Advertisement

Geschichtswissenschaften: von einer Leitwissenschaft in der Frauen- und Geschlechterforschung zur institutionalisierten Disziplin

  • Gabriella HauchEmail author
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Die Frauen- und Geschlechtergeschichte ist ein zentraler Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung, da sie sich per Definition der Gewordenheit und damit Veränderbarkeit von Geschlechterverhältnissen widmet. Ihre Institutionalisierung wurde von Diskussionen um die Wirkungsmacht der Kategorie Geschlecht in ihrer transnationalen Bedeutung für die Disziplin geprägt.

Schlüsselwörter

Frauenbewegung Geschlecht/gender Allgemeine Geschichte vs. Partikulargeschichte International Federation for Research in Women’s History (IFRWH) De/Nomination von Professuren 

Notes

Danksagung

Danke für Hinweise und Unterstützung: Caroline Arni, Gisela Bock, Maria Mesner, Michaela Neuwirth, Karen Offen, Tim Rütten, Angelika Schaser, Brigitte Studer.

Literatur

  1. AKHG. 2016. Arbeitskreis für Historische Frauen- und Geschlechterforschung. http://www.akgeschlechtergeschichte.de/. Zugegriffen am 06.11.2016.
  2. Arni, Caroline, und Susanna Burghartz. 2007. Editorial. L’Homme. Europäische Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 18(2): 7–8.Google Scholar
  3. Bock, Gisela. 1988. Geschichte, Frauengeschichte, Geschlechtergeschichte. Geschichte und Gesellschaft. Zeitschrift für historische Sozialwissenschaft 14:364–391.Google Scholar
  4. Bock, Gisela. 2006. Geschlechtergeschichte auf alten und neuen Wegen. In Zeiten und Räume. Wege der Gesellschaftsgeschichte, Hrsg. Jürgen Osterhammel, Dieter Langewiesche und Paul Nolte, 45–66. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.Google Scholar
  5. Bock, Gisela. 2016a. Frauenbewegung und Sommeruni 1976. Ein kommentierter Rückblick vierzig Jahre danach. Feministische Summerschool für Frauen, 6.–10. Juli 2016, 1–10. http://de.feministberlin1968ff.de/gisela-bock-frauenbewegung-und-sommeruni-1976/. Zugegriffen am 11.10.2017.
  6. Bock, Gisela. 2016b. „Ende der Vernunft“? Eine Replik auf Angelika Schaser und Falko Schnicke, Der lange Marsch in die Institution. Zur Etablierung der Frauen- und Geschlechtergeschichte an westdeutschen Universitäten (1970–1990). Jahrbuch für Universitätsgeschichte 2014 17:263–271.Google Scholar
  7. Braun, Christina von, und Inge Stephan, Hrsg. 2000. Gender Studien. Eine Einführung Stuttgart/Weimar: Metzler.Google Scholar
  8. Braun, Christina von, und Inge Stephan, Hrsg. 2005. Gender@Wissen. Ein Handbuch der Gender-Theorien. Köln: Böhlau.Google Scholar
  9. Butler, Judith, und Elizabeth Weed, Hrsg. 2011. The question of gender: Joan W. Scott’s critical feminism. Bloomington: Indiana University Press.Google Scholar
  10. Carstairs, Catherine, und Nancy Janovicek, Hrsg. 2013. Feminist history in Canada. New essays on women, gender, work and nation. Vancouver/Toronto: University of British Columbia.Google Scholar
  11. Downs, Laura Dee. 2003. From women’s history to gender history. In Writing history. Theory & practice, Hrsg. Stefan Berger, Heiko Feldner und Kevin Passsmore, 261–281. London/New York: Oxford University Press.Google Scholar
  12. Eifert, Christiane. 2002. Geschlechtergeschichte. In Lexikon Geschichtswissenschaft. Hundert Grundbegriffe, Hrsg. Stefan Jordan, 130–134. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  13. EWE. 2013. Forum für Erwägungskultur – Forum for Deliberative Culture 24(3). http://portal-intersektionalitaet.de/fileadmin/Erwa%CC%88gen_Wissen_Ethik_Jg.24_2013_Heft_3.pdf. Zugegriffen am 07.11.2016.
  14. FemWiss. 2016. Verein Feministische Wissenschaft Schweiz. http://www.femwiss.ch/verein. Zugegriffen am 06.11.2016.
  15. Freist, Dagmar. 1996. Zeitschriften zur Historischen Frauenforschung. Ein internationaler Vergleich. Geschichte und Gesellschaft. Zeitschrift für historische Sozialwissenschaft 22(1): 97–117.Google Scholar
  16. Freist, Dagmar. 2000. Geschlechtergeschichte: Normen und soziale Praxis. In Frühe Neuzeit, Hrsg. Anette Völker-Rasor, 183–202. München: Oldenbourg.Google Scholar
  17. Gehmacher, Johanna. 2005. Am Rande der Geschichte. Zeitgeschichte und ihre Marginalisierungen – Anmerkungen aus österreichischer Perspektive. Zeitgeschichte 32(5): 301–322.Google Scholar
  18. Griesebner, Andrea. 2012 [2005]. Feministische Geschichtswissenschaft. Eine Einführung, 2., überarb. Aufl. Wien: Löcker.Google Scholar
  19. Habermas, Rebecca. 2006. Frauen- und Geschlechtergeschichte. In Kompass der Geschichtswissenschaft. Ein Handbuch, Hrsg. Joachim Eibach und Günther Lottes, 2. Aufl., 231–245. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.Google Scholar
  20. Hämmerle, Christa, und Gabriella Hauch. 2015. „Auch die österreichische Frauenforschung sollte Wege der Beteiligung finden . . .“. Zur Institutionalisierung der Frauen- und Geschlechtergeschichte an der Universität Wien. In Reflexive Innenansichten aus der Universität Wien – Disziplinengeschichten zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik, Hrsg. Karl Anton Fröschl, Gerd B. Müller, Thomas Olechowski und Brigitta Schmidt-Lauber, 97–109. Göttingen: Vienna University Press.CrossRefGoogle Scholar
  21. Hauch, Gabriella. 2003. „Wir, die viele Geschichten haben …“. Zur Genese der historischen Frauenforschung im gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Kontext. In Frauen- und Geschlechtergeschichte. Positionen, Perspektiven, Hrsg. Johanna Gehmacher und Maria Mesner, 21–35. Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  22. Hauch, Gabriella, Monika Mommertz, und Claudia Opitz-Belakhal. 2014. Editorial. L’Homme. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft 25(2): 7–13.Google Scholar
  23. Hausen, Karin, Hrsg. 1983. Frauen suchen ihre Geschichte. Historische Studien zum 19. und 20. Jahrhundert. München: Verlag C. H. Beck.Google Scholar
  24. Hausen, Karin. 1998. Die Nicht-Einheit der Geschichte als historiographische Herausforderung. Zur historischen Relevanz und Anstößigkeit der Geschlechtergeschichte. In Geschlechtergeschichte und Allgemeine Geschichte. Herausforderungen und Perspektive, Hrsg. Hans Medick und Anne-Charlott Trepp, 15–55. Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  25. Heinsohn, Kirsten, und Claudia Kemper. 2012. Geschlechtergeschichte. In Docupedia-Zeitgeschichte. https://docupedia.de/zg/Geschlechtergeschichte. Zugegriffen am 02.11.2016.
  26. Hunt, Lynn. 1998. The challenge of gender: Deconstruction of categories and reconstruction of narratives in gender history. In Geschlechtergeschichte und Allgemeine Geschichte. Herausforderungen und Perspektiven, Hrsg. Hans Medick und Anne-Charlotte Trepp, 57–97. Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  27. i. d. a. o. J. informieren.dokumentieren.archivieren. http://www.ida-dachverband.de/home/. Zugegriffen am 06.11.2016.
  28. IFRWH. 2016. International Federation for Research in Women’s History (IFRWH). http://www.ifrwh.com/. Zugegriffen am 06.11.2016.
  29. Jordan, Stefan. 2013. Frauen- und Geschlechtergeschichte. In Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft, 2., aktual. Aufl., Hrsg. Stefan Jordan, 138–143. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  30. Joris, Elisabeth. 2011. Geschlechtergeschichte. Von der Spurensuche zur thematisch ausdifferenzierten Analyse gesellschaftlicher Verhältnisse. Traverse: Zeitschrift für Geschichte = Revue d’histoire 18(1): 238–269.Google Scholar
  31. Kelly-Gadol, Joan. 1977. Did women have a renaissance? In Becoming visible: Women in European history, Hrsg. Renate Bridenthal und Claudia Koonz, 175–201. Boston: Houghton Mifflin.Google Scholar
  32. Knapp, Gudrun-Axeli. 2005a. Traveling Theories: Anmerkungen zur neueren Diskussion über „Race, Class and Gender“. Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 16(1): 88–110.Google Scholar
  33. Knapp, Gudrun-Axeli. 2005b. Liebe, Widerstand und Erkenntnisproduktion im feministischen Diskurs. In Liebe und Widerstand. Ambivalenzen historischer Geschlechterbeziehungen, Hrsg. Ingrid Bauer, Christa Hämmerle und Gabriella Hauch, 39–49. Wien: Böhlau.Google Scholar
  34. L’Homme. 1990. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft. http://www.univie.ac.at/Geschichte/LHOMME/. Zugegriffen am 06.11.2016.
  35. Lerner, Gerda. 1992. Das Patriarchat ist am Ende. Gespräch mit Ursula Kubes. Stimme der Frau 7/8:32.Google Scholar
  36. Lundt, Bea. 1998. Frauen- und Geschlechtergeschichte. In Geschichte. Ein Grundkurs, Hrsg. Hans-Jürgen Goertz, 579–597. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  37. Maihofer, Andrea, und Regina Wecker. 2014. Geschlechtergeschichte – Geschichtswissenschaft – Geschlechterforschung. Ein Gespräch mit Regina Wecker. In „Als habe es Frauen nicht gegeben“. Beiträge zur Frauen- und Geschlechtergeschichte, Hrsg. Sabine Braunschweig, 219–308. Zürich: Chronos.Google Scholar
  38. Margherita-von-Brentano-Zentrum. 2016. Datenbank. Freie Universität Berlin. http://www.mvbz.fu-berlin.de/service/datensammlungen/professuren/datensaetze_oesterreich_schweiz/index.html/. Zugegriffen am 05.11.2016.
  39. Matilda. 2016. European Master in womenʼs and gender history. http://www.univie.ac.at/zeitgeschichte/studium-lehre/matilda-european-master-in-womens-and-gender-history/. Zugegriffen am 06.11.2016.
  40. Medick, Hans, und Anne-Charlotte Trepp, Hrsg. 1998. Geschlechtergeschichte und Allgemeine Geschichte. Göttingen: Wallstein.Google Scholar
  41. Mesner, Maria. 2013. Disziplinäre Verwerfungen und verquere Verhältnisse: Frauen- und Geschlechtergeschichtsforschung in der österreichischen Zeitgeschichte. In Zeitgeschichte in Bewegung: die österreichische Erforschung des 20. Jahrhunderts, Hrsg. Jiří Pešek, Oliver Rathkolb und Univerzita Karlova, 55–70. Prag: Karolinum.Google Scholar
  42. Nagl-Docekal, Herta. 1990. Feministische Geschichtswissenschaft – ein unverzichtbares Projekt. LʼHomme. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft 1(1): 7–18.Google Scholar
  43. Offen, Karen. 2011. Founding the International Federation for Research in Women’s History, 1987–2007. Women’s History Review 20(4): 491–495.CrossRefGoogle Scholar
  44. Opitz, Claudia. 2005. Um-Ordnungen der Geschlechter. Einführung in die Geschlechtergeschichte. Berlin: edition discord.Google Scholar
  45. Passerini, Luisa. 2013. Review. Joan Wallach Scott, The Fantasy of Feminist History (Durham and London: Duke University Press 2011). Gender & History 25(2): 388–389.CrossRefGoogle Scholar
  46. Schaser, Angelika, und Falko Schnicke. 2015. Der lange Marsch in die Institution. Zur Etablierung der Frauen- und Geschlechtergeschichte an westdeutschen Universitäten (1970–1990). Jahrbuch für Universitätsgeschichte 2013 16:79–110.Google Scholar
  47. Schaser, Angelika, und Falko Schnicke. 2016. Zur Historisierung der Frauen- und Geschlechtergeschichte. Eine Erwiderung auf Gisela Bock. Jahrbuch für Universitätsgeschichte 2014 (17): 273–276.Google Scholar
  48. Scott, Joan W. 1986. Gender: A Useful Category of Historical Analysis. American Historical Review 91:1053–1175.CrossRefGoogle Scholar
  49. Scott, Joan W. 1994. Gender. Eine nützliche Kategorie der historischen Analyse. In Selbst Bewußt. Frauen in den USA, Hrsg. Nancy Kaiser, 27–75. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  50. Scott, Joan W. 2001. Die Zukunft von Gender. Fantasien zur Jahrtausendwende. In Gender. Die Tücken einer Kategorie, Hrsg. Claudia Honegger und Caroline Arni, 39–63. Zürich: Chronos.Google Scholar
  51. Scott, Joan W. 2008. Unanswered Questions. American Historical Review 113:1422–1429.CrossRefGoogle Scholar
  52. Universität Basel. 2016. Department Geschichte. https://dg.philhist.unibas.ch/departement/personen/. Zugegriffen am 06.11.2016.
  53. Wecker, Regina. 2007. Vom Nutzen und Nachteil der Frauen- und Geschlechtergeschichte für die Gender-Theorie. Oder: Warum Geschichte wichtig ist. L’Homme. Europäische Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft 18(2): 27–52.Google Scholar
  54. Yan, Chen, und Karen Offen. 2016. Frauengeschichte in der Vorreiterrolle. L’Homme. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft 27(1): 73–90.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für GeschichteUniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations