Advertisement

Die psychopathischen Charaktere

  • G. Ewald
Chapter
  • 11 Downloads
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Neurologie und Psychiatrie book series (MONOGRAPHIEN, volume 41)

Zusammenfassung

Wir waren bei Besprechung der verschiedenen Charaktere bestrebt, uns in der Breite des Normalen, d. h. Nichtpathologischen zu halten. Hier und da hatten wir aber doch Beispiele gewählt, die dem klinischen Material entstammten, Personen zur Schilderung herangezogen, die dem Arzt als abnorme Persönlichkeiten zugeführt waren, oder die wegen selbstempfundener Insuffizienz dem Leben gegenüber den Arzt aufgesucht hatten. Wir durften dies tun, weil diese „psychopathischen“ Persönlichkeiten nur Steigerungen der noch normalen Charakterspielarten darstellten, bei denen die Maßbeziehungen der einzelnen Komponenten zwar in gleicher Weise aber in viel groteskerem Grade sich verschoben hatten, so daß man die Besonderheit der Charakterspielart an ihnen besonders gut demonstrieren konnte. Wir verweisen auf die Beispiele bei Gruppe 2, bei 4 (M. M.). bei 7 (R. Sch. und E. W.), bei 8, bei 10, und bei 12.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • G. Ewald
    • 1
  1. 1.Universität ErlangenDeutschland

Personalised recommendations