Advertisement

Lohn und Leistung

  • Klaus Schmierl
Chapter

Zusammenfassung

Eine der Kernfragen der Arbeits- und Industriesoziologie in den letzten Jahrzehnten war die nach der gesellschaftlichen und betrieblichen Lösung des so genannten „Transformationsproblems“ (vgl. Minssen 2006, 2013; Deutschmann 2002; Bergmann 1989) – mithin die Fragen danach, wie Arbeitsvermögen und Arbeitskraft in konkrete Arbeit bzw. Arbeitsleistung übersetzt werden, welche Verfahren zur Gewährleistung dieser Übersetzung angewandt werden und wie die Entwicklungsperspektiven dieser Transformation aussehen. Ein zentrales Instrument zur Lösung des Transformationsproblems sowie zur Nutzung und Anwendung der Ware Arbeitskraft im Arbeitsprozess bildet die Gratifizierung von Arbeitsleistung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abel, Jörg/ Sperling, Hans Joachim (Hrsg.) (2001). Umbrüche und Kontinuitäten. Perspektiven nationaler und internationaler Arbeitsbeziehungen. München, Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  2. Altmann, Norbert/ Bechtle, Günter (1971). Betriebliche Herrschaftsstruktur und industrielle Gesellschaft. München: Hanser.Google Scholar
  3. Altmann, Norbert/ Bechtle, Günter/ Lutz, Burkart (1978). Betrieb – Technik – Arbeit. Elemente einer soziologischen Analytik technisch-organisatorischer Veränderungen. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  4. Altmann, Norbert/ Binkelmann, Peter/ Düll, Klaus/ Stück, Heiner (1982). Grenzen neuer Arbeitsformen. Betriebliche Arbeitsstrukturierung, Einschätzung durch Industriearbeiter, Beteiligung der Betriebsräte. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  5. Altmann, Norbert/ Düll, Klaus (1987). Rationalisierung und neue Verhandlungsprobleme im Betrieb. WSI-Mitteilungen, 40 (5), 261-269.Google Scholar
  6. Artus, Ingrid/ Schmidt, Rudi/ Sterkel, Gabriele (2000). Brüchige Tarifrealität. Der schleichende Bedeutungsverlust tariflicher Normen in der ostdeutschen Industrie. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  7. Artus, Ingrid (2004). Testfeld Ost? Betriebliche Interessenvertretung in Ostdeutschland. Konsequenzen für den Westen. WSI Mitteilungen, 57 (5), 271-276.Google Scholar
  8. Artus, Ingrid (2008). Interessenhandeln jenseits der Norm. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  9. Artus, Ingrid/ Böhm, Sabine/ Lücking, Stefan/ Trinczek, Rainer (2006). Betriebe ohne Betriebsrat. Informelle Interessenvertretung in Unternehmen. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  10. Bahnmüller, Reinhard (2001). Stabilität und Wandel der Entlohnungsformen. Entgeltsysteme und Entgeltpolitik in der Metallindustrie, in der Textil- und Bekleidungsindustrie und im Bankgewerbe. München, Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  11. Bahnmüller, Reinhard (2002). Wandel der Leistungsentlohnung. Ausmaß, Ziele, Formen. In: D. Sauer (Hrsg.), Dienst – Leistung(s) – Arbeit (S. 35-60). München: ISF-Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München.Google Scholar
  12. Bahnmüller, Reinhard/ Schmidt, Werner (2009). Riskante Modernisierung: Wirkungen und Bewertungen des ERA-Einführung in Baden-Württemberg. WSI-Mitteilungen, 62 (3), 119-126.Google Scholar
  13. Baldamus, Wilhelm (1960). Der gerechte Lohn. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  14. Bechtle, Günter (1980). Betrieb als Strategie. Theoretische Vorarbeiten zu einem industriesoziologischen Konzept. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  15. Beese, Birgit/ Dörre, Klaus/ Röttger, Bernd (2004). Von Seilschaften zu innovativen Netzwerken? Strukturwandel, regionale Industriepolitik und die Gewerkschaften. In: FIAB-Forschungsinstitut Arbeit Bildung Partizipation (Hrsg.), Jahrbuch Arbeit, Bildung, Kultur (Bd. 21/22) (S. 9-37). Recklinghausen: FIAB-Forschungsinstitut Arbeit Bildung Partizipation.Google Scholar
  16. Behr von, Marhild/ Hirsch-Kreinsen, Hartmut (Hrsg.) (1998). Globale Produktion und Industriearbeit. Arbeitsorganisation und Kooperation in Produktionsnetzwerken. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  17. Bender, Gerd (1997). Lohnarbeit zwischen Autonomie und Zwang. Neue Entlohnungsformen als Element veränderter Leistungspolitik. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  18. Bergmann, Joachim/ Jacobi, Otto/ Müller-Jentsch, Walther (1976). Gewerkschaften in der Bundesrepublik. Gewerkschaftliche Lohnpolitik zwischen Mitgliederinteressen und ökonomischen Sachzwängen. Frankfurt a. M., Köln: EVA-Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  19. Bergmann, Joachim/ Hirsch-Kreinsen, Hartmut/ Springer, Roland/ Wolf, Harald (1986). Rationalisierung, Technisierung und Kontrolle des Arbeitsprozesses. Die Einführung der CNC-Technologie in Betrieben des Maschinenbaus. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  20. Bergmann, Joachim (1989). „Reelle Subsumtion“ als arbeitssoziologische Kategorie. In: W. Schumm (Hrsg.), Zur Entwicklungsdynamik des modernen Kapitalismus (S. 39-48). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  21. Beyse, Volker (1990). Neue Entlohnungsformen mit Berücksichtigung von Qualifikation, Flexibilität und Einsatzbreite. In: Ausschuss für wirtschaftliche Fertigung (Hrsg.), Produktivität und Entlohnung im zeitgemäßen Industriebetrieb (S. 369-386). Eschborn: RKW-Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft.Google Scholar
  22. Billerbeck, Ulrich/ Deutschmann, Christoph/ Erd, Rainer/ Schmiede, Rudi/ Schudlich, Edwin (1982). Neuorientierung der Tarifpolitik? Veränderungen im Verhältnis zwischen Lohn- und Manteltarifpolitik in den siebziger Jahren. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  23. Binkelmann, Peter (1993). Kurzbericht zum Workshop „Gruppenarbeit – Leistung und Lohn“. In: P. Binkelmann/ H.-J. Braczyk/ R. Seltz (Hrsg.), Entwicklung der Gruppenarbeit in Deutschland. Stand und Perspektiven. (S. 365-366). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  24. Bischoff, Joachim/ Guth, Robert/ Jütte, Werner/ Kurbjuhn, Maria/ Lieber, Christoph/ Schardt, Klaus (1976). Marxistische Gewerkschaftstheorie. Eine Einführung. Berlin: VSA-Verlag für das Studium der Arbeiterbewegung.Google Scholar
  25. Bischoff, Joachim (2002). Ende der Shareholder-Value-Ära? Sozialismus, 29 (2), 20-22.Google Scholar
  26. Bispinck, Reinhard (1988). Rationalisierung, Arbeitspolitik und gewerkschaftliche Tarifpolitik. Das Beispiel des Lohn- und Gehaltsrahmentarifvertrags I für die Metallindustrie in Nordwürttemberg/ Nordbaden. WSI-Mitteilungen, 41 (7), 402-412.Google Scholar
  27. Bispinck, Reinhard (2004). Kontrollierte Dezentralisierung der Tarifpolitik. Eine schwierige Balance. WSI Mitteilungen, 57 (5), 237-245.Google Scholar
  28. Bispinck, Reinhard (2007). Bezahlung nach Erfolg und Gewinn. Verbreitung und tarifliche Regulierung. In: WSI-Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (Hrsg.), Tarifhandbuch 2007 (S. 55-81). Frankfurt a. M.: Bund-Verlag.Google Scholar
  29. Bispinck, Reinhard (Hrsg.) (2008).Verteilungskämpfe und Modernisierung. Aktuelle Entwicklungen in der Tarifpolitik. Hamburg, VSA.Google Scholar
  30. Bispinck, Reinhard/ Schulten, Thorsten (2009). Re-Stabilisierung des deutschen Flächentarifvertragssystems. WSI-Mitteilungen, 62 (4), 201-209.Google Scholar
  31. Bispinck, Reinhard (2015). Tarifpolitischer Halbjahresbericht – Eine Zwischenbilanz der Lohn- und Gehaltsrunde 2015. WSI-Mitteilungen 68 (6), S. 436-446.CrossRefGoogle Scholar
  32. Bluhm, Katharina (2007). Experimentierfeld Ostmitteleuropa. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  33. Boes, Andreas/ Baukrowitz, Andrea (2002). Arbeitsbeziehungen in der IT-Industrie. Erosion oder Innovation der Mitbestimmung? Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  34. Bosch, Gerhard/ Hennicke, Peter/ Hilbert, Josef/ Kristof, Kora/ Scherhorn, Gerhard (Hrsg.) (2002). Die Zukunft von Dienstleistungen. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  35. Bosch, Gerhard/ Weinkopf, Claudia (Hrsg.) (2007). Arbeiten für wenig Geld. Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  36. Bosch, Gerhard/ Weinkopf, Claudia/ Worthmann, Georg (2011). Die Fragilität des Tarifsystems. Einhaltung von Entgeltstandards uns Mindestlöhnen am Beispiel des Bauhauptgewerbes, edition sigma, Berlin.CrossRefGoogle Scholar
  37. Bosch, Gerhard/ Weinkopf, Claudia (2013). Wechselwirkungen zwischen Mindest- und Tariflöhnen. In: WSI-Mitteilungen 66 (6): 393-404.CrossRefGoogle Scholar
  38. Braczyk, Hans-Joachim (1997). Organisation in industriesoziologischer Perspektive. In: G. Ortmann/ J. Sydow/ K. Türk (Hrsg.), Theorien der Gesellschaft. Die Rückkehr der Gesellschaft (S. 530-575). Opladen: Leske+Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  39. Braverman, Harry (1985). Die Arbeit im modernen Produktionsprozeß. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  40. Breisig, Thomas (2003). Entgelt nach Leistung und Erfolg. Grundlagen moderner Entlohnungssysteme. Frankfurt a. M.: Bund-Verlag.Google Scholar
  41. Brumlop, Eva (1986a). Arbeitsbewertung bei flexiblem Personaleinsatz. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  42. Brumlop, Eva (1986b). Neue Formen der Lohndifferenzierung. Das Beispiel Volkswagen AG. WSI Mitteilungen, 39 (10), 661-669.Google Scholar
  43. Burawoy, Michael (1979). Manufacturing Consent. Chicago, London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  44. Deiß, Manfred/ Mendius, Hans Gerhard (2005). EU-Osterweiterung und Arbeitnehmer. Das Beispiel der bayerisch-tschechischen Grenzregion. Marburg: Schüren.Google Scholar
  45. Deiß, Manfred/ Schmierl, Klaus (2005). Die Entgrenzung industrieller Beziehungen: Vielfalt und Öffnung als neues Potential für Interessenvertretung? Soziale Welt, 56 (2 u. 3), 295-316.CrossRefGoogle Scholar
  46. Deutschmann, Christoph (2002). Postindustrielle Industriesoziologie. Theoretische Grundlagen, Arbeitsverhältnisse und soziale Identitäten. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  47. Dörre, Klaus (2007). Einfache Arbeit gleich prekäre Arbeit? Überlegungen zu einem schwierigen Thema. In: Friedrich Ebert Stiftung (Hrsg.), Perspektiven der Erwerbsarbeit. Einfache Arbeit in Deutschland (S. 46-58). Bonn: Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  48. Dörrenbächer, Christoph/ Plehwe, Dieter (Hrsg.) (2000). Grenzenlose Kontrolle? Organisatorischer Wandel und politische Macht multinationaler Unternehmen. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  49. Drexel, Ingrid (2002). Neue Leistungs- und Lohnpolitik zwischen Individualisierung und Tarifvertrag. Deutschland und Italien im Vergleich. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  50. Dribbusch, Heiner (2009). Konkurrierende Tarifpolitik: Herausforderung für die DGB-Gewerkschaften. WSI-Mitteilungen, 62 (4), 193-200.Google Scholar
  51. Dröge, Kai/ Marrs, Kira/ Menz, Wolfgang (Hrsg.) (2008). Rückkehr der Leistungsfrage. Leistung in Arbeit, Unternehmen und Gesellschaft. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  52. Düll, Klaus/ Böhle, Fritz (1980). Der Zusammenhang von Arbeitsorganisation und Entlohnung. München: ISF-Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München.Google Scholar
  53. Düll, Klaus/ Bechtle, Günter (1988). Die Krise des normierten Verhandlungssystems. Rationalisierungsstrategien und industrielle Beziehungen im Betrieb. In: K. M. Bolte (Hrsg.), Mensch, Arbeit und Betrieb (S. 215-244). Weinheim: VCH.Google Scholar
  54. Düll, Klaus/ Bechtle, Günter (1991). Massenarbeiter und Personalpolitik in Deutschland und Frankreich. Montagerationalisierung in der Elektroindustrie I. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  55. Düll, Nicola (1996). Auswirkungen der europäischen wirtschaftlichen Integration auf den organisierten Arbeitsmarkt. München, Berlin: VVF-Verlag V. Florentz.Google Scholar
  56. Dütsch, Matthias/ Struck, Olaf (2014). Atypische Beschäftigung und berufliche Qualifikationsrisiken im Erwerbsverlauf. Industrielle Beziehungen, 21. Jg., Heft 1, 2014, S. 58-77.Google Scholar
  57. Edwards, Richard (1989). Herrschaft im modernen Produktionsprozeß. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  58. Ehlscheid, Christoph/ Meine, Hartmut/ Ohl, Kay (2006). Handbuch Arbeit – Entgelt – Leistung. Tarifanwendung im Betrieb. Frankfurt a. M.: Bund-Verlag.Google Scholar
  59. Eichmann, Hubert (2004). Arbeitskraftunternehmer in der New Economy. In: H. J. Pongratz/ G. G. Voß (Hrsg.), Typisch Arbeitskraftunternehmer? (S. 73-92). Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  60. Ellguth, Peter (2004). Erosion auf allen Ebenen? Zur Entwicklung der quantitativen Basis des dualen Systems der Interessenvertretung. In: I. Artus/ R. Trinczek (Hrsg.), Über Arbeit, Interessen und andere Dinge (S. 159-179). München, Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  61. Ellguth, Peter/ Kohaut, Susanne (2008). Tarifbindung und betriebliche Interessenvertretung. Aktuelle Ergebnisse des IAB-Betriebspanels 2007. WSI Mitteilungen, 61 (9), 515-519.CrossRefGoogle Scholar
  62. Europäische Kommission (2004). Employment in Europe 2004. Luxemburg: Office for Official Publications of the European Communities.Google Scholar
  63. Fischer, Joachim/ Minssen, Heiner (1986). Neue Leistungspolitik in der Bekleidungsindustrie. Arbeitsstrukturierung und Produktionsflexibilisierung. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  64. Flecker, Jörg (2000). Transnationale Unternehmen und die Macht des Orts. In: C. Dörrenbächer/ D. Plehwe (Hrsg.), Grenzenlose Kontrolle? (S. 45-70). Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  65. Frerichs, Joke/ Pohl, Wolfgang (2000). Akteure des Wandels. Handlungs- und Lernanforderungen an betriebliche Interessenvertretungen in Reorganisationsprozessen. Köln: ISO-Institut zur Erforschung sozialer Chancen.Google Scholar
  66. Fürstenberg, Friedrich (1955). Die soziale Funktion der Leistungsanreize (incentives) im Industriebetrieb. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 7 (4), 558-573.Google Scholar
  67. Fürstenberg, Friedrich (1958). Probleme der Lohnstruktur. Die wirtschaftliche und soziale Bedeutung der Lohnunterschiede. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  68. Gebbert, Christa (1988). Qualifizierung im Akkord. Probleme der Entlohnung von Flexibilitätsleistungen. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW-Verlag für Neue Wissenschaften.Google Scholar
  69. Hager, Arno/ Jung, Wilfried/ Kadritzke, Ulf/ Loop, Ludger/ Wagner, Hilde (1987). Entgeltpolitik. Zwischen Anforderungs- und Qualifikationsbezug. Berlin: Veröffentlichungen der Fachhochschule für Wirtschaft.Google Scholar
  70. Haipeter, Thomas (2009). Tarifregulierung zwischen Fläche und Betrieb: Koordinierung und Praxis in der Chemie- und der Metallindustrie. WSI-Mitteilungen, 62 (4), 185-192.Google Scholar
  71. Haipeter, Thomas (2014). Das ungewisse Extra. Die Widersprüche erfolgsabhängiger Entgelte – am Beispiel der Metall- und Elektroindustrie. edition sigma, Berlin.CrossRefGoogle Scholar
  72. Hassel, Anke (1999). The erosion of the German system of industrial relations. British Journal of Industrial Relations, 37 (3), 483-505.CrossRefGoogle Scholar
  73. Hassel, Anke/ Höpner, Martin/ Kurdelbusch, Antje/ Rehder, Britta/ Zugehör, Rainer (2000). Zwei Dimensionen der Internationalisierung. Eine empirische Analyse deutscher Großunternehmen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 52 (3), 500-519.CrossRefGoogle Scholar
  74. Heidenreich, Martin/ Schmidt, Gert (1990). Neue Technologien und die Bedingungen und Möglichkeiten ihrer betrieblichen Gestaltung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 42 (1), 41-59.Google Scholar
  75. Heidling, Eckhard/ Deiß, Manfred/ Meil, Pamela/ Schmierl, Klaus (2004). Restrukturierung nationaler Interessenvertretung. In: U. Beck/ W. Bonß/ C. Lau (Hrsg.), Entgrenzung und Entscheidung. Perspektiven reflexiver Modernisierung (S. 360-383). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  76. Herkommer, Sebastian/ Bierbaum, Heinz (1979). Industriesoziologie. Bestandsaufnahme, Kritik, Weiterentwicklung. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  77. Hinke, Robert (2003). Zielvereinbarungen in der Praxis der ostdeutschen Metall- und Elektroindustrie. WSI Mitteilungen, 56 (6), 377-385.Google Scholar
  78. Hirsch-Kreinsen, Hartmut (1999). Shareholder Value. Zum Wandel von Unternehmensstrukturen und Kapitalmarktbedingungen. WSI Mitteilungen, 52 (5), 322-330.Google Scholar
  79. Höpner, Martin (2003). Wer beherrscht die Unternehmen? Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  80. Huber, Berthold/ Schild, Armin (2004). Die neuen Entgeltrahmentarifverträge. WSI Mitteilungen, 57 (2), 102-105.Google Scholar
  81. Huber, Berthold/ Burkhard, Oliver/ Klebe, Thomas (2005). Tarifpolitik ist Betriebspolitik, Betriebspolitik ist Tarifpolitik. WSI-Mitteilungen, 58 (11), 656-662.Google Scholar
  82. IG Metall (Hrsg.) (1991). Tarifreform 2000. Ein Gestaltungsrahmen für die Industriearbeit der Zukunft. Frankfurt a. M.: IG Metall.Google Scholar
  83. Jürgens, Ulrich/ Rupp, Joachim/ Vitols, Katrin (2000). Corporate Governance und Shareholder Value in Deutschland. (Discussion Paper FS II 00-202). Berlin: WZB-Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  84. Kädtler, Jürgen (2006). Sozialpartnerschaft im Umbruch. Industrielle Beziehungen unter den Bedingungen von Globalisierung und Finanzmarktkapitalismus. Hamburg: VSA-Verlag für das Studium der Arbeiterbewegung.Google Scholar
  85. Kämpf, Tobias (2008). Die neue Unsicherheit. Folgen der Globalisierung für hochqualifizierte Arbeitnehmer. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  86. Keller, Berndt (1995). Perspektiven europäischer Kollektivverhandlungen. Vor und nach Maastricht. Zeitschrift für Soziologie, 24 (4), 243-262.Google Scholar
