Advertisement

Echtzeit B-to-B-Markenführung mit Marketing Automation

  • Thomas FoellEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Frage nach Effizienz und Effektivität ist ein Dreh‑ und Angelpunkt der B‐to‐B‐Markenführung. Durch die Digitalisierung entstehen bislang ungeahnte Möglichkeiten. Zunehmendes Interesse erfährt dabei die Automatisierung von Kommunikationsprozessen – kurz Marketing Automation. Die hierdurch entstehenden Chancen und Herausforderungen für die B‐to‐B‐Markenführung sind in Deutschland noch kaum erforscht. Anhand von aktuellen empirischen Erhebungen wird der lokale Entwicklungsstand von Marketing Automation verortet sowie die Planung der Unternehmen skizziert. Beispiele für den Einsatz von Marketing Automation verdeutlichen die Möglichkeiten. Klarer Fokus ist die Einbindung der B‐to‐B‐Markenführung, um einen möglichst nachhaltigen Erfolg im Einsatz von Marketing Automation zu erreichen.

Schlüsselbegriffe

Content Marketing Digitale B-to-B-Markenführung Customer Journey Customer Touchpoints Lead Management Marketing Automation 

Literatur

  1. B2B Marketing & Circle Research (2015). Marketing Automation 2015. London: B2B Marketing.Google Scholar
  2. Backhaus, K., & Voeth, M. (2014). Industriegütermarketing (10. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  3. Baumgarth, C. (2010). Status quo und Besonderheiten der B-to-B-Markenführung. In C. Baumgarth (Hrsg.), B-to-B-Markenführung (S. 37–62). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  4. Belz, C. (2010). Markenführung für komplexe B-to-B-Unternehmen. In C. Baumgarth (Hrsg.), B-to-B-Markenführung (S. 63–77). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bruhn, M., & Batt, V. (2009). Der Einfluss der Mitarbeitenden auf den Markenerfolg (WWZ-Forschungsbericht 07/09). Basel: Universität Basel.Google Scholar
  6. Bruhn, M., Martin, S., & Schnebelen, S. (2014). Integrierte Kommunikation in der Praxis. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  7. bvik (2016). B2B-Marketing-Budgets 2015. Augsburg: bvik.Google Scholar
  8. Esch, F.-R., Klein, J. F., Knörle, C., & Schmitt, M. (2014). Customer Touchpoint Management für Corporate Brands umsetzen. In F.-R. Esch, T. Tomczak, J. Kernstock, T. Langner & J. Redler (Hrsg.), Corporate Brand Management (3. Aufl., S. 427–448). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  9. Heuer, M. (2013). Three myths of the “67 percent” statistic. https://www.siriusdecisions.com/Blog/2013/Jul/Three-Myths-of-the-67-Percent-Statistic.aspx. Zugegriffen: 2. Juni 2016.Google Scholar
  10. IFSMA (2016a). B2B Studie Marketing und Sales Automation in Deutschland. Ludwigshafen: IFSMA.Google Scholar
  11. IFSMA (2016b). Definition marketing automation. http://www.ifsma.de. Zugegriffen: 6. Juni 2016.Google Scholar
  12. Kaeser, J. (2015). Schicksalsfrage der deutschen Industrie. manager magazin online. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/joe-kaeser-ueber-industrie-4-0-schicksalsfrage-a-1028179.html. Zugegriffen: 1. Juni 2016.Google Scholar
  13. Kotter, J. (1996). Leading change. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  14. Kreutzer, R. T., & Merkle, W. (2015). Ausgewählte Aspekte des Digital Branding. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  15. Lang, S. (2016). bvik-Pressemeldung. „Content ist der kreative Treibstoff für Marketing Automation im B2B“, 23.05.2016. http://www.bvik.org/de/presse/pressemeldungen.htm. Zugegriffen: 5. Juni 2016.Google Scholar
  16. Linxweiler, R., & Siegle, A. (2011). Marke und Markenführung. In E. Theobald & P. Haisch (Hrsg.), Brand Evolution (S. 39–60). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Masciadri, P., & Zupancic, D. (2013). Marken- und Kommunikationsmanagement im B-to-B-Geschäft (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  18. Nöcker, R. (2000). Die meisten Werbekampagnen sind reine Geldverschwendung. http://www.archipoint.de/PPM-System/One-to-One-Marketing/one-to-one-marketing.php. Zugegriffen: 6. Juni 2016.Google Scholar
  19. Wizdo, L. (2014). The Forrester Wave™: Lead-To-Revenue Management Platform Vendors, Q1 2014. Cambridge: Forester Research.Google Scholar
  20. wob (2015). Digitalisierung vs. Marketing-Organisation. Viernheim: wob.Google Scholar
  21. Wünsche, W. (2010). Marken- und Unternehmenswert im B-to-B-Bereich. In C. Baumgarth (Hrsg.), B-to-B-Markenführung (S. 79–100). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.wob AGViernheimDeutschland

Personalised recommendations