Advertisement

Systemtheoretische Differenzierungstheorie als kritische Gesellschaftstheorie

  • Albert ScherrEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag argumentiert, dass die immer noch einflussreiche Annahme eines unüberbrückbaren Gegensatzes von kritischen Gesellschaftstheorien in den Traditionslinien des westlichen Marxismus und der sog. Frankfurter Schule einerseits, soziologischen System- und Differenzierungstheorien andererseits nicht tragfähig ist. Aufgezeigt wird, dass die neuere System- und Differenzierungstheorie Luhmannscher Prägung als Weiterentwicklung der Marxschen Kapitalismustheorie verstanden werden kann. Von entscheidender Bedeutung dafür ist ein Verständnis der Gesellschaft als Zusammenwirken verselbständigter Teilsysteme, als deren paradigmatisches Vorbild Marx Darstellung des Reproduktionsprozesses der kapitalistischen Ökonomie verstanden werden kann. Der vorliegende Beitrag schließt an Arbeiten zu einer solchen Luhmann-Lektüre an, die deren Einordnung als affirmative, unkritische oder anti-kritische Theorie, die auf Rechtfertigung der bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse ausgerichtet ist sowie offenkundige Probleme der gesellschaftlichen Entwicklung ignoriert, begründet zurückweisen.

Schlüsselwörter

Gesellschaftstheorie Differenzierung Realabstraktion Kritik Kritische Systemtheorie 

Literatur

  1. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1997a). Negative Dialektik. Jargon der Eigentlichkeit. In Gesammelte Schriften (Bd. 6). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1997b). Gesellschaft. In Gesammelte Schriften (Bd. 8, S. 9–19). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1997c). Kritik. In Gesammelte Schriften (Bd. 10.2, S. 785–793). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Amstutz, M., & Fischer-Lecarno, A. (Hrsg.). (2013). Kritische Systemtheorie. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  5. Arnason, J. P. (1976). Zwischen Natur und Gesellschaft. Köln: EVA.Google Scholar
  6. Bauman, Z. (1992). Dialektik der Ordnung. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  7. Bauman, Z. (1993). Moderne und Ambivalenz. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  8. Demirović, A. (Hrsg.). (2001). Komplexität und Emanzipation. In Komplexität und Emanzipation. Kritische Gesellschaftstheorie und die Herausforderung der Systemtheorie Niklas Luhmanns, (S. 13–52). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  9. Demirović, A. (2011). Kritische Theorie und die Vielfalt der Emanzipationsperspektive. Prokla, 165(41), 519–542.Google Scholar
  10. Forst, R., et al. (Hrsg.). (2009). Sozialphilosophie und Kritik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Foucault, M. (1977). Sexualität und Wahrheit 1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Fuchs, P. (1992). Die Erreichbarkeit der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Habermas, J., & Luhmann, N. (1971). Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Haug, G. (1984). Geschichte der soziologischen Theorie. Reinbek b. Hamburg: Rohwohlt.Google Scholar
  15. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1937/1977). Traditionelle und kritische Theorie. In Kritische Theorie. Studienausgabe. Frankfurt a. M.: S. Fischer Verlag.Google Scholar
  16. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1968). Traditionelle und kritische Theorie. In Kritische Theorie (S. 521–575). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Jay, M. (1973). Dialektische Phantasie. Die Geschichte der Frankfurter Schule und des Instituts für Sozialforschung. Frankfurt a. M.: Syndikat.Google Scholar
  18. Jessop, B. (2009). Zur Relevanz der Systemtheorie und von Laclaus und Mouffes Diskursanalyse für die Weiterentwicklung der marxistischen Staatstheorie. In J. Hirsch, J. Kannankulam & J. Wissel (Hrsg.), Der Staat der Bürgerlichen Gesellschaft (S. 157–179). Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  19. Luhmann, N. (1971). Systemtheoretische Argumentationen. Eine Entgegnung auf Jürgen Habermas. In J. Habermas & N. Luhmann (Hrsg.), Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie (S. 291–405). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Luhmann, N. (1977). Arbeitsteilung und Moral. In E. Durkheim (Hrsg.), Über die Teilung der sozialen Arbeit (S. 17–38). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Luhmann, N. (1985). Zum Begriff der sozialen Klasse. In N. Luhmann (Hrsg.), Soziale Differenzierung (S. 11– 162). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  22. Luhmann, N. (1986a). Ökologische Kommunikation. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  23. Luhmann, N. (1986b). Alternative ohne Alternative. Die Paradoxie der „neuen sozialen Bewegungen“. In N. Luhmann (Hrsg.), Protest – Systemtheorie und soziale Bewegungen (S. 75–78). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Luhmann, N. (1990). Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Luhmann, N. (1992). Beobachtungen der Moderne. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  26. Luhmann, N. (1993a). „Was ist der Fall?“ und was steckt dahinter? Bielefeld: Bielefelder Universitätsschriften.Google Scholar
  27. Luhmann, N. (1993b). Die neuzeitlichen Wissenschaften und die Phänomenologie. Wien: Picus.Google Scholar
  28. Luhmann, N. (1994a). Die Wirtschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Luhmann, N. (1994b). Kapitalismus und Utopie. Merkur, 48, 189–198.Google Scholar
  30. Luhmann, N. (1995a). Why does society describe itself as postmodern? Cultural Critique, 30, 171–186.CrossRefGoogle Scholar
  31. Luhmann, N. (1995b). Macht. Stuttgart: Lucuis & Lucius.Google Scholar
  32. Luhmann, N. (1995c). Soziologische Aufklärung 6. Die Soziologie und der Mensch. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  33. Luhmann, N. (1997a). Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Luhmann, N. (1997b). Globalization or world society: How to conceive ofmodern society? International Review of Sociology: Revue Internationale de Sociologie, 7(1), 67–79.CrossRefGoogle Scholar
  35. Luhmann, N. (Hrsg.). (2001). Dekonstruktion als Beobachtung zweiter Ordnung. In Aufsätze und Reden. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  36. Luhmann, N. (2002). Die Politik der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Luhmann, N. (2005). Einführung in die Theorie der Gesellschaft. Heidelberg: Auer-Verlag.Google Scholar
  38. Luhmann, N. (2013). Macht im System. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Luhmann, N. (2015). Globalization or world society: How to conceive of modern society. In A. Scherr (Hrsg.), System- und Differenzierungstheorie als Kritik (S. 38–55). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  40. Luhmann, N., & Schorr, K. E. (1979). Reflexionsprobleme im Erziehungssystem. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Marx, K. (1844/1976). Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. In K. Marx., F. Engels (Hrsg.), Werke, (Bd. 1, S. 378–391). Berlin: Dietz-Verlag.Google Scholar
  42. Marx, K. (1890/1972). Das Kapital. Erster Band. Berlin: Dietz-Verlag.Google Scholar
  43. Moeller, H.-G. (2012). The Radical Luhmann. New York: Columbia University Press.Google Scholar
  44. Narr, W.-D. (2001). (Nicht: Die) Theorie der Theorie – Beobachtungen zur Summa Luhmanniana: Die Gesellschaft der Gesellschaft in Theoretisieren stimulierender Absicht. In A. Semirovic (Hrsg.), Komplexität und Emanzipation (S. 53–72). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  45. Nassehi, A. (2006). Der soziologische Diskurs der Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  46. Nassehi, A. (2008). Wie weiter mit Niklas Luhmann? Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  47. Nassehi, A. (2015). Zirkulation als Selbstzweck? Kann man Marx mit Luhmann in kritischer Absicht lesen – und umgekehrt. In A. Scherr (Hrsg.), System- und Differenzierungstheorie als Kritik (S. 56–79). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  48. Pogge, T. (2011). Weltarmut und Menschenrechte. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  49. Ritsert, J. (1988). Das Bellen des toten Hundes. Über Hegelsche Argumentationsfiguren im sozialwissenschaftlichen Kontext. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  50. Sandkühler, H. J. (2013). Recht und Staat nach menschlichem Maß. Hohengehren: Velbrück.Google Scholar
  51. Scherr, A. (Hrsg.). (2015). System- und Differenzierungstheorie als Kritik. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  52. Scherr, A. (2008). Kapitalismus oder funktional differenzierte Gesellschaft? In R. Anhorn, F. Bettinger & J. Stehr (Hrsg.), Sozialer Ausschluss und Soziale Arbeit (S. 83–106). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  53. Schimank, U. (2008) Kapitalistische Gesellschaft – differenzierungstheoretisch konzipiert. (http://www.mpifg.de/wirtschaftssoziologie-0802/papers/Schimank-Kapges.pdf). Zugegriffen am 31.08.2016.
  54. Schimank, U. (2009). Die Moderne: eine funktional differenzierte kapitalistische Gesellschaft. Berliner Journal für Soziologie, 3, 327–351.CrossRefGoogle Scholar
  55. Schimank, U. (2015). Die Prekarität funktionaler Differenzierung – und soziologische Gesellschaftskritik als „double talk“. In A. Scherr (Hrsg.), System- und Differenzierungstheorie als Kritik (S. 80–103). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  56. Schmied-Kowarzik, W. (1981). Die Dialektik der gesellschaftlichen Praxis. Freiburg/München: Alber Verlag.Google Scholar
  57. Soeffner, H.-G. (2010). Kritik der soziologischen Vernunft. In H.-G. Soeffner (Hrsg.), Unsichere Zeiten, (S. 45–54). Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  58. Stichweh, R. (1999). Niklas Luhmann. In D. Käsler (Hrsg.), Klassiker der Soziologie (S. 206–229). München: Beck.Google Scholar
  59. Türk, K. (1995). Die Organisation der Welt. Herrschaft durch Organisation in der modernen Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  60. Vogel, M. R. (1983). Theorie gesellschaftlicher Subjektivitätsformen. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  61. Vobruba, G. (2009). Die Gesellschaft der Leute. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  62. Weber, M. (1922/1970). Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologiePädagogische Hochschule FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations