Advertisement

Peers und das World Wide Web

Modi der Internetnutzung in Peerkontexten
  • Heinz-Hermann KrügerEmail author
  • Kilian Hüfner
  • Patrick Leinhos
Chapter
Part of the Studien zur Schul- und Bildungsforschung book series (SZSBF, volume 62)

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird nach einer Einführung in den aktuellen Forschungsstand zum Thema Jugend, Peers und Neue Medien vor allem auf der Basis der Analyse von drei Gruppendiskussionen herausgearbeitet, wie Jugendliche und ihre Peers digitale soziale Netzwerke nutzen und in welchem Wechselverhältnis die jugendlichen Medienorientierungen zu ihren kollektiven schulischen und Freizeitorientierungen stehen. In einem abschließenden Ausblick werden wichtige Ergebnisse der empirischen Analysen fallvergleichend zusammengefasst und auf den Forschungsdiskurs bezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Authenrieth, U., & Neumann-Braun, K. (2015). Immer vernetzt-Peerbeziehungen von Jugendlichen in Online-Umgebungen. In: S. M. Köhler, H.-H. Krüger, & N. Pfaff (Hrsg.), Handbuch Peerforschung (im Erscheinen). Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  2. Baym, N. (2010). Personal Connections in the Digital Age. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  3. Bohnsack, R. (2010). Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden. 8. Auflage. Opladen, Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  4. Grgic, M., & Züchner, I. (Hrsg.) (2013). Medien, Kultur und Sport. Was Jugendliche machen und ihnen wichtig ist. Die MediKuS-Studie. Weinheim: Beltz-Juventa.Google Scholar
  5. Harring, M. (2010). Freizeit, Bildung und Peers – informelle Bildungsprozesse im Kontext heterogener Freizeitwelten und Peer-Interaktionen Jugendlicher. In: M. Harring, O. Böhm-Kasper, C. Rolfs, & C. Palentien (Hrsg.), Freundschaften, Cliquen und Jugendkulturen (S. 21-60). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  6. Holzmayer, M. (2013). Neue Medien im Aufwachsen junger Menschen. In: M. Grgic, & I. Züchner (Hrsg.), Medien, Kultur und Sport. Was Jugendliche machen und ihnen wichtig ist. Die MediKuS-Studie (S. 139-191). Weinheim: Beltz-Juventa.Google Scholar
  7. Krotz, F. (2007). Mediatisierung. Fallstudien zum Wandel von Kommunikation. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  8. Kutscher, N. (2009). Virtuelle Räume Jugendlicher – die Wirkmacht des kulturellen Kapitals bei der Nutzung des Internet. In: C. Tully (Hrsg.), Multilokalität und Vernetzung (S. 157-174). Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  9. Marci-Boehnke, G., & Rath, M. (2007). Jugend-Werte-Medien. Die Studie. Weinheim, Basel: Beltz-Verlag.Google Scholar
  10. Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2014). JIM-Studie 2014. Jugend, Information, (Multi-)Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland. Stuttgart: MPFS.Google Scholar
  11. Nohl, A.-M. (2006). Interview und dokumentarische Methode. Anleitungen für die Forschungspraxis. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  12. Schmidt, J.-H. (2010). Netzwerkplattform als Räume des Heranwachsens. In: B. Fuhs, C. Lambert, & R. Rosenstock (Hrsg.), Mit der Welt vernetzt (S. 163-178). München: Kopaed-Verlag.Google Scholar
  13. Schmidt, J.-H., Paus-Hasebrink, I., & Hasebrink, U. (Hrsg.) (2009). Heranwachsen mit dem Social Web, Zur Rolle von Web 2.0 Angeboten im Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Kurzfassung des Endberichts für die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen. Hamburg, Salzburg. URL: http://www.hans-bredow-institut.de/webfm_send/367. Zugegriffen: 01.07.2015.
  14. Stecher, L. (2005). Informelles Lernen bei Kindern und Jugendlichen und die Reproduktion sozialer Ungleichheit. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 8 (3), 374-393.CrossRefGoogle Scholar
  15. Trost, K. E. (2013). Soziale Onlinenetzwerke und die Mediatisierung der Freundschaft. Eine qualitative Studie zur Bedeutung von Facebook für das Freundschaftskonzept Jugendlicher. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  16. Utz, S. (2010). Show me your friends and I will tell you what type of person you are. Journal of Computer-mediated Communication 15 (2), 314-335.CrossRefGoogle Scholar
  17. Waechter, N., Triebswetter, K., & Jäger, B. (2011). Vernetzte Jugend online: Social Network Sites und ihre Nutzung in Österreich. In: K. Neumann-Braun, & U. P. Autenrieth (Hrsg.), Freundschaft und Gemeinschaft im Social Web. Bildungsbezogenes Handeln und Peergroup-Kommunikation auf Facebook & Co (S. 55-77). Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  18. Wagner, U., Brüggen, N., Gerlicher, P., & Schemmerling, M. (2012). Wo der Spaß aufhört … Jugendliche und ihre Perspektive auf Konflikte in Sozialen Netzwerkdiensten. Teilstudie im Rahmen der Untersuchung „Das Internet als Rezeptions- und Präsentationsplattform für Jugendliche“ im Auftrag der Bayrischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). München: Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  • Heinz-Hermann Krüger
    • 1
    Email author
  • Kilian Hüfner
    • 2
  • Patrick Leinhos
    • 2
  1. 1.Halle-WittenbergMartin-Luther-UniversitätHalle (Saale)Deutschland
  2. 2.Halle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations