz, J. 1935. Geschichte der Betriebswirtschaft und der Betriebswirtschaftslehre. Altertum – Mittelalter – Neuzeit bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Stuttgart: C.E. Poeschel.Google Scholar
  83. Luchini, E. 1898. Storia della ragioneria italiana. In La professione del ragioniere, Hrsg. G. Massa, 1–140. Milano: Amministrazione “Il ragioniere”.Google Scholar
  84. Mari, L.M. 1994. Alcune considerazioni in merito all’opera perugina di Luca Pacioli “Tractatus mathematicus ad discipulos perusinos”. Proceedings of International Conference Celebrating Frà Luca Pacioli., 65–73. Milano: Ipsoa.Google Scholar
  85. Mari, L.M., und F. Picciaia. 2014. The accounting methods of the “opera del duomo” of Orvieto from its origins to the 16th century statute reform: single or double-entry bookkeeping? Revista Española de Historia de la Contabilitad 21:49–72.CrossRefGoogle Scholar
  86. Martinelli, A. 1974. The Origination and Evolution of Double Entry Bookkeeping to 1440. PhD Thesis. North Texas State University.Google Scholar
  87. Masi, V. 1975. La ragioneria nell’età medievale. Bologna: Tamari.Google Scholar
  88. Mattessich, R. 2008. Two hundred years of accounting research. New York: Oxon. e-book Kindle-Edition.Google Scholar
  89. Melis, F. 1950. Storia della Ragioneria. Contributo alla conoscenza e interpretazione delle fonti più significative della storia economica. Bologna: Dott. Cesare Zuffi Editore.Google Scholar
  90. Montrone, A., und C. Chirieleison. 2009. I prodromi della partita doppia in una corporazione monastica: La contabilità dell’abbazia di san Pietro in Perugia dal 1461 al 1464. Revista Española de Historia de la Contabilitad 10:239–263.CrossRefGoogle Scholar
  91. Nutzinger, H.G. und R. Bräu (Hrsg.). 2004. Lujo Brentano. Mein Leben im Kampf um die soziale Entwicklung (1931). Beiträge zur Geschichte der deutschsprachigen Ökonomie. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  92. Penna, Della F. 1946. Le istituzioni contabili (parte prima). Roma: Castellani.Google Scholar
  93. Penna, Della F. 1950. Le istituzioni contabili (parte seconda). Roma: Castellani.Google Scholar
  94. Penndorf, B. 1924. Die Kreditkrise des 16. Jahrhunderts und ihre Wirkungen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 1:403–414.Google Scholar
  95. Penndorf, B. 1933. Abhandlung über die Buchhaltung 1494. Nach dem italienischen Original von 1494 ins Deutsche übersetzt und mit einer Einleitung über Die italienische Buchhaltung im 14. und 15. Jahrhundert und Paciolis Leben und Werk versehen. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  96. Postma, J., und A.J. van der Helm. 2000. La Riegola de Libro. Bookkeeping instructions from the mid-fifteenth century. Paper for the 8th World Congress of Accounting Historians, Madrid, 19–21 July 2000.Google Scholar
  97. Privitera, C. 2003. Origine ed evoluzione del pensiero ragioneristico. Milano: GiuffrèGoogle Scholar
  98. Rieger, W. 1928. Einführung in die Privatwirtschaftslehre. Nürnberg: Krisch.Google Scholar
  99. Rusconi, G. 1994. II modello della Partita Doppia come modello e come tecnica in Luca Pacioli. Proceedings of International Conference celebrating. Frà Luca Pacioli., 227–228. Milano: Ipsoa.Google Scholar
  100. Sangster, A. 2007. The Printing of PACIOLI’S SUMMA in 1494: how many copies were printed? Accounting Historians Journal 34:125–146.CrossRefGoogle Scholar
  101. Sangster, A. 2012. Locating the source of Paciolis bookkeeping treatise. Accounting Historians Journal 39:97–110.CrossRefGoogle Scholar
  102. Sangster, A. 2014. Libr. XV: Cotrugli and de Raphaeli on business and bookkeeping in the renaissance. Stirling: Lomax Press.Google Scholar
  103. Sangster, A. 2016. The genesis of double entry bookkeeping. The Accounting Review 91:299–315.CrossRefGoogle Scholar
  104. Sangster, A., und G. Scataglinibelghitar. 2010. Luca Pacioli: the father of accounting education. Accounting Education 19:423.CrossRefGoogle Scholar
  105. Sangster, A., Stoner, G. N., und P. McCarthy. 2008. The Market for Luca Paciolis Summa Arithmetica. Accounting Historians Journal 35:111–134.CrossRefGoogle Scholar
  106. Sangster, A., Stoner, G.N., und P. McCarthy. 2011. In defense of Pacioli. Accounting Historians Journal 38:105–124.CrossRefGoogle Scholar
  107. Schanz, G. 1988. Wissenschaftsprogramme der Betriebswirtschaftslehre. In Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Bd. I, Hrsg. F.X. Bea, et al., 61–76. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  108. Schanz, G. 2014. Eine kurze Geschichte der Betriebswirtschaftslehre. Konstanz: UTB.Google Scholar
  109. Schneider, D. 2001. Geschichte und Methoden der Wirtschaftswissenschaften. Betriebswirtschaftslehre, Bd. 4. München: Oldenbourg.Google Scholar
  110. Schneider, D. 2012. Prägende Persönlichkeiten in der Gründungsphase des VHB 1921–1933. In , Hrsg. Burr, Wagenhofer, 38–44.CrossRefGoogle Scholar
  111. Schneider, D, 2011a. Überlegungen zum Forschungsgegenstand einer Wissenschaftsgeschichte des externen Rechnungswesens. Unveröffentlichtes Arbeitspapier vom 26. Aug. 2011.Google Scholar
