Advertisement

Die Bohrsche Theorie des Wasserstoffatoms. Relativitätskorrektion und Feinstruktur. Stark- und Zeeman-Effekt

  • Max Born
Chapter
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Nach diesen allgemeinen Überlegungen wollen wir uns nun den Anwendungen auf die Atomstruktur zuwenden. Bekanntlich war es das Beispiel des Wasserstoffatoms, an dem Bohr zuerst seine Gedanken entwickelt hat. Hier hat man einen Kern mit einem Elektron, also ein Zweikörper-Problem. In bekannter Weise läßt sich dieses auf das Einkörper-Problem (Bewegung eines Punktes um ein festes Attraktionszentrum) zurückführen; sind nämlich r, φ die Polarkoordinaten des Elektrons relativ zum Kern und setzt man
$$\frac{1}{\mu }=\frac{1}{M}+\frac{1}{m}$$
wo M die Masse des Kerns, m die des Elektrons ist, so wird
$$H=\frac{\mu }{2}({{\dot{r}}^{2}}+{{r}^{2}}{{\dot{\vartheta }}^{2}}+{{r}^{2}}{{\dot{\varphi }}^{2}}{{\sin }^{2}}\vartheta)+U(r)$$
.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Max Born
    • 1
  1. 1.Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations