Advertisement

Die Einsatzmöglichkeit der Mehrspindelautomaten

  • Hans H. Finkelnburg
Chapter
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit, Werkstücke so billig wie nur möglich zu bearbeiten, wirft bei der Neubeschaffung von Werkzeugmaschinen vielfach die Frage auf, welche Maschinenart für die vorgesehene Herstellung großer und größter Mengen von Drehteilen besonders geeignet ist, indem sie das Werkstück billig und dadurch wettbewerbsfähig hält, und doch hohen Anforderungen an Genauigkeit und Oberflächengüte genügt. Entsprechend der Entwicklung müssen hierbei Drehbänke, Revolverdrehbänke, Ein- und Mehrspindelautomaten verglichen werden. Dabei dürfen nicht nur die für die Fertigung aufzuwendenden Löhne in Ansatz gebracht werden, sondern ebenso die Kosten für Verzinsung und Abschreibung der Maschine sowie wechselnde Materialkosten, falls eine der Vergleichsmaschinen besondere Materialaufwendungen bei den Werkstücken erfordert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Abschnitt 22.Google Scholar
  2. 1.
    Abschnitt 25.Google Scholar
  3. 1.
    Lit. Nr. 10.Google Scholar
  4. 1.
    Lit. Nr. 17, 20, 61b, 62 d, 66, 67.Google Scholar
  5. 1.
    Lit. Nr. 23, 57, 59, 61c, 62 b, 69, 70 d, 72.Google Scholar
  6. 1.
    Abschnitt 54.Google Scholar
  7. 1.
    Abschnitt 25.Google Scholar
  8. 1.
    Abschnitt 53 und Abb. 199 u. 200.Google Scholar
  9. 1.
    Lit, Nr. 52.Google Scholar
  10. 1.
    Lit. Nr. 10 u. 12.Google Scholar
  11. 1.
    Lit. Nr. 10.Google Scholar
  12. 1.
    Schlesinger, G.: Wesen und Auswirkung der Drehzahlnormung. Berlin: Beuth-Verlag 1931.Google Scholar
  13. 1.
    AWF Maschinenkarte für Mehrspindelautomaten. AWF 3051.Google Scholar
  14. 2.
    Lit. Nr. 37 und 49.Google Scholar
  15. 1.
    Schlesinger, G.: Die Arbeitsgenauigkeit der Werkzeugmaschinen. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  16. 1.
    Lit. Nr. 1 und 55.Google Scholar
  17. 1.
    Lit. Nr. 13.Google Scholar
  18. 1.
    Lit. Nr. 16, 18, 23, 29, 30.Google Scholar
  19. 2.
    Lit. Nr. 70 g.Google Scholar
  20. 1.
    Lit. Nr. 8.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • Hans H. Finkelnburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations