Advertisement

Evaluation im Kontext von Großveranstaltungen

  • Anna K. SchwickerathEmail author
  • Frank Fiedrich
  • Matthias Heilmann
Chapter

Zusammenfassung

An der Planung und Durchführung von Großveranstaltungen beteiligte Akteure sammeln im Rahmen ihrer Tätigkeiten oftmals Erfahrungen, die auf Folgeveranstaltungen übertragbar wären. Nicht immer finden diese Erfahrungen Beachtung in systematisch durchgeführten Nachbereitungen oder Evaluationen. Gerade diese Verfahren können Veranstaltern und Behördenvertretern jedoch dabei helfen, ihr Vorgehen zu professionalisieren und damit die Sicherheit auf Großveranstaltungen zu erhöhen: „Denn ohne genaue Kenntnisse der Zusammenhänge ist keine Wissenstransformation möglich.“ (Paul und Sakschewski 2012: 184) Aspekte der Kommunikation sind hier von zentraler Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. American Evaluation Association (1994): American Evaluation Association Guiding Principles for Evaluators. American Evaluation Association. Washington. Online verfügbar unter http://www.eval.org/p/cm/ld/fid=51, zuletzt aktualisiert am 2004, zuletzt geprüft am 29.01.2015.
  2. Bortz, Jürgen; Bortz-Döring; Döring, Nicola (2009): Forschungsmethoden und Evaluation. Für Human- und Sozialwissenschaftler ; mit 87 Tabellen. 4., überarb. Aufl., Nachdr. Heidelberg: Springer-Medizin-Verl. (Springer-Lehrbuch Bachelor, Master).Google Scholar
  3. Döring, Nicola (2009): Phasen der Evaluationsforschung. In: Heinz Holling, Niels Birbaumer, Dieter Frey, Julius Kuhl, Wolfgang Schneider und Ralf Schwarzer (Hg.): Grundlagen und statistische Methoden der Evaluationsforschung. Evaluation. Göttingen, S. 99–134.Google Scholar
  4. Federal Emergency Management Agency (2005): Special Events Contingency Planning. Job Aids Manual. Washington DC. Online verfügbar unter http://training.fema.gov/emiweb/downloads/is15aspecialeventsplanning-jamanual.pdf, zuletzt aktualisiert am 2010, zuletzt geprüft am 29.01.2015.
  5. Health and Safety Executive (HSE) (2000): Managing crowds safely. A guide for organisers at events and venues. Second Edition. Sudbury: HSE Books. Online verfügbar unter http://www.worldcat.org/oclc/45991770, zuletzt geprüft am 25.10.2011. Holling, Heinz; Birbaumer, Niels; Frey, Dieter; Kuhl, Julius; Schneider, Wolfgang; Schwarzer,
  6. Ralf (Hg.) (2009): Grundlagen und statistische Methoden der Evaluationsforschung. Evaluation. Göttingen.Google Scholar
  7. Mayring, Philipp (1996): Einführung in die qualitative Sozialforschung. 3. Aufl.Google Scholar
  8. NSW Department of Premier and Cabinet (Hg.) (2010): Event Starter Guide. Unter Mitarbeit von Margaret Pollard, Genevieve McCabe, Alexandra Ellinson, Katie Goodwin und Mark Taylor. Online verfügbar unter www.events.nsw.gov.au, zuletzt geprüft am 29.01.2015.
  9. Patton, Michael Quinn (1990): Qualitative Evaluation and Research Methods. 2. Aufl. Newbury Park: Sage Publications.Google Scholar
  10. Paul, Siegfried; Sakschewski, Thomas (2012): Wissensmanagement für die Veranstaltungsbranche. Besonderheiten, Barrieren und Lösungsansätze. Wiesbaden: Gabler Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  11. SABS Standards Division (Hg.) (2008): Health and safety at events – Requirements. Pretoria. Online verfügbar unter https://law.resource.org/pub/za/ibr/za.sans.10366.2012.pdf, zuletzt geprüft am 29.01.2015.
  12. Stockmann, Reinhard (2008): Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Evaluation. Centrum für Evaluation. Saarbrücken. Online verfügbar unter http://www.ceval.de/typo3/fileadmin/user_upload/PDFs/workpaper15.pdf, zuletzt geprüft am 29.01.2015.
  13. Stockmann, Reinhard; Meyer, Wolfgang (Hg.) (2014): Evaluation. Eine Einführung. 2., überarb. und aktualisierte Aufl. Opladen ˜[u.a.]oe: Budrich (UTB, 8337 : Sozialwissenschaften).Google Scholar
  14. Swedish Civil Contingencies Agency (MSB) (2012): Event Safety Guide. Karlstad (MSB364).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Anna K. Schwickerath
    • 1
    Email author
  • Frank Fiedrich
    • 2
  • Matthias Heilmann
    • 3
  1. 1.z.H. Fr. Anna K. SchwickerathGESIS - Leibnitz-Institut für SozialwissenschaftenKölnDeutschland
  2. 2.Bergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland
  3. 3.WuppertalDeutschland

Personalised recommendations