Advertisement

Synthese der o-Diorsellinsäure und Struktur der Evernsäure

  • Emil Fischer
  • Hermann O. L. Fischer
Chapter
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

Von der Orsellinsäure leiten sich zwei Didepside ab, je nachdem die Verkuppelung in der para- oder ortho-Stellung stattfindet. Bei der Einwirkung von Dicarbomethoxy-orsellinoylchlorid auf die alkalische Lösung von Orsellinsäure konnten wir früher2) nur ein Produkt isolieren, das bei der Verseifung Lecanorsäure gab. Aus seinem Verhalten gegen Eisenchloridlösung haben wir ferner den Schluß gezogen, daß es wahrscheinlich die para-Verbindung sei, woraus für die Lecanor-säure die Struktur einer β-Diorsellinsäure zu folgern wäre. Um diesen Schluß außer Zweifel zu stellen, schien aber die Bereitung der isomeren o-Diorsellinsäure notwendig. Da ihre Isolierung bei obiger Synthese mißlang, so haben wir folgenden Umweg eingeschlagen, der wahrscheinlich auch in manchen anderen Fällen zur Bereitung von o-Didepsiden benutzt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 2).
    Berichte d. d. chem. Gesellsch. 46, 1142 [19131. (S. 180.) Google Scholar
  2. 3).
    Berichte d. d. chem. Gesellsch. 46, 887 [1913].Google Scholar
  3. 1).
    Journ. f. prakt. Chem. [2] 62, 463 [1900].Google Scholar
  4. 2).
    Iviebigs Annal, d. Chem. 68, 83 [1848].Google Scholar
  5. 3).
    Iviebigs Annal, d. Chem. 391, 347 [1912]. (S. 156.) Google Scholar
  6. 4).
    Abderhaldens Biochem. Handlexikon Bd. VII, S. 73.Google Scholar
  7. 1).
    Berichte d. d. chem. Gesellsch. 46, 1144 [1913]. (S. 182.) Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1919

Authors and Affiliations

  • Emil Fischer
  • Hermann O. L. Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations