Advertisement

Massivbau

  • F. Dischinger
Chapter
  • 95 Downloads

Zusammenfassung

Während die Steinbauten ebenso alt sind wie die Kulturgeschichte der Menschheit und zahlreiche Betonbauten schon von den alten Römern errichtet wurden, erfolgte die Einführung des Eisenbetons in das Bauwesen erst in den beiden letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts. Die große Bedeutung des Baustoffes Eisenbeton geht schon aus der Tatsache hervor, daß er sich in kürzester Zeit auf allen Gebieten des Bauwesens durchsetzte. Infolge des monolithischen Zusammenhangs des Eisenbetons wurden mit seiner Einführung eine Menge neuer statischer Probleme aufgeworfen, die in wenigen Jahrzehnten weitgehend gelöst wurden und zu einer Befruchtung des ganzen Bauingenieurwesens beitrugen. Es sei in diesem Zusammenhang nur verwiesen auf: Die Theorie der vielfach statisch unbestimmten Rahmentragwerke mit veränderlichen Trägheitsmomenten auf Grundlage der Festpunkte, die Theorie der zweidimensionalen kreuzweis gespannten Platten und Pilzdecken, die Theorie der wandartigen hohen Träger, die Theorien über die elastischen und plastischen Verformungen der Bogentragwerke und die vor etwa 15 Jahren in das Bauwesen eingeführten räumlichen Schalensysteme, die dem weitgespannten massiven Hallenbau ganz neue große Entwicklungsmöglichkeiten gegeben haben. Aber auch im Tiefbau ist der Eisenbetonbau heute ein unentbehrlicher Baustoff geworden, für Schleusen und Dockbauten, für Kaimauern und Hellinge usw. Auch die Druckluftgründungen der Pfeiler unserer großen Brückenbauten erfolgen heute fast ausschließlich mittels Eisenbetonsenkkästen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Gehler: Erlâuterungen zu den Eisenbetonbestimmungen 1932. Berlin 1933.Google Scholar
  2. Freyssinet: Une revolution dans la technique de beton, Paris 1936.Google Scholar
  3. 1.
    Gehler: Hypothesen und Grundlagen für das Schwinden und Kriechen des Betons. Bautechnik 16 (1938) S. 143, 389 u. 401.Google Scholar
  4. Glanville: Studies an Reinforced Concrete. The Creep or Flow of Concrete under Load. Technical Paper 12.Google Scholar
  5. 2.
    Davis: Flow of Concrete under Sustained Congressive Stress. J. American Concrete Institute 1928, S. 303 und 1931, S. 837.Google Scholar
  6. 3.
    Dischinger: Untersuchungen über die Knicksicherheit, die elastische Verformung und das Kriechen des Betons bei Bogenbrücken. Bauing. 18 (1937) S. 487–520, 539–552, 595–621.Google Scholar
  7. 4.
    Dischinger: Elastische und plastische Verformungen der Eisenbetontragwerke und ins besondere der Bogenbrücken. Bauing. 20 (1939) S. 53–63, 286–294, 426–437, 563–572.Google Scholar
  8. Siehe Z. VDI 57 (1913) 5. 1969.Google Scholar
  9. Eine ausführlichere und genauere Darstellung des Problems s. F. Dischinger: Kritische Betrachtungen zu den deutschen Bestimmungen für die Berechnung der Trägerroste kreuzweis gespannter Platten. Beton u. Eisen 41 (1942) S. 86.Google Scholar
  10. Dischinger, FR.: Schalen und Rippenkuppeln aus Handbuch für Eisenbeton, Bd. XII, S. 269, 3. Aufl. Berlin 1928.Google Scholar
  11. Finsterwalder, U.: Die querversteiften zylindrischen Schalengewölbe mit kreissegmentförmigem Querschnitt. Ing.-Arch. 4 (1933) S. 43.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  12. Dischinger, FR.: Die strenge Theorie der Kreiszylinderschale. Beton u. Eisen 34 (1935) S. 257Google Scholar
  13. Dischinger, FR.: Die Rotationsschalen mit unsymmetrischer Form und Belastung. Bauing. 16 (1935) S. 374.Google Scholar
  14. Dischinger, FR.: Der Spannungszustand in affinen Schalen. Bauing. 17 (1936) S. 228.Google Scholar
  15. Flügge, W.: Statik und Dynamik der Schalen. Berlin 1934.Google Scholar
  16. Straßenbrücke über die Mosel bei Koblenz. Bautechn. 12 (1934) S. 130ff.Google Scholar
  17. Strassner, A.: Der Bogen und das Brückengewölbe. Berlin 1938.Google Scholar
  18. Jakoasen: Winddruck auf Bogenbrücken. Beton u. Eisen 39 (1940) S. 316.Google Scholar
  19. 1.
    Bittner, E.: Momententafeln und Einflußflächen für kreuzweise bewehrte Eisenbetonplatten. Wien 1938.Google Scholar
  20. Pocher. A.: Die Momenteneinflußfelder rechteckiger Platten. Heft 90 des Deutschen Ausschusses für Eisenbeton. Berlin 1938.Google Scholar
  21. Pucker, A.: Über die Singularitätenmethode an elastischen Platten. Ing. - Arch. 12 (1941) S. 76.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  22. Koepcke, W.: Über das Randwertproblem an rechteckigen Platten. Diss. Techn. Hochschule Berlin 1940, im Buchhandel unter dem Titel: Umfangsgelagerte Rechteckplatten mit drehbaren und eingespannten Rändern. Borna 1941.Google Scholar
  23. 1.
    Schaechterle, K.: WirklichkeitstreueErfassung des Kräftespiels in räumlichen Tragwerken. Bautechn. 17 (1939) S. 521 und F.Google Scholar
  24. Leonhardt: Anleitung für die vereinfachte Trägerrostberechnung. Berlin: W. Ernst u. Sohn 1940.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin 1943

Authors and Affiliations

  • F. Dischinger
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule BerlinDeutschland

Personalised recommendations