Advertisement

Die Zusammensetzung der Nähmaschine

  • Gertrud Behrendsen
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Beim Maschinennähen benutzt man eine Nadel, deren Öhr nahe ihrer Spitze angebracht ist. Sie durchsticht das auf der Nähplatte ausgebreitete Zeug immer nur von einer Seite; das Ende des Nähfadens (des Oberfadens) wird nicht mit hindurchgezogen. Beim Aufwärtsgehen der Nadel wird der Faden durch die Reibung einen Augenblick im Zeug zurückgehalten, wodurch sich auf der unteren Seite des Zeuges eine lockere Schlinge bildet (Abb. 1). Damit eine Stichbildung erfolgen kann, muß die Schlinge, ehe sie von der aufwärtsgehenden Nadel aus dem Zeug gezogen wird, gesangen und dauernd gebunden werden. Die Bindung der Schlinge kann erzielt werden:
  1. 1.

    indem durch jede Schlinge ein zweiter Faden (der Unterfaden) geführt wird (Zweifaden- oder Doppelsteppstich-Maschien) [Abb.2]1.

     
  2. 2.

    indem jede neue Schlinge mit der vorhergehenden verschlungen wird (Einfaden- oder Kettenstichmaschine) (Abb.3)2.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • Gertrud Behrendsen
    • 1
  1. 1.PotsdamDeutschland

Personalised recommendations