Advertisement

Der Geist der Internationalen Verständigung

  • Ludwig Bernhard
Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Man hat von Genf gesprochen, man hat von Brüssel gesprochen, aber vom Haag hat niemand gesprochen. Auch das gehört zu den vielen begreiflichen Unbegreiflichkeiten dieser Zeit. Die Westschweiz, die mitten drin stand in der Kriegspropaganda, Belgien, das noch bebt von Haß und Erregung, hat man für geeignet gehalten. Aber Holland, das in dem furchtbaren Sturm sein ruhiges Gleichgewicht bewahrt hat, hält man für ungeeignet, den Sitz des Völkerfriedens zu bilden. Immerhin, für Holland mag es ein Glück sein, daß es frei geblieben ist von all den politischen Umtrieben, die von der Grundlegung des Völkerbundes untrennbar waren. Ein Unglück aber wäre es für die ganze Welt, würde man für die Weiterbildung jener Grundlegung, für die kommende mühsame Durchführung einer internationalen Verständigung auf Hollands Mitarbeit verzichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1920

Authors and Affiliations

  • Ludwig Bernhard
    • 1
  1. 1.Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations