Advertisement

Modernisierung und Individualisierung: Geschlechterverhältnisse in der zweiten Moderne

  • Angelika PoferlEmail author
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Das Theorem der institutionalisierten Individualisierung im Kontext reflexiver Modernisierung hat weitreichende Bedeutung für die Geschlechterforschung, indem es die Veränderungen der weiblichen „Normalbiographie“ als ein zentrales Element spätmoderner Gesellschaftstransformationen begreift.

Schlüsselwörter

Modernisierung Individualisierung Zweite Moderne Geschlechterverhältnisse Geschlechterbeziehungen 

Literatur

  1. Aulenbacher, Brigitte. 2001. Die „zweite Moderne“, ein herrenloses Konstrukt – Reichweite und Grenzen modernisierungstheoretischer Zeitdiagnosen. In Soziale Verortung der Geschlechter. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik, Hrsg. Gudrun-Axeli Knapp und Angelika Wetterer, 188–224. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  2. Beauvoir, Simone de. 2000 [1949]. Das andere Geschlecht. Sitte und Sexus der Frau. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  3. Beck, Ulrich. 1983. Jenseits von Stand und Klasse? In Soziale Ungleichheiten. Sonderband 2 der Sozialen Welt, Hrsg. Reinhard Kreckel, 35–74. Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  4. Beck, Ulrich. 1986. Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Beck, Ulrich. 1993. Die Erfindung des Politischen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Beck, Ulrich. 2002a. The cosmopolitan society and its enemies. Theory, Culture & Society 19(1–2): 17–44.CrossRefGoogle Scholar
  7. Beck, Ulrich. 2002b. Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter. Neue weltpolitische Ökonomie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Beck, Ulrich, und Elisabeth Beck-Gernsheim. 1990. Das ganz normale Chaos der Liebe. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Beck, Ulrich, und Elisabeth Beck-Gernsheim, Hrsg. 1994. Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Beck, Ulrich, und Elisabeth Beck-Gernsheim. 2002. Individualization. Institutionalized Individualism and its Social and Political Consequences. London: Sage.Google Scholar
  11. Beck, Ulrich, und Elisabeth Beck-Gernsheim. 2011. Fernliebe. Zusammen, aber getrennt. Lebensformen im globalen Zeitalter. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Beck, Ulrich, Anthony Giddens, und Scott Lash. 1996. Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Beck, Ulrich, Wolfgang Bonß, und Christoph Lau. 2001. Theorie reflexiver Modernisierung – Fragestellungen, Hypothesen, Forschungsprogramme. In Die Modernisierung der Moderne, Hrsg. Ulrich Beck und Wolfgang Bonß, 11–59. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Beck, Ulrich, Wolfgang Bonß, und Christoph Lau. 2004. Entgrenzung erzwingt Entscheidung: Was ist neu an der Theorie reflexiver Modernisierung? In Entgrenzung und Entscheidung: Was ist neu an der Theorie reflexiver Modernisierung? Hrsg. Ulrich Beck und Christoph Lau, 13–62. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Becker-Schmidt, Regina. 2004. Selbstreflexion als kritische Urteilskraft, Reflexivität als soziales Potential. Notizen zu Ansätzen kritischer Theorie. In Ulrichs Becks kosmopolitisches Projekt. Auf dem Weg in eine andere Soziologie, Hrsg. Angelika Poferl und Natan Sznaider, 53–71. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  16. Beck-Gernsheim, Elisabeth. 1980. Das halbierte Leben. Männerwelt Beruf. Frauenwelt Familie. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  17. Beck-Gernsheim, Elisabeth. 1983. Vom ‚Dasein für Andere‘ zum Anspruch auf ein Stück ‚eigenes Leben‘: Individualisierungsprozesse im weiblichen Lebenszusammenhang. Soziale Welt 34(3): 307–340.Google Scholar
  18. Degele, Nina. 2010. Individualisierung intersektionalisieren. In Individualisierungen. Ein Vierteljahrhundert‚ jenseits von Stand und Klasse? Hrsg. Peter A. Berger und Ronald Hitzler, 177–190. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Fraisse, Geneviève. 1995. Geschlecht und Moderne Archäologien der Gleichberechtigung. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  20. Frevert, Ute. 1986. Frauen-Geschichte Zwischen bürgerlicher Verbesserung und neuer Weiblichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Gottschall, Karin. 2000. Soziale Ungleichheit und Geschlecht. Kontinuitäten und Brüche, Sackgassen und Erkenntnispotentiale im deutschen soziologischen Diskurs. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  22. Hark, Sabine. 2006. Frauen, Männer, Geschlechter, Fantasien. Politik der Erzählungen. In Gender kontrovers. Genealogien und Grenzen einer Kategorie, Hrsg. Gabriele Dietze und Sabine Hark, 19–45. Königstein/Ts.: Ulrike Helmer Verlag.Google Scholar
  23. Hausen, Karin, Hrsg. 1983. Frauen suchen ihre Geschichte. Historische Studien zum 19. und 20. Jahrhundert. München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  24. Heintz, Bettina, und Eva Nadai. 1998. Geschlecht und Kontext. De-Institutionalisierungsprozesse und geschlechtliche Differenzierung. Zeitschrift für Soziologie 27(2): 75–93.CrossRefGoogle Scholar
  25. Honegger, Claudia. 1991. Die Ordnung der Geschlechter. Die Wissenschaften vom Menschen und das Weib 1750–1850. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  26. Honegger, Claudia, und Bettina Heintz, Hrsg. 1981. Listen der Ohnmacht: Zur Sozialgeschichte weiblicher Widerstandsformen. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  27. Kahlert, Heike. 2002. Die soziologische Erzählung der ‚Zweiten Moderne‘. Skizzen zu einem aktuellen Versuch, das ‚Neue‘ zu denken. Potsdamer Studien für Frauen- und Geschlechterforschung 6:124–136.Google Scholar
  28. Klinger, Cornelia. 2006. Das unmögliche weibliche Subjekt und die Möglichkeiten feministischer Subjektkritik. In Subjektdiskurse im gesellschaftlichen Wandel. Zur Theorie des Subjekts in der Spätmoderne, Hrsg. Heiner Keupp und Joachim Hohl, 99–117. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  29. Knapp, Gudrun-Axeli. 1998. „Hunting the dodo“: Anmerkungen zum Diskurs der Postmoderne. In Kritische Differenzen – geteilte Perspektiven. Zum Verhältnis von Feminismus und Postmoderne, Hrsg. Antje Hornscheidt, Gabriele Jähnert und Annette Schlichter, 195–228. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  30. Knapp, Gudrun-Axeli. 2001. Dezentriert und viel riskiert: Anmerkungen zur These vom Bedeutungsverlust der Kategorie Geschlecht. In Soziale Verortung der Geschlechter. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik, Hrsg. Gudrun-Axeli Knapp und Angelika Wetterer, 15–62. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  31. Pasero, Ursula. 1995. Dethematisierung von Geschlecht. In Konstruktion von Geschlecht, Hrsg. Ursula Pasero und Friederike Braun, 50–66. Pfaffenweiler: Centaurus.Google Scholar
  32. Poferl, Angelika. 2015. ‚Gender‘ und die Soziologie der Kosmopolitisierung. In Zeitgenössische Gesellschaftstheorien und Geschlechterforschung. Einladung zum Dialog, Hrsg. Heike Kahlert und Christine Weinbach, 127–151. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  33. Poferl, Angelika, und Reiner Keller. 2015. Wie und wozu forschen? Vom Sinn soziologischer Erkenntnisproduktion. In Vom Sinn der Soziologie, Hrsg. Achim Brosziewski, Christoph Maeder und Julia Nentwich, 137–151. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  34. Poferl, Angelika, und Norbert Schröer, Hrsg. 2014. Wer oder was handelt? Zum Subjektverständnis der Hermeneutischen Wissenssoziologie. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  35. Villa, Paula-Irene. 2003. Woran erkennen wir eine Feministin? Polemische und programmatische Gedanken zur Politisierung von Erfahrungen. In Achsen der Differenz. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik II, Hrsg. Gudrun-Axeli Knapp und Angelika Wetterer, 266–285. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  36. Weinbach, Christine. 2008. „Intersektionalität“: Ein Paradigma zur Erfassung sozialer Ungleichheitsverhältnisse? Einige systemtheoretische Zweifel. In ÜberKreuzungen. Fremdheit, Ungleichheit, Differenz, Hrsg. Cornelia Klinger und Gudrun-Axeli Knapp, 171–193. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  37. Wetterer, Angelika. 2003. Rhetorische Modernisierung: Das Verschwinden der Ungleichheit aus dem zeitgenössischen Differenzwissen. In Achsen der Differenz. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik II, Hrsg. Gudrun-Axeli Knapp und Angelika Wetterer, 286–319. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät 12 Erziehungswissenschaft, Psychologie und SoziologieTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations