Advertisement

Stadt-, Raum- und Geschlechterforschung: Theoretische Konzepte und empirische Befunde

  • Susanne FrankEmail author
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Die Urban Gender Studies gehen davon aus, dass es einen wechselseitigen Konstitutionszusammenhang von Raum und Gender bzw. von Stadtentwicklung und Geschlechterbeziehungen gibt. Doing Space und Doing Gender sind somit auf das Engste miteinander verbunden.

Schlüsselwörter

Suburbanisierung Gentrifizierung Queere Räume Periphere Regionen Gender Planning 

Literatur

  1. Alisch, Monika. 1993. Frauen und Gentrification – der Einfluss von Frauen auf die Konkurrenz um den innerstädtischen Wohnraum. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  2. Bauriedl, Sybille, Michaela Schier, und Anke Strüver, Hrsg. 2010. Geschlechterverhältnisse, Raumstrukturen, Ortsbeziehungen: Erkundungen von Vielfalt und Differenz im spatial turn. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  3. Becker, Ruth. 1998. Zu kurz gesprungen? Anmerkungen zum vielschichtigen Unbehagen über den Stand feministischer Planung. Überlegungen zu einer Neuorientierung. Freiräume 10:151–170.Google Scholar
  4. Becker, Ruth. 2004. Feministische Kritik an Stadt und Raum: Gender Mainstreaming und Managing Diversity. Sozialwissenschaften und Berufspraxis 27:377–386.Google Scholar
  5. Becker, Ruth. 2008. Raum: Feministische Kritik an Stadt und Raum. In Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Hrsg. Ruth Becker und Beate Kortendiek, 798–811. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  6. Betsky, Aaron. 1997. Queer space. Architecture and same-sex desire. New York: William Morrow & Co.Google Scholar
  7. Bock, Stephanie, Susanne Heeg, und Marianne Rodenstein. 1997. Reproduktionsarbeitskrise und Stadtstruktur. Zur Entwicklung von Agglomerationsräumen aus feministischer Sicht. In Durch die Wand! Feministische Konzepte zur Raumentwicklung, Hrsg. Christine Bauhardt und Ruth Becker, 35–52. Pfaffenweiler: Centaurus.Google Scholar
  8. Bondi, Liz. 1991. Gender divisions and gentrification: A critique. Transactions of the Institute of British Geographers 16(2): 190–198.CrossRefGoogle Scholar
  9. Castells, Manuel. 1983. The city and the grassroots: A cross-cultural theory of urban social movements. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  10. Castells, Manuel. 1993. European cities, the informational society, and the global economy. Tijdschrift voor Economische en Sociale Geografie 84(4): 247–257.  https://doi.org/10.1111/j.1467-9663.1993.tb01767.x.CrossRefGoogle Scholar
  11. Dangel-Vornbäumen, Caroline. 2016. Gehen und Wiederkommen! Zukunftsperspektiven für Frauen im ländlichen Raum. Informationen zur Raumentwicklung 2:233–236.Google Scholar
  12. Doan, Petra L. 2007. Queers in the American City. Transgendered perceptions of urban space. Gender, Place & Culture 14(1): 57–74.  https://doi.org/10.1080/09663690601122309.CrossRefGoogle Scholar
  13. Doan, Petra L. 2010. The tyranny of gendered spaces – reflections from beyond the gender dichotomy. Gender, Place & Culture 17(5): 635–654.  https://doi.org/10.1080/0966369X.2010.503121.CrossRefGoogle Scholar
  14. Dörhöfer, Kerstin, und Ulla Terlinden. 1998. Verortungen. Geschlechterverhältnisse und Raumstrukturen. Birkhäuser: Basel.Google Scholar
  15. Fishman, Robert. 1987. Bourgeois utopias. The rise and fall of suburbia. New York: Basic Books.Google Scholar
  16. Forsyth, Ann. 2011. Queering planning practice: Understanding non-conformist populations. In Queerying planning: Challenging heteronormative assumptions and reframing planning practice, Hrsg. Petra L. Doan, 21–51. Burlington: Ashgate.Google Scholar
  17. Frank, Susanne. 1997. StadtLandschaften und GeschlechterGeographien. Aspekte einer geschlechterbezogenen Stadt- und Raumforschung. In Geschlechterverhältnisse im Kontext politischer Transformation. Sonderheft der Politischen Vierteljahresschrift, Hrsg. Eva Kreisky und Birgit Sauer, 334–355. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  18. Frank, Susanne. 2003. Stadtplanung im Geschlechterkampf. Stadt und Geschlecht in der Großstadtentwicklung des 19. und 20. Jahrhunderts. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  19. Frank, Susanne. 2017. Gentrifizierung und neue Mittelschichten: Drei Phasen eines wechselhaften Verhältnisses. In Wohnraum für alle?! Perspektiven auf Planung, Politik und Architektur, Hrsg. Justin Kadi, Sebastian Schipper und Barbara Schönig, 87–100. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  20. Frisch, Michael. 2002. Planning as a heterosexist project. Journal of Planning Education and Research 21(3): 254–266.  https://doi.org/10.1177/0739456X0202100303.CrossRefGoogle Scholar
  21. Garreau, Joel. 1991. Edge city. Life on the new frontier. New York: Anchor Books.Google Scholar
  22. Ghaziani, Amin. 2014. There goes the gayborhood? Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  23. Haase, Matthias, Marc Siegel, und Michaela Wünsch, Hrsg. 2005. Outside. Die Politik queerer Räume. Berlin: b-books.Google Scholar
  24. Hark, Sabine. 2004. We’re here, we’re queer, and we’re not going shopping! In Räume der Emanzipation, Hrsg. Christine Bauhardt, 221–234. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  25. Hayden, Dolores. 1981. The grand domestic revolution. A history of feminist designs for American homes, neighborhoods, and cities. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  26. Hübler, Karl-Herman, und Hans Joachim Kujath. 2007. Ausgangslage und neue Herausforderungen für die Raumentwicklungspolitik in Nordostdeutschland. In Umbau von Städten und Regionen in Nordostdeutschland. Handlungsnotwendigkeiten und Handlungsperspektiven, Hrsg. Hans Joachim Kujath und Suntje Schmidt, 9–28. Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.Google Scholar
  27. Huning, Sandra. 2014. Gender Planning als Dekonstruktion von Raum- und Geschlechter(an)ordnungen. In Zielgruppen in der räumlichen Planung. Konstruktionen, Strategien, Praxis, Hrsg. Uwe Altrock, Sandra Huning, Thomas Kuder und Henning Nuissl, 51–64. Berlin: Verlag Uwe Altrock.Google Scholar
  28. Huning, Sandra. 2015. Gender matters: Geschlechtsspezifische Bildungsungleichheiten, demografischer Wandel und neue Anforderungen an Bildungseinrichtungen in peripheren Regionen. In Bildung und Region, Hrsg. Ekkehard und Henning Nuissl, 135–160. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  29. Ingram, Gordon Brent. 1997. Marginality and the landscapes of Erotic Alien(n)ations. In Queers in space: Communities, public places, sites of resistance, Hrsg. Anne-Marie Bouthillette, Yolanda Retter, und Gordon Brent Ingram, 27–52. Seattle: Bay Press.Google Scholar
  30. Jarvis, Helen, Jonathan Cloke, und Paula Kantor. 2009. Cities and gender. London/New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  31. Karsten, Lia. 2003. Family gentrifiers: Challenging the City as a place simultaneously to build a career and to raise children. Urban Studies 40(12): 2573–2584.CrossRefGoogle Scholar
  32. Knopp, Lawrence. 1997. Gentrification and Gay neighborhood formation in New Orleans: A case study. In Homo economics. Capitalism, community, and lesbian and gay life, Hrsg. Amy Gluckman und Betsy Reed, 45–63. London/New York: Routledge.Google Scholar
  33. Kröhnert, Steffen, und Reiner Klingholz. 2007. Not am Mann. Von Helden der Arbeit zur neuen Unterschicht? Berlin: Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung.Google Scholar
  34. Kronauer, Martin, und Berthold Vogel. 2004. Erfahrung und Bewältigung von sozialer Ausgrenzung in der Großstadt: Was sind Quartierseffekte, was Lageeffekte? In An den Rändern der Städte, Hrsg. Hartmut Häußermann, Martin Kronauer, und Walter Siebel, 235–257. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Läpple, Dieter. 1991. Essay über den Raum: Für ein gesellschaftswissenschaftliches Raumkonzept. In Stadt und Raum, Hrsg. Hartmut Häußermann, 157–207. Pfaffenweiler: Centaurus.Google Scholar
  36. Löw, Martina. 2001. Raumsoziologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Markusen, Ann R. 1980. City spatial structure, womenʼs household work, and national urban policy. Signs 5(3): 23–44.CrossRefGoogle Scholar
  38. Massey, Doreen. 1994. Space, Place and Gender. In Space, Place and Gender, Hrsg. Doreen Massey, 185–190. Minneapolis: University of Minnesota Press.Google Scholar
  39. Nelson, Kristin. 1986. Labor demand, labor supply and the suburbanization of low-wage office work. In Production, work, territory. The geographical anatomy of industrial capitalism, Hrsg. Allen J. Scott und Michael Storper, 149–171. London: Allen & Unwin.Google Scholar
  40. Paravicini, Ursula. 1990. Habitat au féminin. Lausanne: Presses polytechniques et universitaires romandes.Google Scholar
  41. Rodenstein, Marianne. 1994. Wege zur nicht-sexistischen Stadt: Architektinnen und Planerinnen in den USA. Freiburg: Kore.Google Scholar
  42. Rodenstein, Marianne. 2004. Ein Plädoyer für Planung als Dekonstruktion. In Perspektiven der Planungstheorie, Hrsg. Uwe Altrock, Simon Güntner, Sandra Huning, und Deike Peters, 89–98. Berlin: Leue.Google Scholar
  43. Schuster, Nina. 2010. Andere Räume. Soziale Praktiken der Raumproduktion von Drag Kings und Transgender. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  44. Schuster, Nina. 2012. Queer spaces. In Handbuch Stadtsoziologie, Hrsg. Frank Eckardt, 633–659. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  45. Spain, Daphne. 1992. Gendered spaces. Chapel Hill: University of North Carolina Press.Google Scholar
  46. Spain, Daphne. 2014. Gender and Urban space. Annual Review of Sociology 40: 581–598.  https://doi.org/10.1146/annurev-soc-071913-043446.CrossRefGoogle Scholar
  47. Sturm, Gabriele. 2000. Wege zum Raum. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  48. Wahrhaftig, Myra. 1985. Emanzipationshindernis Wohnung: die Behinderung der Emanzipation der Frau durch die Wohnung und die Möglichkeit zur Überwindung. Köln: Pahl-Rugenstein.Google Scholar
  49. Weber, Gerlind. 2016. Gehen oder Bleiben? Wanderungs- und Bleibeverhalten junger Frauen im ländlichen Raum. Informationen zur Raumentwicklung 2:225–232.Google Scholar
  50. Zibell, Barbara. 2005. Geschlechterverhältnis(se) im demografischen Wandel. Chancen für neue Formen sozialer Integration? In Soziale Integration als Herausforderung für kommunale und regionale Akteure, Hrsg. Heiko Geiling, 41–71. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät Raumplanung, Stadt- und RegionalsoziologieTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations