Advertisement

Die Steuerung der Mehrspindelautomaten

  • Hans H. Finkelnburg
Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Die Steuerungseinrichtung eines Mehrspindelautomaten hat den Zweck, alle für die Herstellung eines Werkstückes erforderlichen periodisch wechselnden Bewegungen zu bewirken, sofern diese selbsttätig, also ohne menschliches Zutun ablaufen. Dabei muß die Steuerung eine doppelte Aufgabe lösen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Siehe Anmerkung Seite 84.Google Scholar
  2. 1.
    Lit. Nr. 6, 7, 11.Google Scholar
  3. 1.
    DRP. 569 852.Google Scholar
  4. 1.
    Rauh, Kardanbewegung und Koppelbewegung, Berlin, VDI-Verlag 1938.Google Scholar
  5. 1.
    DRP. 637 037.Google Scholar
  6. 1.
    Sauer, Hubbeschleunigung für die geneigte Sinuslinie. RM.-AfG 6 (1938) S. R 1.Google Scholar
  7. 1.
    Die Beschreibung entstammt der Patentschrift DRP 637037.Google Scholar
  8. 1.
    Flocke, VDI Forschungsheft 345.Google Scholar
  9. 1.
    DRP. 474 526.Google Scholar
  10. 1.
    Hoecken: Z. VDI Bd. 74 (1930) S. 265ff.Google Scholar
  11. 1.
    Amerik. Pat. 1 224 714.Google Scholar
  12. 2.
    DRP. 592 709.Google Scholar
  13. 1.
    Hoecken, Verfahren zum Verzahnen unrunder Räder. Maschinenbau Bd. 17 (1938) S. 349 ff.Google Scholar
  14. 2.
    DRP. 597 772.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • Hans H. Finkelnburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations