Advertisement

Die Kraftmaschinen

  • H. Dubbel
Chapter
  • 29 Downloads

Zusammenfassung

Die gesamte, bei Verbrennung von 1 kg oder 1 m3 Brennstoff entstehende Wärmemenge wird als „oberer Heizwert“ H0 bezeichnet. Da aber bei der Verbrennung das in den Brennstoffen enthaltene Wasser als Wasserdampf mit den Abgasen des Kessels oder mit den Auspuffgasen der Gasmaschine ohne Ausnutzung seiner Dampfwärme abzieht, so setzt man bei technischen Rechnungen den unteren Heizwert H u ein. Mit ω kg Wasser und λ = 600 kcal wird:
$$ {H_u} = {H_0} - 600 \cdot w{\rm{ kcal}}{\rm{.}} $$

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Plank, Z. 1920, S. 221.Google Scholar
  2. 1).
    Schröter-Koob, Z. 1903, S. 1492.Google Scholar
  3. 2).
    Krumper, Z. 1905, S. 1309, 1345.Google Scholar
  4. 3).
    Eberle, Z. 1921, S. 362.Google Scholar
  5. 4).
    Versuch Doerfel an einer 500 PS-Verbundlokomobile.Google Scholar
  6. 5).
    Versuch Watzinger an einer 250 PS-Verbundlokomobile.Google Scholar
  7. 6).
    Riedler, Z. 1905, S. 315.Google Scholar
  8. 1).
    K. Körner, Der Bau des Dieselmotors, S. 182. Verlag Julius Springer, Berlin.Google Scholar
  9. 1).
    Heilmann, Z. 1911, S. 927.Google Scholar
  10. 1).
    Forner, Z. 1919, S. 78.Google Scholar
  11. 1).
    Z. 1921, S. 743.Google Scholar
  12. 1).
    Über „Sicherung des Turbinenbetriebs gegen Eisstörungen“ s. Zeitschrift für das ges-Turbinenwesen 1915, S. 412.Google Scholar
  13. 2).
    Zeitschrift für das ges. Turbinenwesen vom 10. Jan. 1920, (Z. 1920, S. 167,)Google Scholar
  14. 1).
    Dr.-Ing. Flügel, Z. 1920, S. 954. Fig. 48. Eindampfer mit verdichteten Schwaden.Google Scholar
  15. 1).
    Dr.-Ing. Flügel, Z. 1920, S. 956.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • H. Dubbel

There are no affiliations available

Personalised recommendations