Advertisement

Die Störungen der Milzfunktion

  • Max Bürger
Chapter
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Während die embryonale Milzpulpa die Funktion der Erythropoese und Myelopoese, ihre Follikel die der Lymphopoese besitzen, tritt im postembryonalen Leben ihre myelopoetische Funktion zurück. Es ist noch strittig, ob die eigentlichen Pulpaelemente Zehen anderer Art als die Lymphocyten der Follikel sind. Die differente Empfindlichkeit gegen Röntgenstrahlen scheint dafür zu sprechen. Die Follikelzellen zerfallen nach Röntgenbestrahlung in Mäuse- und Rattenmilzen bereits in den ersten 24 Stunden, während die Pulpazellen erst ante mortem eine Destruktion erkennen lassen. Aus der Tatsache, daß das Milzvenenblut wesentlich mehr Lymphocyten enthält als das der Arterie, darf mit Sicherheit eine Lymphocyten bildende Funktion der Milz geschlossen werden. Im jugendlichen Alter werden sicher auch rote Blutkörperchen gebildet, was durch das Vorkommen kernhaltiger roter Blutkörperchen im Milzblut sichergestellt ist. Vielleicht geht auch die Blutplättchenbildung in der Milz vor sich. Sichergestellt erscheint ferner eine die Hämolyse und dem Hämoglobinabbau vorbereitende Tätigkeit der Milz, wenn auch die Versuche, aus Milzbrei Hämolysine darzustellen, im allgemeinen als gescheitert angesehen werden können. Für eine Art „Vorverdauung“ der roten Blutkörperchen in der Milz sprechen die Ergebnisse vergleichender Prüfung der roten Blutkörperchen in Milzarterie und Milzvene auf osmotische Resistenz. Dieselbe ist im Venenblut gegenüber dem Arterienblut deutlich herabgesetzt (Strisower, Goldschmidt).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Pribbam: Wien. klin. Wochenschr. 1913. Nr. 40.Google Scholar
  2. 2).
    Bayeb: Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. n. Chirurg. S. 21, 22 u. 27.Google Scholar
  3. 1).
    Grawitz: Zit. nach Eppinger, Die hepatohenalen Erkrankungen. S. 420. Berlin 1920.Google Scholar
  4. 1).
    Umber: Münch. med. Wochenschr. 1912. S. 1478. — Derselbe: Zeitschr. f. kUn. Med. Bd. 55, S. 1. 1904.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Max Bürger
    • 1
  1. 1.Med. Universitätsklinik KielDeutschland

Personalised recommendations