  87. Keller, Berndt (1996). Sozialdialoge als Instrument europäischer Arbeits- und Sozialpolitik? Industrielle Beziehungen, 3 (3), 207-228.Google Scholar
  88. Keller, Berndt (2004). Zusammenschlüsse von Gewerkschaften. Folgen und Perspektiven am Beispiel der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). Leviathan 2004 (32), 89-112.CrossRefGoogle Scholar
  89. Kern, Horst/ Schumann, Michael (1984). Das Ende der Arbeitsteilung? Rationalisierung in der industriellen Produktion. München: Beck.Google Scholar
  90. Knuth, Matthias/ Howaldt, Jürgen (1991). Der Entgelttarifvertrag zwischen der Industriegewerkschaft Metall und der Joseph Vögele AG (IAT-Paper AM 2). Gelsenkirchen: IAT-Institut Arbeit und Technik.Google Scholar
  91. Kohaut, Susanne/ Schnabel, Claus (2003). Zur Erosion des Flächentarifvertrags. Ausmaß, Einflussfaktoren und Gegenmaßnahmen. Industrielle Beziehungen, 10 (2), 193-219.Google Scholar
  92. Kotthoff, Hermann (2006). Lehrjahre des Europäischen Betriebsrats. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  93. Kratzer, Nick (2006). Zielvereinbarungen als Instrument der Leistungspolitik. In: B. Huber/ O. Burkhard/ H. Wagner (Hrsg.), Perspektiven der Tarifpolitik. Im Spannungsfeld von Fläche und Betrieb (S. 146-159). Hamburg: VSA-Verlag für das Studium der Arbeiterbewegung.Google Scholar
  94. Kratzer, Nick/ Nies, Sarah (2009a). Neue Leistungspolitik bei Angestellten. ERA, Leistungssteuerung, Leistungsentgelt. Berlin: Edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  95. Kratzer, Nick/ Nies, Sarah (2009b). Neue Leistungspolitik bei Angestellten – Impulse durch ERA? In: WSI-Mitteilungen, 62 (8), 425-431.Google Scholar
  96. Kuda, Rudolf/ Lang, Klaus (1997). Globalisierung und Gestaltbarkeit. Ansatzpunkte einer gewerkschaftlichen Positionsbestimmung. In: W. Fricke (Hrsg.), Jahrbuch Arbeit und Technik 1997 (S. 223-232). Bonn: Dietz Nachf.Google Scholar
  97. Kuhlmann, Martin/ Sperling, Hans Joachim (2009). Der Niedersachsen-Weg – Tarifregelungen, Einführungsprozesse und Wirkungen des ERA. WSI-Mitteilungen, 62 (3), 127-135.Google Scholar
  98. Kurdelbusch, Antje (2002). The rise of variable pay in Germany. Evidence and explanations. European Journal of Industrial Relations, 8 (3), 325-349.CrossRefGoogle Scholar
  99. Lang, Klaus/ Meine, Hartmut (1991). Tarifreform 2000. Gestaltungsrahmen und Entgeltstrukturen zukünftiger Industriearbeit. Eine tarifpolitische Konzeption für die Metallindustrie. WSI Mitteilungen, 44 (3), 156-163.Google Scholar
  100. Lang, Klaus/ Meine, Hartmut/ Ohl, Kay (1997). Arbeit – Entgelt – Leistung. Handbuch Tarifarbeit im Betrieb. Köln-Deutz: Bund Verlag (2. Auflage, zuerst 1990).Google Scholar
  101. Lappe, Lothar (1986). Technologie, Qualifikation und Kontrolle. Soziale Welt, 37 (2 u. 3), 310-330.Google Scholar
  102. Lecher, Wolfgang (1999). Ressourcen des Europäischen Betriebsrats. WSI Mitteilungen, 52 (10), 691-698.Google Scholar
  103. Lehmann, Karen (2002). Stabilität und Veränderung der Flächentarifbindung von Arbeitgebern in Deutschland. Münster, Hamburg, Berlin, Wien, London: LIT-Verlag für wissenschaftliche Literatur.Google Scholar
  104. Linhart, Danièle/ Düll, Klaus/ Bechtle, Günter (1989). Neue Technologien und industrielle Beziehungen im Betrieb. Erfahrungen aus der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich. In: K. Düll/ B. Lutz (Hrsg.), Technikentwicklung und Arbeitsteilung im internationalen Vergleich (S. 93-159). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  105. Littek, Wolfgang/ Heisig, Ulrich (1986). Rationalisierung von Arbeit als Aushandlungsprozeß. Beteiligung bei Rationalisierungsverläufen im Angestelltenbereich. Soziale Welt, 37 (2 u. 3), 237-262.Google Scholar
  106. Lutz, Burkart/ Willener, Alfred (1959). Mechanisierungsgrad und Entlohnungsform. Zusammenfassender Bericht. Luxemburg: Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, Hohe Behörde.Google Scholar
  107. Lutz, Burkart (1975). Krise des Lohnanreizes. Ein empirisch-historischer Beitrag zum Wandel der Formen betrieblicher Herrschaft am Beispiel der deutschen Stahlindustrie. Frankfurt a. M.: EVA-Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  108. Manske, Fred (1991). Kontrolle, Rationalisierung und Arbeit. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  109. Marrs, Kira (2008). Arbeit unter Marktdruck – Die Logik der ökonomischen Steuerung in der Dienstleistungsarbeit. Berlin: Edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  110. Marx, Karl (1989). Lohn, Preis und Profit. In: Marx Engels Werke, Bd. 16 (S. 101-152). Berlin: Dietz (zuerst 1865).Google Scholar