  112. Schönpflug, F. 1933. Das Methodenproblem in der Einzelwirtschaftslehre. Eine dogmenkritische Untersuchung. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  113. Serra, L. 1999. Storia della ragioneria italiana. Milano: Giuffrè.Google Scholar
  114. Seyffert, R. 1925. Über Begriff und Aufgaben der Betriebswirtschaftslehre. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  115. Seyffert, R. 1926. Betriebswirtschaftslehre, ihre Geschichte. In Handwörterbuch der Betriebswirtschaft. Erster Band, Hrsg. H. Nicklisch, 1198–1219. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  116. Seyffert, R. 1936. Buchbesprechung Löffelholz „Geschichte der Betriebswirtschaft“. Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung 30:327–332.Google Scholar
  117. Seyffert, R. 1938. Betriebswirtschaftslehre, Geschichte der. In Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Hrsg. H. Seischab, K. Schwantag, Bd. I, Sp. 995–1011. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  118. Seyffert, R. 1956. Betriebswirtschaftslehre, Geschichte der. In H. Seischab und K. Schwantag (Hrsg.). Handwörterbuch der Betriebswirtschaft. Bd. I. Stuttgart: Poeschel, Sp. 995–1011.Google Scholar
  119. Seyffert, R. 1957. Über Begriff, Aufgaben und Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  120. Seyffert, R. 1971. Über Begriff, Aufgaben und Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre. 6.A. Stuttgart: Poeschel.Google Scholar
  121. SISR. 2015. Società Italiana della Storia della Ragioneria. La ricerca storica. http://sisronline.it/chi-siamo/presentazione-della-societa/la-ricerca-storica.html. Zugegriffen: 30. Jan. 2016.Google Scholar
  122. Soll, J. 2014. The reckoning. Financial accountability and the rise and fall of nations. New York: Basic Books.Google Scholar
  123. Sombart, W, 1902. Die Genesis des kapitalistischen Geistes. Aus: Der moderne Kapitalismus. Band 1, Kapitel 14 und 15, 1. Auflage Leipzig 1902, S. 378–397. In: vom Brocke 1987, S. 87–106.Google Scholar
  124. Sundhoff, E. 1979. Dreihundert Jahre Handelswissenschaft. Beiträge zur Geschichte der Betriebswirtschaftslehre. Göttingen: Otto Schwartz & Co.Google Scholar
  125. Takebayashi, S. 2003. Die Entstehung der Kapitalismustheorie in der Gründungsphase der deutschen Soziologie. Von der historischen Nationalökonomie zur historischen Soziologie Werner Sombarts und Max Webers. Berlin: Duncker & Humblot.CrossRefGoogle Scholar
  126. Tschammer-Osten, B. 1973. Der private Haushalt in einzelwirtschaftlicher Sicht. Prolegomena zur einzelwirtschaftlichen Dogmengeschichte und Methodologie. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  127. Turco, M. 2002. Finalita e funzioni della contabilità in partita doppia nella prima esposizione teórica di Luca Pacioli. Contabilità e Cultura Aziendale 2(2):196–215.Google Scholar
  128. Walb, E. 1924. Buchbesprechung „Isaac, Alfred: Die Entwicklung der wissenschaftlichen Betriebswirtschaftslehre in Deutschland seit 1898. ZfB 1:90–92.Google Scholar
  129. Weber, E. 1914. Literaturgeschichte der Handelsbetriebslehre. Tübingen: Verlag der H. Laupp’schen Buchhandlung.Google Scholar
  130. Weyermann, M., und H. Schönitz. 1912. Über das Verhältnis der Privatwirtschaftslehre zur Volkswirtschaftslehre. Bank-Archiv. Zeitschrift für Bank- und Börsenwesen XII:154.Google Scholar
  131. Winjum, J. 1971. Accounting and the rise of capitalism: an accountant’s view. Journal of Accounting Research 333–350.CrossRefGoogle Scholar
  132. Witt, F. 1995. Theorietraditionen der betriebswirtschaftlichen Forschung: deutschsprachige Betriebswirtschaftslehre und angloamerikanische Management- und Organisationsforschung. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  133. Wöhe, G., und U. Döring. 2010. Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 24. Aufl., München: Vahlen.Google Scholar
  134. Yamey, B.S. 1949. Scientific bookkeeping and the rise of capitalism. The Economic History review 1949:99–113.CrossRefGoogle Scholar
  135. Yamey, B.S. 2004. Paciolis De Scripturis in the context of the spread of double entry bookkeping. Revista Española de Historia de la Contabilidad 2004:142–154.Google Scholar
  136. Yamey, B.S. 2010. The Market for Luca Paciolis Summa Arithmetica. Some Comments. Accounting Historians Journal 37:145–154.CrossRefGoogle Scholar
  137. Zan, L. 1994. Toward a history of accounting histories: Perspectives from the Italian tradition. European Accounting Review 3(3):255–307.CrossRefGoogle Scholar
  138. Zappa, G. 1927. Tendenze nuove negli studi di ragioneria, discorso inaugurale dell’ annata 1926–27 nel R. Istituto Superiore di Scienze economiche e commerciali di Venezia. Milano: Istituto Editoriale Scientifico.Google Scholar
  139. Zerbi, T. 1952. Le origini della Partita Doppia. Milano: Carlo Marzorati.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HdWM Hochschule der Wirtschaft für ManagementMannheimDeutschland

Personalised recommendations