Advertisement

Über die Schlagweitenabhängigkeit des Entladeverzugs in Öl in gleichförmigem Feld

  • Robert Strigel
Chapter

Zusammenfassung

In einer früheren Arbeit1) wurden die Gesetzmäßigkeiten des Entladeverzugs in Öl bei einer Schlagweite von 0,3 mm untersucht. Ebenso wie der Entladeverzug in Luft läßt sich auch der Entladeverzug in Öl bei rechteckigem Spannungsanstieg an der Entladungsstrecke in zwei zeitlich aufeinanderfolgende Zeitabschnitte einteilen: einmal in den Zeitabschnitt, während dessen bei gegebener Stoßspannung und Ölfestigkeit keine Überschläge möglich sind; er stellt also die kürzest mögliche Aufbauzeit der Entladung dar. Der andere Abschnitt des Entladeverzugs ist statistisch bedingt; er gibt die mittlere Streuzeit des Entlade Verzugs an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    R. Strigel: Arch. Elektrotechn. 28 (1934) S. 671.CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    M. Steenbeek u. R. Strigel: Arch. Elektroteehn. 26 (1932) S. 871 — Arch. techn. Mess. V 142-2, Okt. 1933. — R. Strigel: Z. Instrumentenkde 57 (1937) S. 65.Google Scholar
  3. 2).
    R. Strigel: Wiss.Veröff. Siemens-Werk XV, 3 (1936) S. 1.Google Scholar
  4. 1).
    Siehe auch A. Ketnath: Arch. Elektrotechn. 27 (1933) S. 254.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    J. L. R. Hayden u. W. N. Eddy: J. Amer. Inst, elektr. Engr. 41 (1921) S. 747.Google Scholar
  6. 2).
    E. Dräger: Arch. Elektrotechn. 13 (1924) S. 366.CrossRefGoogle Scholar
  7. 3).
    H. Edler u. C. A. Knorr: Forschungsheft d. Studienges, f. Höchstspannungsanlagen 2 (1930) S. 12.Google Scholar
  8. 4).
    J. Eebhan: Elektrotechn. Z. 54 (1933) S. 4.Google Scholar
  9. 1).
    R. Strigel: Naturwiss. 20 (1932) S. 205 — Wiss. Veröff. Semens-Konz. XI, 2 (1932) S$154; XV, 3 (1936) S$11 — Arch. Elektrotechn. 26 (1932) S. 803; 27 (1933) S. 131, 377.CrossRefGoogle Scholar
  10. 1).
    Siehe auch F. Schröter: Arch. Elektrotechn. 12 (1923) S. 67. — W. Späth: Arch. Elektroteehn. 12 (1923) S. 331. — V.Engelhardt: Arch. Elektrotechn. 13 (1924) S. 181.CrossRefGoogle Scholar
  11. 1).
    A. Nikuradse: Arch. Elektrotechn. 25 (1931) S. 826.CrossRefGoogle Scholar
  12. 2).
    R. Näher: Arch. Elektrotechn. 21 (1929) S. 169CrossRefGoogle Scholar
  13. 3).
    W. Kraeft: Diss. T. H. Braunschweig (1931). — Siehe auch A.Matthias: Elektr.-Wirtsch. 36 (1937) S. 95.Google Scholar
  14. 1).
    W. O. Schumann: Elektrische Durchbruchsfeldstärke in Gasen. Berlin (1923).Google Scholar
  15. 2).
    A. v. Hippel: Z. Elektroehem. 39 (1933) S. 506.Google Scholar
  16. 4).
    A. Güntherschulze: Z. Physik 89 (1933) S. 778.CrossRefGoogle Scholar
  17. 1).
    Siehe z. B. R. E. Pittmann u. J. J. Torok: Trans. Amer. Inst. Electr. Engr. 50 (1931) S. 568. — K. Berger: Bull. Schweiz, elektrotechn. Ver. 27 (1936) S. 145. — D. Müller-Hillebrand: Elektrotechn. Z. 52 (1931) S. 722, 758; 53 (1932) 1121; 56 (1935) 417. — H. Neuhans u. R, Strigel: Arch. Elektrotechn. 24 (1935) S. 702.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1937

Authors and Affiliations

  • Robert Strigel

There are no affiliations available

Personalised recommendations