  111. Marx, Karl (1988a). Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie (Bd. 1: Der Produktionsprozeß des Kapitals) (Marx Engels Werke, Bd. 23). Berlin: Dietz (zuerst 1867).Google Scholar
  112. Marx, Karl (1988b). Resultate des unmittelbaren Produktionsprozesses (Marx Engels Werke, Bd. 43). Berlin: Dietz (zuerst 1867).Google Scholar
  113. Mayer-Ahuja, Nicole (2003). Wieder dienen lernen? Vom westdeutschen „Normalarbeitsverhältnis“ zu prekärer Beschäftigung seit 1973. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  114. Meil, Pamela/ Heidling, Eckhard/ Schmierl, Klaus (2003). Die (un-)sichtbare Hand. Nationale Systeme der Arbeitsregulierung in der Ära des Shareholder Value. Ein internationaler Vergleich: Deutschland, Frankreich, USA. München: ISF-Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München.Google Scholar
  115. Menz, Wolfgang/ Becker, Steffen/ Sablowski, Thomas (1999). Shareholder-Value gegen Belegschaftsinteressen. Hamburg: VSA-Verlag für das Studium der Arbeiterbewegung.Google Scholar
  116. Menz, Wolfgang (2009). Die Legitimität des Marktregimes: Leistungs- und Gerechtigkeitsorientierungen in neuen Formen betrieblicher Leistungspolitik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  117. Minssen, Heiner (1990). Kontrolle und Konsens. Anmerkungen zu einem vernachlässigten Thema der Industriesoziologie. Soziale Welt, 41 (3), 365-382.Google Scholar
  118. Minssen, Heiner (2006). Arbeits- und Industriesoziologie. Eine Einführung. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  119. Minssen, Heiner (2013). Transformation von Arbeitskraft. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie (S. 461-466). Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  120. Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Hrsg.) (2002). Arbeitsbeziehungen in Deutschland. Wandel durch Internationalisierung. Köln: MPIfG- Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.Google Scholar
  121. Mönig-Raane, Margret (2009). Neue Herausforderungen und Konzepte für die Tarifpolitik im Dienstleistungssektor. WSI-Mitteilungen, 62 (4), 226-228.Google Scholar
  122. Müller-Jentsch, Walther (1986). Soziologie der industriellen Beziehungen. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  123. Müller-Jentsch, Walther (2007). Strukturwandel der industriellen Beziehungen. „Industrial Citizenship“ zwischen Markt und Regulierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  124. Müller-Jentsch, Walther (2013). Industrielle Beziehungen. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie (S. 273-280). Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  125. Ortmann, Günther (1994). Dark Stars. Institutionelles Vergessen in der Industriesoziologie. In: N. Beckenbach/ W. van Treeck (Hrsg.), Umbrüche gesellschaftlicher Arbeit (S. 85-118). Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  126. Rehder, Britta (2002). Wettbewerbskoalition oder Beschäftigungsinitiativen? In: H. Seifert (Hrsg.), Betriebliche Bündnisse für Arbeit (S. 87-102). Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  127. Rehder, Britta (2003). Betriebliche Bündnisse für Arbeit in Deutschland. Mitbestimmung und Flächentarif im Wandel (Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung, Bd. 48). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  128. Reichel, Falk-Gerald (2005). Das Regelungswerk ERA zur Neugestaltung der tariflichen Vergütung in der Metall- und Elektro-Industrie. Angewandte Arbeitswissenschaft, 2003 (183), 2-26.Google Scholar
  129. Rüb, Stefan (2001). Globale Konzerne – globale Arbeitsbeziehungen. WSI Mitteilungen, 54 (4), 257-264.Google Scholar
  130. Schauer, Helmut/ Dabrowski, Hartmut/ Neumann, Uwe/ Sperling, Hans Joachim (1984). Tarifvertrag zur Verbesserung industrieller Arbeitsbedingungen. Arbeitspolitik am Beispiel des Lohnrahmentarifvertrags II. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  131. Schmiede, Rudi/ Schudlich, Edwin (1981). Die Geschichte der Leistungsentlohnung in der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt a. M., New York: Campus (4. Auflage, zuerst 1976)Google Scholar
  132. Schmierl, Klaus (1994). Wandel der betrieblichen Lohnpolitik bei arbeitsorientierter Rationalisierung. In: M. Moldaschl/ R. Schultz-Wild (Hrsg.), Arbeitsorientierte Rationalisierung (S. 151-200). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  133. Schmierl, Klaus (1995). Umbrüche in der Lohn- und Tarifpolitik. Neue Entgeltsysteme bei arbeitskraftzentrierter Rationalisierung in der Metallindustrie. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  134. Schmierl, Klaus (1998). Amorphie im „Normierten Verhandlungssystem“. Wandel industrieller Beziehungen im internationalen Unternehmensverbund. In: M. von Behr/ H. Hirsch-Kreinsen (Hrsg.), Globale Produktion und Industriearbeit (S. 163-207). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  135. Schmierl, Klaus (2000). Interessenvertretung ohne kollektive Akteure? Grenzen industrieller Beziehungen bei entgrenzter Produktion. In: M. Funder/ H. P. Euler/ G. Reber (Hrsg.), Entwicklungstrends der Unternehmensreorganisation (S. 73-107). Linz: Trauner.Google Scholar
  136. Schmierl, Klaus (2001). Hybridisierung der industriellen Beziehungen in der Bundesrepublik. Übergangsphänomen oder neuer Regulationsmodus? Soziale Welt, 52 (4), 427-448.Google Scholar
  137. Schmierl, Klaus/ Heidling, Eckhard/ Meil, Pamela/ Deiß, Manfred (2001). Umbruch des Systems industrieller Beziehungen. In: U. Beck/ W. Bonß (Hrsg.), Die Modernisierung der Moderne (S. 233-246). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  138. Schmierl, Klaus (2003a). Mitbestimmungsdilemmata in internationalisierenden kleinen und mittleren Unternehmen. In: M. von Behr/ K. Semlinger (Hrsg.), Internationalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen (S. 273-307). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  139. Schmierl, Klaus (2003b). Vielfalt im Umbruch. Auflösungserscheinungen, Anpassungsprozesse und neue Interessenvertretungsmodelle in den Arbeitsbeziehungen. In: J. Beyer (Hrsg.), Vom Zukunfts- zum Auslaufmodell? Die deutsche Wirtschaftsordnung im Wandel (S. 36-60). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  140. Schmierl, Klaus (2006). Neue Muster der Interessendurchsetzung in der Wissens- und Dienstleistungsökonomie. Zur Hybridisierung industrieller Beziehungen. In: I. Artus/ S. Böhm/ S. Lücking/ R. Trinczek (Hrsg.), Betriebe ohne Betriebsrat. Informelle Interessenvertretung in Unternehmen (S. 171-194). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  141. Schmierl, Klaus (2007). Internationalisierte Arbeitswelt. Arbeitspolitik, Interessenregulierung und Arbeitsforschung. In: J. Ludwig, M. Moldaschl, M. Schmauder, K. Schmierl (Hrsg.), Arbeitsforschung und Innovationsfähigkeit in Deutschland (S. 103-111). München, Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  142. Schmierl, Klaus (2008). Eine neue AERA in Thüringen. Einführung und Umsetzung des Entgeltrahmenabkommens in ausgewählten Pilotbetrieben. München: ISF-Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München.Google Scholar
  143. Schmierl, Klaus (2009). ERA-Erfahrungen in Thüringen – Befunde aus Pilotbetrieben. WSI-Mitteilungen, 62 (3), 136-142.Google Scholar
  144. Schmierl, Klaus (2011). Die ERA-Umsetzung im Tarifgebiet Thüringen – Erfahrungen aus Vorreiterbetrieben. In: S. Brandl/ H. Wagner (Hrsg.), Ein „Meilenstein der Tarifpolitik“ wird besichtigt. Die Ent-geltrahmentarifverträge in der Metall- und Elektroindustrie: Erfahrungen – Resultate – Auseinandersetzungen (S. 113-137). Berlin: edition sigma.Google Scholar
  145. Schmierl, Klaus (2013). Entgelt und Leistung. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie (S. 181-186). Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  146. Schmierl, Klaus/ Weimer, Stefanie (2014). Demografiesensible Entgeltpolitik. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  147. Schmierl, Klaus (2014). Demografiesensible Entgeltpolitik – Ein Zukunftsthema für Arbeitsforschung und -praxis. WSI-Mitteilungen, 67 (6), S. 470-477.CrossRefGoogle Scholar
  148. Schroeder, Wolfgang (1997). Loyalty und Exit. Austritte aus regionalen Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektroindustrie im Vergleich. In: U. v. Alemann/ B. Weßels (Hrsg.), Verbände in vergleichender Perspektive (S. 225-251). Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  149. Schulten, Thorsten (2014). WSI-Mindestlohnbericht 2014 – stagnierende Mindestlöhne. WSI-Mitteilungen, 67 (2): 132-139.CrossRefGoogle Scholar
  150. Schulten, Thorsten (2014). WSI-Mindestlohnbericht 2015 – Ende der Lohnzurückhaltung? WSI-Mitteilungen, 68 (2): 133-140.CrossRefGoogle Scholar
  151. Schultz-Wild, Rainer/ Weltz, Friedrich (1973). Technischer Wandel und Industriebetrieb. Die Einführung numerisch gesteuerter Werkzeugmaschinen in der Bundesrepublik. Frankfurt a. M.: Athenäum.Google Scholar
  152. Seifert, Hartmut (Hrsg.) (2002). Betriebliche Bündnisse für Arbeit. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  153. Seltz, Rüdiger/ Mill, Ulrich/ Hildebrandt, Eckart (Hrsg.) (1987). Organisation als soziales System. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  154. Siegel, Tilla/ Schudlich, Edwin (1993). Hinter den Kulissen Ungewissheit. Betriebliche und gewerkschaftliche Lohnpolitik im Wandel. Mitteilungen des Instituts für Sozialforschung, 1993 (2), 45-62.Google Scholar
  155. Streeck, Wolfgang (1999). Korporatismus in Deutschland. Zwischen Nationalstaat und Europäischer Union. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  156. Streeck, Wolfgang (2001). Kontinuität und Wandel im deutschen System der industriellen Beziehungen. Offene Fragen. Arbeit, 10 (4), 299-313.Google Scholar
  157. Streeck, Wolfgang/ Höpner, Martin (Hrsg.) (2003). Alle Macht dem Markt? Fallstudien zur Abwicklung der Deutschland AG. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  158. Teschner, Eckart (1977). Lohnpolitik im Betrieb. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  159. Tondorf, Karin (Hrsg.) (1991). Entgeltpolitik für die 90er Jahre. Perspektiven aus der Sicht von Wissenschaft, Gewerkschaften und Unternehmen. Berlin: Freie Universität Berlin, Kooperationsstelle FU-DGB.Google Scholar
  160. Tondorf, Karin (1994). Modernisierung der industriellen Entlohnung. Neue Modelle der Entgeltgestaltung und Perspektiven gewerkschaftlicher Tarifreform. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  161. Tondorf, Karin (1995). Leistungszulagen als Reforminstrument? Neue Lohnpolitik zwischen Sparzwang und Modernisierung. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  162. Tondorf, Karin/ Bahnmüller, Reinhard/ Klages, Helmut (2002). Steuerung durch Zielvereinbarungen. Anwendungspraxis, Probleme, Gestaltungsüberlegungen. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  163. Tondorf, Karin (2007). Tarifliche Leistungsentgelte. Chance oder Bürde. Berlin: Edition sigma.Google Scholar
  164. Töpsch, Karin/ Menez, Raphael/ Malanowski, Norbert (2001). Ist Wissensarbeit regulierbar? Arbeitsregulation und Arbeitsbeziehungen am Beispiel der IT-Branche. Industrielle Beziehungen, 8 (3), 306-332.Google Scholar
  165. Trautwein-Kalms, Gudrun (2001). Dienstleistungsarbeit. Ein weites Feld für die Interessenvertretung. WSI Mitteilungen, 54 (6), 365-372.Google Scholar
  166. Völkl, Martin (1998). Krise des Flächentarifvertrages und Integrationsfähigkeit von Arbeitgeberverbänden. Industrielle Beziehungen, 5 (2), 165-192.Google Scholar
  167. Voswinkel, Stephan (2005). Die Organisation der Vermarktlichung von Unternehmen. Das Beispiel erfolgsbezogenen Entgelts. In: W. Jäger/ U. Schimank (Hrsg.), Organisationsgesellschaft (S. 287- 312). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  168. Voswinkel, Stephan/ Kocyba, Hermann (2008). Die Kritik des Leistungsprinzips im Wandel. In: Dröge, K./ Marrs, K./ Menz, W. (Hrsg.), Rückkehr der Leistungsfrage. (S. 21-39). Berlin: Edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  169. Wagner, Hilde (1992). Arbeitsentgelt im Spannungsfeld betrieblicher und gesellschaftlicher Veränderung. Köln-Deutz: Bund-Verlag.Google Scholar
  170. Weinkopf, Claudia (2007). Gar nicht so einfach? Perspektiven für die Qualifizierung, Arbeitsgestaltung und Entlohnung. In: Friedrich Ebert Stiftung (Hrsg.), Perspektiven der Erwerbsarbeit. Einfache Arbeit in Deutschland (S. 25-34). Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik.Google Scholar
  171. Weller, Ingo/ Matiaske, Wenzel/ Holtmann, Doris (2005). Leistungsorientierung, Ressourcen und Nachhaltigkeit in öffentlichen Betrieben. Zur „Machbarkeit“ von Extra-Rollenverhalten und Commitment. In: M. Moldaschl (Hrsg.), Immaterielle Ressourcen (S. 131-142). München, Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  172. WSI (2009). Tarifhandbuch 2009. Frankfurt a. M.: Bund Verlag.Google Scholar
  173. Zachert, Ulrich (2009). 60 Jahre Tarifvertragsgesetz – Eine rechtspolitische Bilanz. In: WSI-Mitteilungen, 62 (4), 179-184.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ISF MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations