Advertisement

Lehre von den Schwingungen

  • Ed. Autenrieth
  • Max Ensslin
Chapter
  • 47 Downloads

Zusammenfassung

Die Grundeigenschaften und -begriffe einer einfachen harmonischen Schwingung, die ein Sinus- oder Kosinusgesetz befolgt, sind am Beispiel einer Kurbelschleife im Abschnitt 139 besprochen worden, der hier nachzulesen ist. Als Merkmal der einfachen harmonischen Schwingung ist dort festgestellt worden, daß die Beschleunigung des schwingenden Punktes dem Abstand von der Mittellage proportional und stets auf die Mittellage zu gerichtet ist. Darf man die ganze schwingende Masse sich in einem Punkt von der Masse m vereinigt vorstellen, so ist auch die beschleunigende Kraft (= Masse mal Beschleunigung) dem Abstand von der Mittellage proportional und stets gegen die Mittellage der Schwingung hin gerichtet. Eine stets durch den gleichen Punkt gehende Kraft heißt Zentralkraft, man nennt sie bei der Schwingung auch Richtkraft. Man kann diesen Satz auch umkehren: Steht ein Punkt von der Masse m unter dem Einfluß einer Zentral- oder Richtkraft, die dem Abstand von einem Fixpunkt O proportional ist und überdies eine und dieselbe Gerade zur Richtungslinie hat, so vollführt der Punkt eine geradlinige harmonische Schwingung, nach Art der Bewegung einer Kurbelschleife.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1922

Authors and Affiliations

  • Ed. Autenrieth
  • Max Ensslin
    • 1
  1. 1.EßlingenDeutschland

Personalised recommendations