Advertisement

Finanzen

  • Graf Hue de Grais
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Die Verwaltung der Finanzen (§ 32) umfaßt die Beschaffung und Verwendung der zur Decktung des Staatsbedarfs erforderlichen Mittel. Fine geordnete Verwaltung der Finanzen bilder eine notwendige Voraussetzung für das Gedeihen des Staates und seine Machtstellung (§92). Mit den Aufgaben des Staates ist auch die Bedeutung der Finanzen beständig gewachsen. Das preußische Finanzwesen (Ziff. II–VI) hat andererseits ein Einschränkung dadurch ersahren, daß mit dem Übergang wichtiger Verwaltungszweige auf das Deutsche Reich eine besondere Reichsfinanzverwaltung entstanden ist (Ziff. VII).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Stadtkreis Berlin § 12 Anm. 18 d. W.Google Scholar
  2. 2).
    Vu. Art. 99, 104 Abs. 109. — Grundsäße für Aufftellung und Handhabung des Boranschlags G. 11. Mai 98 (GS. 77).Google Scholar
  3. 3).
    Vu. Art. 104 u. G. 27. März 72 (GS. 278).Google Scholar
  4. 5).
    B. 17. Jan. 20 (GS. 9) Rr. III u. Vu. Art. 59. — Die Rente bildet eine Bestandteil der dem König zufließenden Entschädigung (§ 107 d. W.).Google Scholar
  5. 6).
    Vu. Art. 103.Google Scholar
  6. 7).
    St. Schuldbuch G. Mit Ergänzungen neugesaßt 10 (GS. 55). — Inaberpapiere § 4320 d. W.Google Scholar
  7. 8).
    G. 19. Dez. 69 (GS. 1197) u. (Berwandlung der 4½- u. 4 proz. In 3½ proz. Schulden) 4. März 85 (GS. 55) u. 23. Dez. 96 (GS. 269).Google Scholar
  8. 9).
    G. 24. Feb. 50 (GS. 57).Google Scholar
  9. 11).
    Lotterie-Ed. 28 Mai 10 (EG. 1806/10 S. 712) u. KO. 21. Juli 41 (EG. 131). — Schutzvorschriften § 561 d. W.Google Scholar
  10. 12).
    BA. Art. 102.Google Scholar
  11. 13).
    Vu. Art. 100 u. 101; vgl. § 281 d. W.Google Scholar
  12. 14).
    B. 15. Rov. 99 (GS. 545).Google Scholar
  13. 15).
    G. 18. Juni 40 (GS. 140), in den neuen Brovinzen gültig.Google Scholar
  14. 16).
    G. 24. Mai 61 (GS. 241) § 9–14 u. B. 16. Dept. 67 (GS. 1515) Art. I, II u. V.Google Scholar
  15. 17).
    RG. (13 Mai 70, mit Änderungen in neuer Baragraphenfolge) neu veröffentlichs 09 (RGB. 332).Google Scholar
  16. 18).
    Reiseklsten der Mitglieder B. 28. Dez. 10 (GS. 11 S. 1).Google Scholar
  17. 19).
    G. 93 (fold. Anm) § 11, 13–16 u. B. 22. Jan. 94 (GS. 5).Google Scholar
  18. 20).
    G. 14. Juli 93 (GS. 119) u. (für Hohenzollern) 2. Juli. 00 (GS. 252).Google Scholar
  19. 21).
    G. 21. Mai 61 (GS. 253) u. (neue Brovinzen) 11. Feb. 70 (GS. 85). Befreiungen KomAbgG. (§ 16 Anm. 41) § 24. — Rückzahlung der fü Aufhebung der Grundsteuerbrfreiungen früher gewädigungen G. 93 (vor. Anm.). § 11–22.Google Scholar
  20. 22).
    G. 21 Mai 61 (GS. 317). Befreiungen wie vor. Anm.Google Scholar
  21. 23).
    G. 24. Juni 91 (GS. 205); G. 93 (Anm. 21) § 12, 13; Kom. AbgG. § 28–32. — Die besonderen Bergwerksabgaben find fortgefallen.Google Scholar
  22. 24).
    G. 30. Mai 53 (GS. 449) für inländische Aktiengesellschaften und 16. März 67 (GS. 465) für sonstige Eisenbahnen.Google Scholar
  23. 25).
    G. 3. Juli 76 (GS. 247).Google Scholar
  24. 26).
    G. (24. Juni 91, mit Änberungen in neuer Baragraphenfolge) neu veröffentlicht 06 (GS. 260); Ergänzung des § 19 (Ermäßigung mit Rücksicht auf zu unterhaltende Anghörige) G. 26. Mai 09 (GS. 349) Art. I. u. des § 23 (Auskunfterteilung der Arbeitgeber) G. 18. Juni 07 (GS. 139). — Bom 1. April 09 ab Werden auf längstens drei Jahre Zuschläge erhoben G. 26. Mai 09 (GS. 85) § 8, 9.Google Scholar
  25. 27).
    G. 14. Juli 93 (mit Änderungen in neuer Baragraphenfolge veröffentlicht 06) (GS. 294). — Zuschläge wie vor. Anm.Google Scholar
  26. 1).
    RBerf. Art. 70 u. 30–40. — Ausgenommen ist die Brausteuer in Bahern, Württemberg u. Baden. — Das Reich bildet ein einheitliches Zollgebiet, dem auch das Großh. Luremburg anghört. Helgoland ist dagegen ausgeschlossen, u. Hamburg, Bremen u. Emben besitzen beschränkte Freihafengebiete.Google Scholar
  27. 2).
    BerwaltungsO. 15. Jan. 08. (GS. 66).Google Scholar
  28. 3).
    G. 26. Juli 97 (GS. 237); verb. § 515 b. W.Google Scholar
  29. 4).
    G. 31. Juli 95 (mit Änderungen neu veröffentlicht) 09 (GS. 535.) — Erhebung bei den Gerichten § 40 d. W.Google Scholar
  30. 5).
    RG. 3. Juni 06 (RGB. 654).Google Scholar
  31. 6).
    RG. (69) neu veröffentlicht 15. Juli 09 (RBG. 825).Google Scholar
  32. 7).
    G. (81) neu veröffentlicht 15. Juli 09 (RGB. 833).Google Scholar
  33. 8).
    G. 14. Feb. 11 (RGB. 33), preuß AG. 14. Juli 11 (GS. 95).Google Scholar
  34. 9).
    RG. 3. Juli 78 (RGB. 133).Google Scholar
  35. 11).
    Die Zoll- und Handelsverträge mit Öfterreich-Ungarn, Italien, der Schweiz u. Belgien 1891, mit Serbien 1892, Rumänien 1893 u. Rußland 1894 find in Rücksich auf den neusten Zolltarif ergänzi worden 1904 u. 1905. — In den Handelsverträgen wird vielfach die Anwendung der anberen Staaten gewährten Zollermäßigung auf den Bertragsftaat vereinbart (Meistbegünstigungsklausel).Google Scholar
  36. 12).
    ZolltarifG.25 Dez. 02 (RGB. 303), erg. (Erhöhung des Kaffee- und Teezolles (G. 15 Juli 09 (RGB. 743) Art. II.Google Scholar
  37. 13).
    V. 27. Feb, 05 (RGB. 155).Google Scholar
  38. 14).
    RG. 06 (RGB. 109).Google Scholar
  39. 15).
    BereinszollG. 1. Juli 69 (BGBI. 317).Google Scholar
  40. 16).
    RG. 9. Mai 02 (RGB. 155), erg. 15. Juli 09 (RGB. 714).Google Scholar
  41. 17).
    RG. 15. Juli 09 (RGB. 661), erg 14. Juni 12 (RGB. 378). § 35 Anm. 12.Google Scholar
  42. 18).
    RG. 15. Juli 09 (RGB. 773); Anm. 1.Google Scholar
  43. 19).
    RG. 15. Juli 09 (RGB. 793).Google Scholar
  44. 20).
    RG. 3. Juni 06 (RGB. 631), erg. 15. Juli 09 (RGB. 705) Art. IIIa.Google Scholar
  45. 21).
    RG. 31. Mai 91, mit Ergänzung neu veröffentlicht (RGB. 96 S. 117), weiter ergänzt 6. Jan. 03 (RGB. 1). Zeitpunkt für die Herabsetzung G. 14. Juni 12 (RGB. 393.)Google Scholar
  46. 22).
    Brüsseler Bertr. 5. März 02 (RGB. 03 S. 7)Google Scholar
  47. 23).
    RG. 12, Okt, 67 (BGBI. 41).Google Scholar
  48. 24).
    RG. 15 Juni 09 (RGB. 880).Google Scholar
  49. 25).
    RG. 15. Juli 09 (RGB. 814).Google Scholar
  50. 1).
    RBerf. Art. 69–72.Google Scholar
  51. 2).
    G. 4. Juli 68 (BGBI. 433). U. ReichslontrollG. 21. März 10 (RGB. 521)Google Scholar
  52. 3).
    RG. 25. Mai 73 (RGB. 113).Google Scholar
  53. 4).
    RG. 11. Rov. 71 (RGB. 403).Google Scholar
  54. 5).
    RG. 11. Rov. 11 (RGB. 189).Google Scholar
  55. 6).
    RBerf. Art, 73.Google Scholar
  56. 7).
    RSchuldbuchG. Mit Ergänzungen neu gefaßt 10 (RGB. 840).Google Scholar
  57. 8).
    RSchuldenO. 19. März 00 (RGB. 126), erg. RG. 22. Feb. 04 (RGB. 66).Google Scholar
  58. 9).
    RG. 15. Juli 09 (RGB. 743) Art. I § 3.Google Scholar
  59. 10).
    RG. 30. April 74 (RGB. 40) u. 5. Juni 06 (RGB. 730); die Stücke warden zu 5 u. zu 10 M. ausgegeben. — Der Betrag von 120 Mill. M. entspricht dem Bestande des Reichskriegsschaßes (§ 353). — Uber die durch vorhandene Werte gedeckten (fundierten) Reichsbanknoten § 798 b. W.Google Scholar
  60. 11).
    RG. 8. Juni 71 (RGB. 210).Google Scholar
  61. 12).
    RBerf. Art. 70 nebst RG. 09 (Anm. 9) Art. I. § 2. — Die Überweisung der vermehrten Reichssteuern auf die Einzelstaaten nech Maßgabe ihrer Bevölkerung ist bis auf die Erträge der Branntweinverbrauchsabgabe aufgehoben.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1913

Authors and Affiliations

  • Graf Hue de Grais

There are no affiliations available

Personalised recommendations