Advertisement

Die neuen Vagabunden. Prekarität in reichen Gesellschaften

  • Klaus DörreEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Unterschied zum orthodoxen Marxismus zeichnen sich wichtige Strömungen in der Kritischen Theorie durch einen klaren Blick auf die Widerständigkeit der Verarmten und Ausgeschlossenen, der Vagabunden moderner Gesellschaften aus. Der Beitrag knüpft implizit an solche Überlegungen an und beschreibt die Prekarisierung von Arbeit und Leben in den reichen Gesellschaften des Nordens als Genese neuer Vagabunden.

Schlüsselwörter

Prekarität Prekarisierung Disziplinierung Schwellen der Sicherheit Umgang mit Unsicherheit Care work Arbeitsbewusstsein Widerständigkeit 

Literatur

  1. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1980). Das Verhältnis von Soziologie und Psychologie. In Gesammelte Schriften 8: Soziologische Schriften (S. 42–85). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Albert, M. (1992). Kapitalismus contra Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  3. Antunes, R. (2013). The working class today: The new form of being of the class who lives from its labour. Workers of the World: International Journal on Strikes and Social Conflicts, 1(2), 7–17.Google Scholar
  4. Aulenbacher, B., Riegraf, B., & Theobald, H. (Hrsg.). (2014). Sorge: Arbeit, Verhältnisse, Regime. Soziale Welt, Sonderband (Bd. 20). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  5. Becker-Schmidt, R. (2007). Geschlechter- und Arbeitsverhältnisse in Bewegung. In B. Aulenbacher, M. Funder, H. Jacobsen & S. Völker (Hrsg.), Arbeit und Geschlecht im Umbruch moderne Gesellschaften. Forschung im Dialog (S. 250–268). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bescherer, P. (2012). Vom Lumpenproletariat zur Unterschicht. Produktivistische Theorie und politische Praxis. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  7. Bologna, S. (1977). The Tribe of Moles. (Übers. Ed Emery). http://libcom.org/library/tribe-of-moles-sergio-bologna.
  8. Bonss, W. (1983). Kritische Theorie und empirische Sozialforschung. Anmerkungen zum einem Fallbeispiel. In E. Fromm (Hrsg.), Arbeiter und Angestellte am Vorabend des Dritten Reiches. Eine sozialpsychologische Untersuchung (S. 7–46). München: dtv.Google Scholar
  9. Bourdieu, P. (1998). Gegenfeuer: Wortmeldungen im Dienste des Widerstands gegen die neoliberale Invasion. Konstanz: UVK.Google Scholar
  10. Bourdieu, P. (2000). Die zwei Gesichter der Arbeit. Interdependenzen von Zeit- und Wirtschaftsstrukturen am Beispiel einer Ethnologie der algerischen Übergangsgesellschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  11. Bourdieu, P., Balazs, G., Beaud, S., Broccolichi, S., Champagne, P., & Christin, R. (1997). Das Elend der Welt: Zeugnisse und Diagnosen alltäglichen Leidens an der Gesellschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  12. Butler, J. (2005). Gefährdetes Leben. Politische Essays. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Castel, R. (2000). Die Metamorphosen der sozialen Frage: eine Chronik der Lohnarbeit. Konstanz: UVK.Google Scholar
  14. Castel, R. (2005). Die Stärkung des Sozialen. Leben im neuen Wohlfahrtsstaat. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  15. Castel, R. (2011). Die Krise der Arbeit. Neue Unsicherheiten und die Zukunft des Individuums. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  16. Castel, R., & Dörre, K. (2009). Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung: die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  17. Cerda Becker, C., Schmalz, S., & Sittel, J. (2015). Die Grauzonen der Arbeit: Zum Verhältnis von Informalität und Formalität im globalen Kapitalismus. Schwerpunktheft Journal für Entwicklungspolitik, 31(4), 4–11.CrossRefGoogle Scholar
  18. Crouch, C., & Streeck, W. (Hrsg.). (1997). Political economy of modern capitalism. Mapping convergence & diversity. London: Sage.Google Scholar
  19. Dörre, K. (2009a). Die neue Landnahme. Dynamiken und Grenzen des Finanzmarktkapitalismus. In K. Dörre, S. Lessenich & H. Rosa, Soziologie – Kapitalismus – Kritik. Eine Debatte (S. 21–86) Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Dörre, Klaus. (2009b). Prekarität im Finanzmarkt‐Kapitalismus. In R. Castel & K. Dörre (Hrsg.), Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung – Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts (S. 35–64). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  21. Dörre, K., Holst, H., & Matuschek, I. (2013a). Zwischen Firmenbewusstsein und Wachstumskritik. Subjektive Grenzen kapitalistischer Landnahmen. In K. Dörre, A. Happ & I. Matuschek (Hrsg.), Das Gesellschaftsbild der LohnarbeiterInnen. Soziologische Untersuchungen in ost-und westdeutschen Industriebetrieben (S. 198–261). Hamburg: VSA.Google Scholar
  22. Dörre, K., Scherschel, K., Booth, M., Haubner, T., Marquardsen, K., & Schierhorn, K. (Hrsg.). (2013b). Bewährungsproben für die Unterschicht? Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  23. Dörre, K., Ehrlich, M., & Haubner,T. (2014). Landnahmen im Feld der Sorgearbeit. In B. Aulenbacher, B. Riegraf & H. Theobald (Hrsg.), Sorge: Arbeit, Verhältnisse, Regime. Care: Work, Relations, Regimes (Soziale Welt, Sonderband 20, S. 107–124). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  24. Druck, Graca. (2013). The Social Precarisation of Labour in Brazil. Austrian Journal of Development Studies, XXX(4/2014),46–68.CrossRefGoogle Scholar
  25. Dubet, F. (2008). Ungerechtigkeiten. Zum subjektiven Ungerechtigkeitsempfinden am Arbeitsplatz. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  26. Federici, S. (2015). Caliban und die Hexe. Frauen, der Körper und die ursprüngliche Akkumulation. Wien: Mandelbaum.Google Scholar
  27. Fratzscher, M. (2016). Verteilungskampf. Warum Deutschland immer ungleicher wird. München: Carl Hanser Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  28. Fromm, E. (1929/1983). Arbeiter und Angestellte am Vorabend des Dritten Reiches. Eine sozialpsychologische Untersuchung. München: dtv.Google Scholar
  29. Gefken, A., Stockem, F., & Böhnke, P. (2015). Subjektive Umgangsformen mit prekärer Erwerbsarbeit – Zwischen Orientierung an und Ablösung von der Normalarbeitsgesellschaft. Berliner Journal für Soziologie, 25(1), 111–131.CrossRefGoogle Scholar
  30. Goes, T. E. (2015). Zwischen Disziplinierung und Gegenwehr. Wie Prekarisierung sich auf Beschäftigte im Großhandel auswirkt. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  31. Goffman, E. (1975). Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. Frankfurt a. M.: Surhkamp.Google Scholar
  32. Hall, P. A., & Soskice, D. (2001). Varieties of capitalism: The institutional foundations of comparative advantage. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  33. Hauptmann, A., & Schmerer, H.-J. (2012). Lohnentwicklung im Verarbeitenden Gewerbe: Wer profitiert vom deutschen Exportboom? IAB-Kurzbericht (20) (S. 1–8).Google Scholar
  34. Hohendanner, C., & Stegmaier, J. (2012). Geringfügig Beschäftigte in deutschen Betrieben: Umstrittene Minijobs. IAB-Kurzbericht (24).Google Scholar
  35. Holst, H., & Dörre, K. (2013). ‚Revival of the German Model‘? Destandarization and the new labour market regime. In M. Koch & M. Fritz (Hrsg.), Non-standard employment in Europe. Paradigms, prevalence and policy responses (S. 132–149). Basingstoke: Palgrave Macmillan.CrossRefGoogle Scholar
  36. Institut für Sozialforschung (IfS). (1936). Studien über Autorität und Familie. Paris: Librairie Felix Alcan.Google Scholar
  37. Jahn, E., & Weber, E. (2013). Zeitarbeit: Zusätzliche Jobs, aber auch Verdrängung. IAB-Kurzbericht (2) (S. 1–6).Google Scholar
  38. Jahoda, M., Lazarsfeld, P. F., & Zeisel, H. (1933/1975). Die Arbeitslosen von Marienthal. Ein soziographischer Versuch über die wirkungen langandauernder Arbeitslosigkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Kalleberg, A. L. (2011). Good jobs, bad jobs: The rise of polarized and precarious employment systems in the United States, 1970s – 2000s. New York: Russel Sage Foundation.Google Scholar
  40. Koch, M., & Fritz, M. (Hrsg.). (2013). Non-standard employment in Europe: Paradigms, prevalence and policy responses. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  41. Kraemer, K., & Speidel, S. (2005). Prekarisierung von Erwerbsarbeit. Zum Wandel eines arbeitsweltlichen Integrationsmodus. In W. Heitmeyer & P. Imbusch (Hrsg.), Integrationspotentiale einer modernen Gesellschaft (S. 367–390). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  42. Lee, C. K., & Kofman, Y. (2012). The politics of precarity: Views beyond the United States. Work and Occupations, 39(4), 388–408.CrossRefGoogle Scholar
  43. Lehndorff, S. (2012). „Besser statt billiger“: Demokratisierung der Arbeit als Flucht nach vorn. In W. Fricke & H. Wagner (Hrsg.), Demokratisierung der Arbeit: Neuansätze für Humanisierung und Wirtschaftsdemokratie (S. 203–222). Hamburg: VSA.Google Scholar
  44. Lutz, B. (1984). Der kurze Traum immerwährender Prosperität. Eine Neuinterpretation der industriell-kapitalistischen Entwicklung im Europa des 20. Jahrhunderts. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  45. Motakef, M. (2015). Prekarisierung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  46. Mückenberger, U. (2010). Krise des Normalarbeitsverhältnisses – nach 25 Jahren revisited. Zeitschrift für Sozialreform, 56(4), 403–420.CrossRefGoogle Scholar
  47. Munck, R. (2013). The precariat: A view from the South. Third Wolrd Quarterly, 34(5), 747–762.CrossRefGoogle Scholar
  48. Offe, K., & Hinrichs, K. (1984). Sozialökonomie des Arbeitsmarktes. Primäres und sekundäres Machtgefälle. In K. Offe (Hrsg.), „Arbeitgesellschaft“. Strukturprobleme und Zukunftsperspektiven (S. 44–86). Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  49. Paugam, S. (2009). Die Herausforderung der organischen Solidarität durch die Prekarisierung von Arbeit und Beschäftigung. In R. Castel & K. Dörre (Hrsg.), Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung: die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts (S. 175–196). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  50. Pelizzari, A. (2009). Dynamiken der Prekarisierung. Atypische Erwerbsverhältnisse und milieuspezifische Unsicherheitsbewältigung. Konstanz: UVK.Google Scholar
  51. Popitz, H., Bahrdt, H.-P., Jüres, E. A., & Kesting, H. (1957). Das Gesellschftsbild des Arbeiters. Soziologische Untersuchungen in der Hüttenindustrie. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  52. della Porta, D., Hänninen, S., Siisiäinen, M., & Silvasti, T. (Hrsg.). (2015). The new social division. Making and unmaking precariousness. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  53. Rhein, T. (2013). Deutsche Geringverdiener im europäischen Vergleich. IAB Kurzbericht (15) (S. 1–9).Google Scholar
  54. Sachsse, C., & Tennstedt, F. (Hrsg.). (1986). Soziale Sicherheit und soziale Disziplinierung. Beiträge zu einer historischen Theorie der Sozialpolitik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  55. Schmalz, S., & Dörre, K. (Hrsg.). (2013). Comeback der Gewerkschaften. Machtressoucen, innovative Praktiken, internationale Perspektiven. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  56. Schmalz, S., Berti, N., Holzschuh, M., Sittel, J., & Tomadoni, C. (2013). Prekarität und Informalität im argentinischen Automobilsektor. Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft, 4, 38–44.Google Scholar
  57. Schultheis, F., & Herold, S. (2010). Précarité und Prekarität: Zur Thematisierung der sozialen Frage des 21. Jahrhunderts im deutsch-französischen Vergleich. In M. Busch, J. Jeskow & R. Stutz (Hrsg.), Zwischen Prekarisierung und Protest. Die Lebenslagen und Generationsbilder von Jugendlichen in Ost und West (S. 233–264). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  58. Sombart, W. (1928). Der moderne Kapitalismus. Müchen/Leipzig: Duncker & Humblot.Google Scholar
  59. Sproll, M., & Wehr, I. (Hrsg.). (2014). Capitalist peripheries: Perspectives on precarisation from the Global South and North. Austrian Journal of Development Studies (JEP), Special Issue, 30(4), 4–13.Google Scholar
  60. Standing, G. (2011). The precariat. The new dangerous class. London/New York: Bloomsbury.Google Scholar
  61. van der Linden, M. (2017). Workers of the World. Eine Globalgeschichte der Arbeit. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  62. Vester, M., von Oertzen, P., Geiling, H., Herrmann, T., & Müller, D. (2015). Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Zwischen Integration und Ausgrenzung. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  63. Weinkopf, C. (2010). Warum Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn braucht. Vorgänge, 49(3), 38–49.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations