Advertisement

Ton, Geräusche, Sound

  • Lisa GottoEmail author
Chapter
  • 56 Downloads

Zusammenfassung

Was leistet die auditive Ebene des Films und wie lässt sie sich analytisch erschließen? Diesen Fragen geht der Beitrag in drei Schritten nach. Der erste Abschnitt untersucht das technologische und ästhetische Vermittlungsverhältnis von Akustischem und Visuellem, der zweite behandelt das mediale Selbstbewusstsein des Tons, und der dritte befasst sich mit digitalen Soundtechnologien und der Erweiterung von akustischen Raumarchitekturen.

Schlüsselwörter

On Off Synchronisation Akustische Großaufnahme Stereo-Ton 

Literatur

  1. Altman, Rick. 1994. Silent film sound. New York: Columbia University Press.Google Scholar
  2. Arnheim, Rudolf. 2004. Der tönende Film (1928). In Die Seele in der Silberschicht. Medientheoretische Texte, 67–70. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Balázs, Béla. 2001 [1930]. Der Geist des Films. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Bazin, André. 2004. Der Mythos vom totalen Film (1946). In Was ist Film?, 43–49. Berlin: Alexander Verlag.Google Scholar
  5. Bishop, Brian. 2013. How the sound masters of ‚Gravity‘ broke the rules to make noise in a vacuum. The Verge. http://www.theverge.com/2013/10/10/4822482/the-sound-design-of-gravity-glenn-freemantle-skip-lievsay. Zugegriffen am 10.10.2013.
  6. Bukatman, Scott. 2003. Matters of gravity. Special effects and supermen in the 20th century. Durham: Duke University Press.CrossRefGoogle Scholar
  7. Chion, Michel. 1994. Audio-Vision. Sound on screen. New York: Columbia University Press.Google Scholar
  8. Chion, Michel. 2016. Sound. An acoulogical treatise. Durham: Duke University Press.Google Scholar
  9. Cubitt, Sean. 1998. Digital aesthetics. London: Sage.Google Scholar
  10. Eisenstein, Sergej, Wsewolod Pudowkin, und Grigori Alexandrow. 1988. Die Zukunft des Tonfilms. Ein Manifest (1928). In Das dynamische Quadrat. Schriften zum Film, 154–156. Leipzig: Philipp Reclam jun.Google Scholar
  11. Elsaesser, Thomas, und Malte Hagener. 2007. Filmtheorie zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  12. Engell, Lorenz. 1992. Sinn und Industrie. Einführung in die Filmgeschichte. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  13. Flückiger, Barbara. 2001. Sound Design. Die virtuelle Klangwelt des Films. Marburg: Schüren.Google Scholar
  14. Kracauer, Siegfried. 1985 [1960]. Theorie des Films. Die Errettung der äußeren Wirklichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Martin, Silke. 2010. Die Sichtbarkeit des Tons im Film. Akustische Modernisierungen des Films seit den 1920er-Jahren. Marburg: Schüren.Google Scholar
  16. Metz, Christian. 1997. Die unpersönliche Enunziation oder der Ort des Films. Münster: Nodus.Google Scholar
  17. Morin, Edgar. 1958 [1956]. Der Mensch und das Kino. Eine anthropologische Untersuchung. Stuttgart: Ernst Klett.Google Scholar
  18. Müller, Jan Philip. 2014. Ton. In Wörterbuch kinematografischer Objekte, Hrsg. Marius Böttcher et al., 154–155. Berlin: August Verlag.Google Scholar
  19. Shaviro, Steven. 2016. Splitting the atom: Post-cinematic articulations of sound and vision. In Post-Cinema: Theorizing 21st century film, Hrsg. Shane Denson und Julia Leyda, 362–397. Falmer: Reframe Books.Google Scholar
  20. Tieber, Claus, und Anna K. Windisch, Hrsg. 2014. The sound of silent films. New perspectives on history, theory, and practice. Houndmills/Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Theater-Film- und Medienwissenschaft, Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations